Atlantischer Ozean - Atlantic Ocean


Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Atlantischer Ozean
Map des Atlantischen Ozeans
Koordinaten 0 ° N 25 ° W  /  0 ° N 25 ° W / 0; -25 Koordinaten: 0 ° N 25 ° W  /  0 ° N 25 ° W / 0; -25
Basin  Ländern Liste der Länder , Häfen
Oberfläche 106.460.000 km 2 (41.100.000 Quadratmeilen)
Nordatlantische: 41.490.000 km 2 (16.020.000 Quadratmeilen),
Südatlantik 40.270.000 km 2 (15.550.000 Quadratmeilen)
Durchschnittliche Tiefe 3.646 m (11.962 ft)
Max. Tiefe 8.486 m (27.841 ft)
Wasser volumen 310.410.900 km 3 (74.471.500 Cu MI)
Shore Länge 1 111.866 Kilometer (69.510 Meilen), die Randmeere
Inseln Liste der Inseln
Trenches Puerto Rico ; Südliche Sandwich ; romanche
1 Shore Länge ist nicht ein gut definiertes Maß .
Dieses Video wurde von der Besatzung gemacht Expedition 29 an Bord der ISS . Der Pass beginnt schon ab Nordosten der Insel von Neufundland über den Nordatlantik nach Zentralafrika, über Südsudan .

Der Atlantik ist die zweitgrößte der weltweit Ozeane , mit einer Fläche von ca. 106.460.000 Quadratkilometern (41,1 Millionen Quadrat - Meilen). Es umfasst etwa 20 Prozent der Erdoberfläche und etwa 29 Prozent der Wasseroberfläche. Er trennt die „ Alte Welt “ aus der „ Neuen Welt “.

Der Atlantische Ozean befindet sich in einem länglichen, S-förmigen Becken längs zwischen erstreckt Europa und Afrika im Osten, und die Nord -und Südamerika im Westen. Wie eine Komponente des miteinander verbundenen globalen Meeres , es im Norden an dem angeschlossen ist Nordpolarmeer , auf den Pazifischen Ozean im Südwesten, die im Indischen Ozean im Südosten und der südlichen Ozean im Süden (andere Definitionen beschreiben die Atlantic als Verlängerung südwärts nach Antarktis ). Die äquatorialen Zähler Aktuelle Unterteilt in den Nord - Atlantischen Ozean und der Südatlantik bei etwa 8 ° N .

Wissenschaftliche Untersuchungen des Atlantiks gehören die Challenger - Expedition , die Deutsche Atlantische Expedition , Columbia University ‚s Lamont-Doherty Earth Observatory und der United States Navy Hydrographischen Amt .

Etymologie

Der äthiopische Ozean in einer 1.710 Französisch Karte Afrikas

Die älteste bekannte erwähnt eines "Atlantic" See her Stesichorus etwa Mitte sechsten Jahrhundert vor Christus (Sch AR 1. 211.): Atlantikoi pelágei (Griechisch: Ἀτλαντικῷ πελάγει; Englisch:. 'Die Atlantic See'; Etym ‚Sea of Atlantis ‚) und in den Geschichten von Herodot um 450 BC (Hdt 1.202.4 . ): Atlantis Thalassa (griechisch: Ἀτλαντὶς θάλασσα; Englisch: 'Sea of Atlantis' oder 'das Atlantis sea') , wo der Name über„das Meer bezieht die Säulen des Herakles " , die angeblich Teil des Meeres sein , dass alle Flächen umgibt. Daher auf der einen Seite, der Name bezieht sich auf Atlas , der Titan in der griechischen Mythologie , der den Himmel getragen und die später erschien als Frontispiz in Mittelalterlicher Maps und lieh auch seinen Namen zu modernen Atlanten . Auf der anderen Seite, zu früh griechisch Seeleute und in Altgriechisch mythologischer Literatur wie die Ilias und die Odyssee , dieses allumfassende Meer wurde vielmehr als bekannt Oceanus , den riesigen Fluss, den die Welt umkreist; im Gegensatz zu den geschlossenen Meeren den Griechen wohl bekannt: das Mittelmeer und das Schwarze Meer. Im Gegensatz dazu bezeichnet der Begriff „Atlantic“ ursprünglich speziell auf die Atlasgebirge in Marokko und der See vor der Straße von Gibraltar und die nordafrikanische Küste. Das griechische Wort thalassa wurde von Wissenschaftlern für den riesigen wieder verwendet worden Panthalassa Ozeans, der die Super umgeben Pangea vor Hunderten von Millionen Jahren.

Der Begriff „ äthiopischen Ozean “, abgeleitet von Alten Äthiopien , wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Südatlantik aufgetragen. Während der Zeit der Entdeckungen wurde das Atlantic auch auf Englisch Kartographen bekannt als die Great Western Ozean .

Ausmaß und Daten

Ausmaß des Atlantischen Ozeans nach 2002 IHO Definition, ohne Arktis und Antarktis Regionen

Die Internationale Hydrographische Organisation (IHO) definiert die Grenzen der den Meeren und Ozeanen im Jahr 1953, aber einige dieser Definitionen seitdem wurden überarbeitet und einige sind nicht durch verschiedene Behörden, Institutionen und Ländern verwendet werden, siehe zum Beispiel die CIA World Factbook . Entsprechend ändert sich der Umfang und die Anzahl von Meeren und Ozeanen.

Der Atlantische Ozean ist im Westen durch Nord- und Südamerika begrenzt. Die Verbindung zum Arktischen Ozean durch die Dänemarkstraße , Grönlandsee , Norwegischen See und Barentssee . Im Osten angemessene die Grenzen des Ozeans sind Europa: die Straße von Gibraltar (wo es mit dem verbindet Mittelmeer -on seiner Randmeere -und, die wiederum das Schwarze Meer , die beide auch berühren auf Asien) und Afrika.

Im Südosten geht der Atlantic in den Indischen Ozean. Der 20 ° Ost Meridian , Laufen südlich von Kap Agulhas bis Antarktis definiert seine Grenze. Im 1953 Definition erweitert ich nach Süden in der Antarktis, während in späteren Maps es am begrenzt ist 60 ° parallel durch den südlichen Ozean.

Das Atlantic hat eine unregelmäßige Küste Einschub von zahlreichen Buchten, Golfen und Meere. Dazu zählt die Ostsee , Schwarzes Meer , Karibik , Davisstraße , Dänemark - Straße , einen Teil der Drake Passage , Golf von Mexiko , Labradorsee , Mittelmeer , Nordsee , Nordmeer , das fast alle des Scotia Meeres und anderen Nebenfluß Wasserteilchen. Die Küste des Atlantischen misst 111.866 Kilometer (69.510 Meilen) im Vergleich zu 135.663 Kilometer (84.297 Meilen) für den Pazifik Unter Einschluss dieser Randmeeren.

Einschließlich seiner Randmeeren, erstreckt sich die Atlantic über eine Fläche von 106,46 Millionen km 2 (41,1 Millionen Quadratmeilen) oder 23,5% des globalen Ozeans und hat ein Volumen von 310.410.900 Kilometer 3 (74.471.500 cu Meilen) oder 23,3% des Gesamtvolumens von den Ozeanen der Erde . Ohne seine Randmeere, erstreckt sich der Atlantische 81.760.000 km 2 (31.570.000 Quadratmeilen) und hat ein Volumen von 305.811.900 km 3 (73.368.200 cu mi). Die Nordatlantische umfasst 41.490.000 km 2 (16.020.000 Quadratmeilen) (11.5%) und die Südatlantik 40.270.000 km 2 (15.550.000 Quadratmeilen) (11,1%). Die durchschnittliche Tiefe beträgt 3.646 m (11.962 ft) und die maximale Tiefe, die Milwaukeetief in Puerto Rico Trench , ist 8.486 m (27.841 ft).

Bathymetrie

Falschfarbenkarte von Meerestiefe im atlantischen Becken

Das bathymetry des Atlantic wird von einem dominiert U - Boot - Gebirges des gerufene Mid-Atlantic Ridge (MAR). Es läuft von 87 ° N oder 300 km (190 Meilen) südlich des Nordpols auf die subantarktischen Bouvet - Insel bei 42 ° S .

Mid-Atlantic Ridge

Die MAR dividiert die längs Atlantic in zwei Hälften, von denen eine Reihe von Becken in der jeweils begrenzt ist durch sekundäre, Querrippen. Der MAR erreicht über 2.000 m (6.600 Fuß) über den größten Teil ihrer Länge, sondern wird durch größere Transformstörungen an zwei Stellen unterbrochen: die Romanchegraben in der Nähe des Äquators und die Gibbs - Bruchzone bei 53 ° N . Der MAR ist eine Barriere für Bodenwasser, aber an diesen beiden Transformstörungen Tiefwasserströme von einer Seite zur anderen weitergeben.

Der MAR steigt 2-3 km (1,2 bis 1,9 Meilen) über dem umgebenden Meeresboden und seine Rift Valley ist die divergierende Grenze zwischen der nordamerikanischen und eurasischen Platten im Nordatlantik und der Südamerikaner und afrikanischen Platten in der Südatlantik. Die MAR produzieren basaltischen Vulkane in Eyjafjallajökull , Island und Kissen Lava auf dem Meeresboden. Die Tiefe des Wassers am Scheitel des Stegs geringer ist als 2.700 m (1.500 fathoms ; 8.900  Fuß ) in den meisten Orten, während die Unterseite des Stegs dreimal so tief ist.

Der MAR durch zwei senkrechte Rippen geschnitten wird: der Azores-Gibraltar Transstörungs , die Grenze zwischen den nubischen und Eurasian Platten schneidet die MAR an der Azores Triple - Junction , die auf beiden Seiten des Azores Mikrotiterplatte, in der Nähe der 40 ° N . Eine viel vager, namenlos Grenze zwischen der nordamerikanischen und südamerikanisch Platten, schneidet die MAR in der Nähe oder direkt nördlich des Fünfzehn-Twenty - Bruchzone , etwa bei 16 ° N .

In den 1870er Jahren die Challenger - Expedition entdeckte Teile des als Mid-Atlantic Ridge jetzt bekannt ist, oder:

Ein erhöhter Grat zu einer durchschnittlichen Höhe von etwa 1.900 fathoms [3500 m steigt; 11.400 ft] unter der Oberfläche durchquert die Becken der Nord- und Südatlantik in einer meridionalen Richtung von Kap Farewell, wahrscheinlich seine tiefen Süden wenigstens als Gough Island, folgenden rund um die Konturen der Küsten der Alten und der Neuen Welt.

Der Rest des Stegs wurde in den 1920er Jahren durch die entdeckte Deutsche Atlantische Expedition mit Echo-Ortungsanlage. Die Untersuchung des MAR in den 1950er Jahren führte zu der allgemeinen Akzeptanz von Ozeanbodenspreizung und Plattentektonik .

Die meisten des MAR laufen unter Wasser , aber wo es die Oberfläche erreicht hat vulkanische Inseln hergestellt. Während neun von ihnen haben gemeinsam eine Nominierung zum Weltkulturerbe für ihre geologischen Wert, vier von ihnen gelten als „außergewöhnlichen universellen Wert“ auf der Grundlage ihrer kulturellen und natürlichen Kriterien: Thingvellir , Island; Landschaft der Insel Pico Weingut Kultur , Portugal; Gough und unzugängliche Inseln , Vereinigtes Königreich; und der brasilianischen Atlantikinseln: Fernando de Noronha und Atol das Rocas Reserven, Brasilien.

Meeresboden

Continental Regale im Atlantischen sind weit vor der Küste Neufundlands, südlichste meist Südamerika und Nordosteuropa. In dem westlichen Atlantik Karbonatplattformen große Flächen dominiert, zum Beispiel des Blake Plateau und Aufstieg Bermuda . Das Atlantic ist umgeben von passiven Rand ausgenommen an einigen Stellen , an denen aktive Ränder tief bilden Gräben : der Puerto Rico - Graben (8414 m oder 27.605 Fuß maximal tief) im westlichen Pazifik und Süd - Sandwich - Graben (8264 m oder 27.113 Fuß) im Süden Atlantisch. Es gibt zahlreiche Unterwasserschluchten off nordöstlichem Nordamerika, Westeuropa und Nordwesten Afrika. Einige dieser Schluchten erstrecken sich entlang der kontinentalen steigt und weiter in die Tiefseeebenen wie Tiefsee-Kanäle.

Im Jahr 1922 kam es zu einem historischen Moment in der Kartografie und Ozeanographie. Die USS Stewart verwendet , um einen Marine Sonic Tiefen Sucher eine kontinuierliche Karte über das Bett des Atlantiks zu ziehen. Dazu gehören kleine Rätselraten , weil die Idee von Sonar gerade nach vorne mit Impulsen ist vom Schiff gesendet werden, die den Meeresboden abprallen, dann wieder auf das Schiff. Der tiefe Meeresboden wird vermutet , ziemlich flach mit gelegentlichem Tiefen, um Tiefseeebenen , Gräben , Seamounts , Becken , Plateaus , Schluchten und einige Guyots . Verschiedene Regale entlang der Ränder der Kontinente stellen etwa 11% der Bodentopographie mit einigen tiefen Rinnen für den Kontinentalfuß schneiden.

Die mittlere Tiefe zwischen 60 ° N und 60 ° S ist 3.730 m (12.240 ft), oder in der Nähe der Durchschnittswert für das globale Meer, mit einem modalen Tiefe zwischen 4.000 und 5.000 m (13.000 und 16.000 Fuß).

Im Südatlantik der Walfischrücken und Steh Rio Grande Form Hindernissen auf Meeresströmungen. Der Laurentinischen Abyss ist die Ostküste von Kanada gefunden wird.

Eigenschaften des Wassers

Visualisierung des Golfstroms erstreckt sich vom Golf von Mexiko nach Westeuropa
Da der Golfstrom über den Nordatlantik von der nordamerikanischen Ostküste nach Westeuropa windet sich seine Temperatur sinkt von 20 ° C (36 ° F).
Karte eine Looping Linie mit Pfeilen Darstellung anzeigt, dass Wasser fließt nach Osten im fernen südlichen Ozean, nordöstlich von Australien Angeln, rauscht Drehen nach Alaska vorbei, dann ist der Mitte-Pazifik Kreuzung nördlich von Australien zu fließen, W unten Afrika fortgesetzt, dann Nordwesten drehen bis Ostkanada zu erreichen, dann nach Osten nach Südeuropa Angeln, dann schließlich Süden direkt unter grönländischen Drehen und fließenden Nord- und Südamerika im Ostküste nieder, und Fortsetzen seine Strömung nach Osten, den Kreis zu vervollständigen
Pfad der thermohalinen Zirkulation . Lila Bahnen darstellen Tiefwasserströme, während blau Bahnen Oberfläche Ströme darstellen.

Oberflächenwassertemperaturen, die mit dem geographischen Breite, aktuellen Systemen variieren, und die Jahreszeit und spiegeln die Breitenverteilung von Solarenergie, reicht von unter -2 ° C (28 ° F) auf über 30 ° C (86 ° F). Höchsttemperaturen auftreten nördlich des Äquators und minimalen Werte sind in den polaren Regionen. In den mittleren Breiten kann der Bereich maximaler Temperaturschwankungen, Werte variieren von 7-8 ° C (13-14 ° F).

Von Oktober bis Juni ist die Oberfläche in der Regel mit Meereis in bedeckt Labradorsee , Dänemarkstraße und Ostsee.

Der Coriolis - Effekt zirkuliert Nordatlantische Wasser in Uhrzeigerrichtung, während Südatlantik Wasser zirkuliert gegen den Uhrzeigersinn drehen. Die Süd- Gezeiten im Atlantischen Ozean sind halbtäglich; das heißt, zwei Hochwasser während jeden Mond 24 Stunden auftreten. In Breiten oberhalb 40 ° Nord manche Ost-West - Oszillation, bekannt als die Nordatlantische Oszillation tritt.

Salzgehalt

Im Schnitt ist der Atlantische der salzigsten große Ozean; Oberflächenwasser Salzgehalt im offenen Ozean im Bereich von 33 bis 37 Promille (3,3-3,7%) Massen- und variiert je nach Breitengrad und Jahreszeit. Verdunstung, Niederschlag, Fluss Zufluss und Meereis Schmelz Einfluss Oberfläche Salzgehalt. Auch wenn die unterste Salzgehalt direkt nördlich des Äquators (wegen der starken tropischen Regenfälle) sind in der Regel sind die niedrigsten Werte in den hohen Breiten und entlang der Küsten , wo große Flüsse ein. Maximale Salinität Werte entstehen bei ca. 25 ° nördlich und südlich , in subtropischen Regionen mit geringen Niederschlägen und hohen Verdunstung.

Die hohe Oberfläche Salinität im Atlantik, auf dem der Atlantic thermohaline Zirkulation abhängt, wird von zwei Prozessen beibehalten: die Agulhas Leakage / Ringe , die salzige Wasser des Indischen Ozeans in den Südatlantik und die „Luftbrücke“, die subtropische bringt verflüchtigt atlantischen Gewässern und exportiert sie in den Pazifik.

Wassermassen

Temperatur-Salzgehalt Eigenschaften für Atlantic Wassermassen
Wassermasse Temperatur Salzgehalt
Obere Gewässer (0-500 m oder 0-1,600 ft)
Atlantische Subarctic
Ober Wasser (ASUW)
0,0-4,0 ° C 34,0-35,0
Western North Atlantic
Zentral Wasser (WNACW)
7,0 bis 20 ° C 35,0-36,7
Ostnord Atlantic
Zentral Wasser (ENACW)
8,0-18,0 ° C 35,2-36,7
Südatlantik
Zentral Wasser (SACW)
5,0 bis 18,0 ° C 34,3-35,8
Zwischen Gewässer (500-1.500 m oder 1,600-4,900 ft)
Western Atlantic Subarctic
Intermediate Wasser (WASIW)
3,0-9,0 ° C 34,0-35,1
Ostatlantik Subarctic
Intermediate Wasser (EASIW)
3,0-9,0 ° C 34,4-35,3
Mittelmeer Wasser (MW) 2,6 bis 11,0 ° C 35,0-36,2
Arctic Intermediate Water (AIW) -1.5-3.0 ° C 34,7-34,9
Tief und abyssal Wasser (1,500 m-Boden oder 4.900 ft-bottom)
Nordatlantischen
Tiefenwassers (NADW)
1,5-4,0 ° C 34,8-35,0
Antarktischen Bodenwassers (AABW) -0.9-1.7 ° C 34,64-34,72
Arctic Bodenwasser (ABW) -1,8 bis -0,5ºC 34,85-34,94

Der Atlantische Ozean besteht aus vier großen, oberen Wassermassen mit unterschiedlicher Temperatur und Salzgehalt. Das Atlantic Subarctic obere Wasser im nördlichen äußersten Nordatlantische ist die Quelle für Subarctic Intermediate Wasser und Nordatlantische Intermediate Wasser. Nordatlantik zentrales Wasser kann , da der westliche Teil durch den Golfstrom stark betroffen ist , in die östlichen und westlichem Nordatlantik zentralen Wasser unterteilt werden und damit die obere Schicht näher an frische subpolare Wasserzwischen zugrunde liegen. Das östliche Wasser salzige wegen seiner Nähe zum Mittelmeer Wasser. Nordatlantische Zentralwasser mündet Südatlantik Zentral Wasser bei 15 ° N .

Es gibt fünf Zwischen Gewässer: vier Tiefsalzgehalt gebildet Gewässer in subpolar Breiten und eine Hochsalzgehalt durch Verdampfung gebildet. Arctic Intermediate Wasser fließt von Norden nach Süden der Schweller Grönland-Schottland-die Quelle für Nordatlantischen Tiefenwasser zu werden. Diese beiden Zwischen Gewässer unterschiedliche Salzgehalt in den westlichen und östlichen Becken. Labradorsee, Norwegisch-Grönländischen Meer, Mittelmeer und Südatlantik Intermediate Wasser: Die breite Palette des Salzgehalt im Nordatlantik wird durch die Asymmetrie des nördlichen subtropischen gyre und die großen Anzahl von Beiträgen aus einer breiten Palette von Quellen.

Die Nordatlantische Tiefenwasser (NADW) ist ein Komplex von vier Wassermassen, zwei , die in dem offenen Ozean durch Tiefenkonvektion bilden - Klassik und Ober Labrador Meerwasser - und zwei , die aus dem Zufluss von dichtem Wasser durch die grönländischen-Island - Bildung Schottland Schweller - Dänemark - Straße und Island-Schottland Laufwassers. Auf seinen Weg durch die Erde der Zusammensetzung des NADW wird von anderen Wassermassen betroffen, vor allem Antarktis Bodenwasser und Mittelmeer Überströmwasser. Die NADW wird durch eine Strömung von warmem flachem Wasser in die nördliche Nordatlantik zugeführt , die für das anomale warme Klima in Europa zuständig ist. Änderungen in der Bildung von NADW wurden zur globalen Klimaänderungen in der Vergangenheit in Verbindung gebracht. Weil Menschen hergestellten Stoffe in die Umwelt freigesetzt wurden, kann der Weg des NADW im gesamten Lauf zurückzuführen durch Tritium und Radiokarbon von Messatomwaffentests in den 1960er Jahren und FCKWs .

gyres

Karte zeigt fünf Kreisen.  Die erste ist zwischen Westaustralien und östlichen Afrika.  Der zweite ist zwischen Ost- und West Australien Südamerika.  Die dritte ist zwischen Japan und Westen Nordamerikas.  Von den beiden in der Atlantic, gehört in Hemisphäre.
Karte des fünf großen Meer gyres

Die im Uhrzeigersinn Warmwasser - Nordatlantische Gyre nimmt den nördlichen Atlantik, und die gegen den Uhrzeigersinn drehen Warmwasser Südatlantik Gyre erscheint im Südatlantik.

Im Nordatlantik, Oberfläche Umwälzung wird durch drei miteinander verbunden Ströme dominiert: der Golfstrom , die an nordöstlich von der nordamerikanischen Küste Strömen Kap Hatteras ; der Nordatlantikstrom , ein Zweig des Golfstroms , die von dem Strömen nordwärts Grand Banks ; und die Subpolar vorne , eine Erweiterung des Nordatlantischen Stromes, eine breiten, vage definierte Region die subtropische gyre vom Subpolarwirbel trennen. Dieses System der Ströme transportieren warmes Wasser in den Nordatlantik, ohne die Temperaturen in den Nordatlantik und Europa dramatisch würde stürzen.

Im Subpolarwirbel der warmen subtropischen Gewässern Nordatlantische in kälteren subpolaren und polaren Gewässern umgewandelt. In der Labradorsee fließt das Wasser zurück in der subtropischen gyre.

Nördlich des Nordatlantischen Gyre, die Zyklon - Nordatlantische Subpolarwirbel spielt eine Schlüsselrolle in der Klimavariabilität. Es wird von Meeresströmungen von Randmeeren und regionaler Topographie bestimmt, nicht durch Wind gelenkt wird, sowohl in der Tiefsee und auf Höhe des Meeresspiegels. Die Subpolarwirbel ist ein wichtiger Bestandteil der globalen thermohalinen Zirkulation . Sein östlicher Teil umfasst wirbelnden Zweige des Nordatlantikstrom , die den Transport warm, salzhaltiges Wasser aus den Subtropen in der nordöstlichen Atlantik. Es wird dieses Wasser im Winter abgekühlt und Formen zurückkehren Ströme , die entlang der östlichen kontinentalen Steigung von Grönland fusionieren , wo sie eine intensive (40-50 bilden  Sv ) Strom, der rund um die Ränder der kontinentalen Strom Labradorsee . Ein Drittel dieses Wassers werden Teile des tiefen Teil des Nordatlantischen Tiefenwassers (NADW). Die NADW, der wiederum füttert die meridionale Umwälzbewegung (MOC), die nach Norden Wärmetransport von der durch die anthropogenen Klimawandel bedroht ist. Große Schwankungen in der Subpolarwirbel auf einem Jahrzehnt Jahrhundert Skala, mit der zugehörigen Schwingung Atlantic Nord , sind besonders in ausgesprochen Labrador Meerwasser , die oberen Schichten des MOC.

Der Südatlantik wird durch die anti-Zyklon - Süd-subtropische gyre dominiert. Der Südatlantik Zentral Wasser entsteht in diesem gyre, während Antarktis Intermediate Wasser in den oberen Schichten der circumpolar Region entsteht, in der Nähe der Drake Passage und Falkland - Inseln. Sowohl diese Ströme empfangen einige Beiträge aus dem Indischen Ozean. Auf der afrikanischen Ostküste der kleine zyklonale Angolas Gyre liegt in der großen subtropischen gyre eingebettet. Der Südliche subtropische gyre wird durch eine Wind induzierte teilverkappten Ekman - Schicht . Die Verweilzeit des Wirbels ist 4,4-8,5 Jahre. Nordatlantischen Tiefenwasser fließt southerward unter der Sprungschicht des subtropischen gyre.

Sargassosee

Ungefähre Maße von der Sargassosee

Die Sargassosee im westlichen Nordatlantik kann als der Bereich definiert werden , in denen zwei Arten von Sargassum ( S. fluitans und natans ) Schwimmer, ein Gebiet 4000 Kilometer (2,500 Meilen) breit und umgeben von dem Golfstrom , Nordatlantische Drift und Nord Äquatorialstrom . Diese Population von Seetang entstand wohl aus Tertiär Vorfahren auf dem europäischen Ufer des ehemaligen Tethys und hat, wenn ja, hielt sich durch das vegetative Wachstum , im Meer für Millionen von Jahren schweben.

Sargassofisch ( Histrio histrio )

Andere Arten endemisch in die Sargassosee umfassen die Sargassofisch , einen Räuber mit algenartigen Fortsätzen , die zu dem schweben regungslos Sargassum . Fossilien ähnlicher Fische wurden in fossilen Buchten des ehemaligen Tethys, findet in der heutigen Karpatenregion, die in die Sargassosee ähnelt. Es ist möglich , dass die Bevölkerung in der Sargassosee an der Atlantic migriert als die Tethys am Ende des Miozän um 17 mA geschlossen. Der Ursprung der Sargasso Fauna und Flora blieb rätselhaft Jahrhunderte. Die Fossilien in den Karpaten in der Mitte des 20. Jahrhunderts, die oft als „quasi-Sargasso Assemblage“ genannt, zeigte schließlich , dass diese Versammlung in der entstanden Karpatenbecken , von wo aus es über migriert Sizilien an den Mittelatlantik , wo es in die moderne Art entwickelte sich von die Sargassosee.

Die Lage des Laichplatzes für Europäischen Aal blieb unbekannt seit Jahrzehnten . Im frühen 19. Jahrhundert wurde entdeckt , dass der Süd-Sargassosee der Laichgrund für beide ist europäische und amerikanische Aale und dass die ehemaligen wandern mehr als 5.000 km (3.100 Meilen) und die letzteren 2.000 km (1.200 Meilen). Meeresströmungen wie der Golfstrom Transport Aallarven aus der Sargassosee zu Bereichen in Nordamerika, Europa und Nordafrika herumsuchen. Jüngste aber umstrittene Untersuchungen zeigen , dass Aale möglicherweise verwenden Magnetfeld der Erde durch den Ozean zu navigieren sowohl als Larven und Erwachsene.

Klima

In der Karibik zeigt sieben etwa nach Westen gerichtete Pfeile parallel, die aus dem Osten des Virgin Islands nach Kuba verlängern.  Die südlichen Pfeile biegen nach Norden östlich der Dominikanischen Republik, bevor er wieder Begradigung.
Wellen in dem Passatwind in den Atlantischen Ozean-Bereichen Winde konvergierenden , die entlang der gleichen Spur wie der vorherrschenden bewegen Wind schaffen Instabilitäten in der Luft, die zur Bildung von Hurrikanen führen kann.

Das Klima wird von den Temperaturen des Oberflächenwassers und Wasserströmen sowie Winde beeinflusst. Wegen des großen Kapazität des Ozeans zur Speicherung und Freisetzung von Wärme, maritimes Klima ist moderater und weniger extremen saisonale Schwankungen als im Inland Klima. Präzipitation kann von Küstenwetterdaten und Lufttemperatur von Wassertemperaturen angenähert werden.

Die Ozeane sind die Hauptquelle für die Luftfeuchtigkeit, die durch Verdampfung erhalten wird. Klimazonen variiert mit der geographischen Breite; die wärmsten Zonen über den Atlantischen strecken nördlich des Äquators. Die kältesten Bereiche sind in höheren Breiten, wobei die kälteste Regionen auf die Bereiche auf dem Seeweg eisbedeckten entspricht. Meeresströmungen beeinflussen Klima mit warmem und kaltem Wasser in anderen Regionen zu transportieren. Die Winde, die gekühlt oder erwärmt, wenn sie über diese Ströme Einblasen beeinflussen benachbarte Stegbereiche.

Der Golfstrom und seine nördlichen Erweiterung in Richtung Europa, die Nordatlantische Drift wird vermutet , wenigstens einen gewissen Einfluss auf das Klima haben. Zum Beispiel hilft der Golfstrom moderate Temperaturen im Winter an der Küste des südöstlichen Nordamerika, es im Winter wärmer an der Küste als Binnenland zu halten. Der Golfstrom hält auch extreme Temperaturen auftreten , auf der Florida - Halbinsel. In den höheren Breiten erwärmt sie die Nordatlantische Drift, die Atmosphäre über die Ozeane, die Britischen Inseln und Nordwesteuropa milden und bewölkt, und nicht streng kalt im Winter wie auch andere Orte auf dem gleichen hohen Breitengrad zu halten. Die Kaltwasserströme beitragen starken Nebel vor der Küste von Ostkanada (der Grand Banks von Neufundland - Bereich) und Afrikas Nordwestküste. In der Regel windet Transport Feuchtigkeit und Luft über Landflächen.

Natürliche Gefahren

Overhead Foto von Eisberg
Iceberg A22a im Südatlantik

Eisberge sind von Anfang Februar bis Ende Juli für die Schifffahrtsrouten in der Nähe des gemeinsam Grand Banks von Neufundland . Die Eis - Saison ist mehr in den Polarregionen, aber es gibt wenig Versand in diesen Bereichen.

Hurricanes sind Gefahren in den westlichen Teilen des Nordatlantiks im Sommer und Herbst. Wegen einer konstant starken Windscherung und eine schwache Innertropische Konvergenzzone , sie sind im Südatlantik praktisch unbekannt.

Plattentektonik

Das Aufbrechen von Pangea führte zur Öffnung des Atlantischen Ozeans in drei Stufen

Central Atlantic

Eröffnung des Central Atlantic 200-170 Ma

Das Aufbrechen von Pangäa begann im Central Atlantic, zwischen Nordamerika und Nordwestafrika, wo Riftbecken während der späten Trias geöffnet und frühen Jura. In dieser Zeit wurde auch die ersten Stufen der Hebung des Atlasgebirges. Das exakte Timing ist umstritten, wobei die Schätzungen von 200 bis 170 Ma reichen.

Das Öffnen des Atlantischen Ozeans fiel zusammen mit dem anfänglichen Aufbrechen des Super Pangea , die beide durch den Ausbruch des eingeleiteten Central Atlantic Magmatic Umlandes (CAMP), eine der umfangreichsten und voluminöse großen magmatischen Provinzen in der Erdgeschichte assoziiert mit der Trias-Jura-Grenze , einer der wichtigsten der Erde Aussterbeereignisse . Theoliitic Deiche , Schweller und Lavaströme aus dem CAMP Ausbruch bei 200 Ma wurden in Westafrika, östliches Nordamerika und dem nördlichen Südamerika gefunden. Der Umfang des Vulkanismus wird geschätzt, auf 4,5 × 10 6  km 2 (1,7 × 10 6  Quadratmeilen) , von denen 2,5 × 10 6  km 2 (9,7 × 10 5  Quadratmeilen) bedeckt , was nun nördliche und zentrales Brasilien.

Die Bildung des zentralamerikanischen Isthmus schloß die zentralamerikanischen Seaway am Ende des Pliozän 2.8 Ma vor. Die Bildung des Isthmus führte zur Migration und Auslöschung vieler landlebenden Tiere, bekannt als die Great American Tauschen , aber die Schließung des Seegangs führte zu einem „Great American Schisma“ , wie es den Meeresströmungen beeinflusste, Salzgehalt und Temperaturen in sowohl die atlantischen und pazifischen Raum. Meeresorganismen auf beiden Seiten des Isthmus wurden isoliert und entweder divergierten oder gingen ausgestorben.

Northern Atlantic

Aus geologischer Sicht des Nordatlantik ist das Gebiet südlich von zwei konjugierten Margen begrenzt, Newfoundland und Iberia, und nördlich von der Arktis Eurasischen Becken . Das Öffnen des Northern Atlantic aufmerksam verfolgt die Ränder seines Vorgängers, der Iapetus Ozean und Ausbreitung von der Central Atlantic in sechs Stufen: Iberia - Neufundland , Porcupine -North Amerika, Eurasien-Grönland, Eurasien-Nordamerikas. Aktive und inaktive Verbreitung Systeme in diesem Bereich werden durch die Wechselwirkung mit dem markierten Island Hotspot .

Südatlantik

Das Öffnen des Südatlantiks

West Gondwana (Südamerika und Afrika) brach in der frühen Kreide bis zu der Südatlantik zu bilden. Die scheinbare Passung zwischen den Küsten der beiden Kontinente auf der ersten Karte darauf hingewiesen, die den Südatlantik enthalten und es war auch Gegenstand der ersten computergestützten Plattentektonik Rekonstruktionen im Jahr 1965. Dieses großartige Pass jedoch hat sich seitdem als problematisch erwiesen und später Rekonstruktionen haben unterschiedliche Verformungsbereichen entlang der Küstenlinien eingeführte nördlichen ausbreitende Aufbrechen aufzunehmen. Intra-Continental Rissen und Deformationen wurden auch beide Erdplatten in Unterplatten zur Unterteilung eingeführt.

Geologisch kann das Südatlantischen in vier Segmente unterteilt: äquatorial Segment von 10 ° N zur Romanche Bruchzone (RFZ) ;; Zentrales Segment von RFZ nach Florianopolis Bruchzone (FFZ, nördlich von Walvis Ridge und Rio Grande Aufstieg); Southern-Segment von FFZ zur Agulhas-Falkbruchzone (AFFZ); und Falk Segment, südlich von AFFZ.

Im südlichen Segment die Unterkreide (133-130 Ma) intensiver Magmatismus des Paraná-Etendeka Large Igneous Province von dem erzeugten Hotspot Tristan führte zu einem geschätzten Volumen von 1,5 × 10 6 zu 2.0 - × 10 6  km 3 (3,6 × 10 5 auf 4,8 × 10 5  cu mi). Es bedeckt eine Fläche von 1,2 × 10 6 zu 1.6 × 10 6  km 2 (4,6 × 10 5 zu 6.2 × 10 5  Quadratmeilen) in Brasilien, Paraguay und Uruguay und 0,8 × 10 5  km 2 (3,1 × 10 4  Quadratmeilen ) in Afrika. Dyke Schwärme in Brasilien, Angola, östlichen Paraguay und Namibia, jedoch nahe der LIP eigentlich eine viel größere Fläche bedeckt und zeigen auch ausgefallen Gräben in all diesen Bereichen. Assoziierte Offshore basaltischen Ströme erreichen so weit südlich wie die Falkland - Inseln und Südafrika. Spuren von Magmatismus in beide Offshore- und Onshore - Becken in den zentralen und südlichen Segmenten wurden mit zwei Maxima zwischen 143-121 Ma und 90-60 Ma 147-49 Ma datieren.

In dem Falkland-Segment rifting begann mit dextral Bewegungen zwischen der Patagoniens und Colorado Teilplatten zwischen dem frühen Jura (190 mA) und der Unterkreide (126,7 Ma). Rund 150 Ma Meeresbodenspreizung nach Norden in das südliche Segment vermehrt. Bis spätestens 130 mA rifting den Walfischrücken-Rio Grande Anstieg erreichte.

In dem zentralen Segment rifting begann Africa in zwei zu brechen , indem der Öffnungs Benue Trough rund 118 mA ist . Rifting in dem mittleren Segment, jedoch fiel mit dem Kreide normal Superchron (auch als die Kreide Quiet Period bekannt), eine 40 mA Zeit ohne Ummagnetisierungen, die es schwer zu datieren Meeresböden bilden in diesem Segment zu verbreiten.

Das äquatoriale Segment ist die letzte Phase der Trennung, sondern, weil es auf dem Äquator gelegen, magnetische Anomalien können nicht für die Datierung verwendet werden. Verschiedene Schätzungen datieren die Ausbreitungsmeeresboden in diesem Segment auf den Zeitraum verbreitet 120-96 Ma. Das Endstadium, doch fiel mit oder führte zum Ende der kontinentalen Ausdehnung in Afrika.

Über 50mA das Öffnen der Drake Passage resultiert aus einer Veränderung der Anträge und Trennungsrate des südamerikanischen und Antarktis Platten. Erste kleine Meeresbecken geöffnet und ein flacher Gateways erschien während der mittleren Eozän. 34-30 Ma ein tieferer seaway entwickelt, gefolgt von einer Eozän-Oligozän Klimaverschlechterung und das Wachstum des antarktischen Eisschildes .

Schließung des Atlantic

Eine sich entwickelnde Subduktion Spielraum entwickelt potenziell westlich von Gibraltar. Der Gibraltar Arc im westlichen Mittelmeer wandert nach Westen in den Mittelatlantik , wo es die konvergierende afrikanische und die eurasische Platte verbindet. Zusammen bilden diese drei tektonischen Kräfte entwickeln sich langsam in eine neue Subduktionssystem im Ostatlantik Becken. Inzwischen hat die Scotia Arc und Karibik Teller sind im westlichen Atlantik - Becken ostwärts ausbreiten Subduktion Systeme , die vielleicht zusammen mit dem System Gibraltar, den Beginn der Schließung des Atlantischen Ozeans und der Endphase des Atlantic darstellen Wilson - Zyklus .

Geschichte

menschlichen Ursprungs

Der Mensch entwickelte sich in Afrika; zuerst von anderen Affen rund 7 mA divergierend; dann die Entwicklung von Steinwerkzeugen rund 2,6 Ma; um schließlich als entstehen moderne Mensch rund 100 kya. Die frühesten Zeugnisse für das komplexe Verhalten mit dieser zugehörigen Verhaltens- Moderne wurden in dem Greater gefunden Cape Floral (GCFR) an der Küste von Südafrika. Bei den letzten Phasen Gletscher der nun unter Wasser Ebene der Agulhas Bank wurden über das Meer ausgesetzt, die südafrikanische Küste verlauf weiter südlich von Hunderten von Kilometern. Eine kleine Population von modernen Menschen - wahrscheinlich weniger als eintausend reproduzieren Individuen - überlebte glaziale Maxima durch die hohe Diversität durch diese früh Agulhas Ebene angebotenen erkunden. Die GCFR wird durch den im Norden begrenzt Kap-Faltengürtels und der beschränkten Raum südlich davon führte zur Entwicklung sozialer Netzwerk , aus denen komplexen Steinzeit - Technologien entstanden. Die Geschichte der Menschheit beginnt daher an den Küsten von Südafrika , wo die Atlantic Benguela Upwelling und den Indischen Ozean Agulhasstroms träfen eine Gezeitenzone zu erzeugen , auf die Muscheln, Seebär, Fische und Seevögel , die notwendigen Protein - Quellen zur Verfügung gestellt. Der afrikanische Ursprung dieses modernen Verhaltens wird durch 70.000 Jahre alte Gravuren aus belegt Blombos-Höhle , Südafrika.

Alte Welt

Mitochondriale DNA (mtDNA) Studien zeigen , dass 80-60,000 Jahre eine große demografische Expansion innerhalb Afrika, von einer einzelnen, kleinen Population abgeleitet, mit dem Aufkommen von Verhaltens- Komplexität zusammenzufiel und den schnellen MIS  4.5 Veränderungen der Umwelt. Diese Gruppe von Menschen nicht nur über ganz Afrika erweitert, sondern begann auch zu zerstreuen aus Afrika vor in Asien, Europa und Austral rund 65.000 Jahren ersetzt schnell die archaischen Menschen in diesen Regionen. Während der letzten Vereisung (LGM) vor 20.000 Jahren hatten die Menschen ihre anfänglichen Siedlungen entlang der europäischen Nordatlantikküste zu verlassen und zum Mittelmeer zurückzuziehen. Im Anschluss an schnelle Klimaänderungen am Ende der LGM dieser Region wurde durch neu besiedelt Magdalénien Kultur. Andere Jäger und Sammler folgten in Wellen von Großgefahren unterbrochen wie die Laacher See Vulkanausbruch, die Überflutung von Doggerland (jetzt Nordsee ) und die Bildung des Baltic Sea . Die europäischen Küsten des Nordatlantiks wurden vor etwa 9-8500 Jahren permanent besiedelt.

Diese menschliche Zerstreuung linke reichlich Spuren an den Küsten des Atlantischen Ozeans. 50 ka-alt, tief geschichteter Schal middens gefunden Ysterfontein an der Westküste von Südafrika ist mit der mittleren Steinzeit (MSA) in Verbindung gebracht. Die MSA Bevölkerung war klein und disperse und die Geschwindigkeit ihrer Reproduktion und Ausbeutung war weniger intensiv als die Späteren Generationen. Während ihre middens 12-11 ka-alte Altsteinzeit (LSA) middens auf jedem bewohnten Kontinent ähnelt, die 50-45 ka-alte Enkapune Ya Muto in Kenia stellt vermutlich die ältesten Spuren der ersten modernen Menschen aus Afrika zu zerstreuen .

Ausgrabung der Ertebølle middens 1880

Die gleiche Entwicklung in Europa zu sehen. In La Riera Grotte (23-13 ka) in Asturien, Spanien, nur einige 26.600 Weichtiere wurden über 10 ka abgelegt. Im Gegensatz dazu, 8-7 ka-alte Muschelhaufen in Portugal, Dänemark und Brasilien erzeugten Tausenden von Tonnen von Schutt und Artefakten. Die Ertebølle middens in Dänemark zum Beispiel 2000 m akkumuliert 3 (71.000 Kubikfuß) von Shell - Lagerstätten rund 50 Millionen Weichtiere nur über tausend Jahren repräsentieren. Wie Boote, Harpunen und Angelhaken - - weil viele Höhlen im Mittelmeer und auf der europäische Atlantikküste gestiegen Mengen von marinen Muscheln in ihrem oberen Diese Verschärfung der Ausbeutung der Meeresschätze wurde durch neue Technologien wie einher beschrieben Stufen und geringere Mengen in ihrem unteren. Die früheste Nutzung, nahm jedoch Platz auf den jetzt untergetauchten Regalen und die meisten Siedlungen jetzt wurden dann mehrere Kilometer von diesen Regalen entfernt ausgegraben. Die reduzierten Mengen von Muscheln in den unteren Ebenen können die paar Muscheln dar , die im Inland exportiert wurden.

Neue Welt

Während der LGM die Laurentide Eisschicht bedeckt die meisten nördlichen Nordamerika während Beringia Sibirien nach Alaska verbunden. Im Jahr 1973 verstorbenen amerikanischen Geowissenschaftler Paul S. Martin schlug eine „Blitzkrieg“ Besiedelung des amerikanischen Kontinents durch die Clovis Jäger in Nordamerika wanderten rund 13.000 Jahre in einer einzelnen Welle durch einen eisfreien Korridor in der Eisdecke und „verbreiten südwärts explosionsartig, eine Dichte ausreichend groß , um übertrieben viel von ihrer Beute kurz zu erreichen.“ Andere schlugen vor , später eine „Drei-Wellen“ Migration über die Bering - Landbrücke . Diese Hypothesen blieben lange gehegten Aussicht über die Ansiedlung von Amerika , eine Ansicht von neueren archäologischen Entdeckungen in Frage gestellt: die ältesten archäologischen Stätten in Amerika hat in Südamerika gefunden worden; Websites in Nordost-Sibirien berichten fast keine menschliche Präsenz während des LGM; und die meisten Clovis Artefakte wurden in Ostnordamerika entlang der Atlantikküste. Außerdem Kolonisation Modelle auf Basis von mtDNA, YDNA und atDNA Daten bzw. unterstützen weder die „blitzkrieg“ noch die „Drei-Welle“ Hypothesen , aber sie auch für beide Seiten mehrdeutige Ergebnisse liefern. Widersprüchliche Daten von der Archäologie und Genetik werden höchstwahrscheinlich künftig Hypothesen liefern, wird schließlich gegenseitig bestätigen. Eine vorgeschlagene Route über den Pazifik nach Südamerika kann früh südamerikanisch Funde erklärt und eine andere Hypothese schlägt vor , einen nördlichen Weg durch die kanadische Arktis und unten an der nordamerikanischen Atlantikküste. Frühe Regelungen über den Atlantik werden durch alternative Theorien vorgeschlagen worden, die von rein hypothetisch meist umstrittenen, inklusive der Solutrean Hypothese und einige der präkolumbianischen trans-ozeanischen Kontakt Theorien .

Auf der Grundlage der mittelalterlichen Íslendingasögur Sagen, einschließlich der Grœnlendinga Saga , diese interpretative Karte der „nordischen Welt“ zeigt , dass die nordische Kenntnis des Nord- und Südamerika und den Atlantischen begrenzt blieb.

Die nordischen Beilegung der Färöer und Island begann während der 9. und 10. Jahrhundert. Ein Vergleich auf Grönland wurde vor dem Jahr 1000 CE etabliert, aber Kontakt mit ihm wurde 1409 und es wurde schließlich aufgegeben während der frühen verlorenen Kleinen Eiszeit . Dieser Rückschlag wurde durch eine Reihe von Faktoren verursacht: eine nicht nachhaltige Wirtschaft in Erosion und Abtragung geführt, während Konflikte mit dem lokalen Inuit in dem Scheitern führten ihre Arctic Technologien anzupassen; ein kälteres Klima in Folge Hunger; und die Kolonie wurde wirtschaftlich marginalisiert wie der Große Pest und Barbaresken seine Opfer auf Island im 15. Jahrhundert geerntet. Island wurde ursprünglich 865-930 CE Anschluss an eine Warmzeit abgerechnet , wenn der Winter Temperaturen schwebten um 2 ° C (36 ° F) , die in den hohen Breiten der Landwirtschaft günstiger gemacht. Dieser hielt nicht an , jedoch und Temperaturen schnell fallengelassen; bei 1080 CE Sommertemperaturen maximal 5 ° C erreicht hatten (41 ° F). Die Landnámabók ( Siedlungsbuch ) zeichnet katastrophale Hungersnot im ersten Jahrhundert der Ansiedlung - „Mann aß Füchsen und Raben“ und „die alte und hilflose wurden über Klippen getötet und geworfen“ - und durch die hay frühen 1200er Jahren musste kurz aufgegeben werden -Season Kulturen wie Gerste.

Atlantic Welt

Ein Jahrhundert nach Kolumbus ersten Reise, große Teile der Neuen Welt waren in das aufgenommen spanischen Imperium .

Christopher Columbus entdeckte das Amerika im Jahr 1492 unter spanischer Flagge. Sechs Jahre später Vasco da Gama erreichten Indien unter portugiesischer Flagge, die von Süden rund um die Navigation Kap der guten Hoffnung , was beweist , dass der Atlantik und Indischen Ozean verbunden sind. Im Jahr 1500, in seiner Reise nach Indien nach Vasco da Gama, Pedro Alvares Cabral erreichte Brasilien, durch die Ströme des aufgenommenen Südatlantik Gyre . Im Anschluss an diesen Erkundungen, Spanien und Portugal schnell erobert und kolonisierten große Gebiete in der Neuen Welt und zwangen die indianische Bevölkerung in der Sklaverei , um die riesigen Mengen von Silber und Gold , das sie gefunden zu erkunden. Spanien und Portugal Monopol dieses Trade , um andere europäische Nationen zu halten, aber widerstreitende Interesse führten dennoch zu einer Reihe von Spanisch-Portugiesisch wars. Ein Friedensvertrag vom Papst vermittelten geteilt , um die besetzten Gebiete in Spanisch und Portugiesisch Sektoren während andere Kolonialmächte weg zu halten. England, Frankreich und die niederländische Republik sah neidisch die spanischen und portugiesischen Wohlstand wachsen und verbündeten sich mit Piraten wie Henry Mainwaring und Alexandre Exquemelin . Sie könnten die Konvois erkunden Sie das Amerika verlassen , weil die vorherrschenden Winde und Strömungen der Transport von Schwermetallen langsam und vorhersehbar gemacht.

Von Bord gegangene Fahrgäste Slaves im Atlantic Slave Trade 1525-1863 (erste und letzte Teilnehmer voyages)

In den Kolonien von Nord- und Südamerika, Verwüstung, Krankheit und versklavte schnell die indigene Bevölkerung von Amerika in dem Umfang , dass der atlantische Sklavenhandel eingeführt werden mußte , um sie zu ersetzen - ein Handel, die Norm und ein wesentlicher Teil der Kolonisation wurde. Zwischen dem 15. Jahrhundert und 1888, als Brasilien das letzte Teil des amerikanischen Kontinents wurde Sklavenhandel zu beenden, schätzungsweise zehn Millionen Afrikaner wurden als Sklaven exportiert, die meisten von ihnen für die landwirtschaftliche Arbeit bestimmt. Der Sklavenhandel wurde in dem offiziell abgeschafft britisch Weltreich und die Vereinigten Staaten im Jahr 1808, und die Sklaverei selbst wurde in dem britischen Reich im Jahr 1838 und in den Vereinigten Staaten im Jahr 1865 nach dem abgeschafft Bürgerkrieg .

Von Kolumbus zum industriellen Revolution transatlantischen Handel, einschließlich Kolonialismus und Sklaverei, wurde für Westeuropa von entscheidenden Bedeutung. Für die europäischen Länder mit direktem Zugang zum Atlantic (ua Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, Portugal und Spanien) 1500-1800 war eine Zeit des nachhaltigen Wachstums , in denen diese Länder wurden reicher als jene in Osteuropa und Asien. Kolonialismus entwickelte sich im Rahmen des transatlantischen Handels, aber dieser Handel gestärkt auch die Position der Händler Gruppen auf Kosten der Könige. Das Wachstum war schneller in Nicht-absolutistischen Ländern wie Großbritannien und die Niederlande, und mehr begrenzt in absolutistischen Monarchien , wie Portugal, Spanien und Frankreich, wo Gewinn überwiegend oder ausschließlich die Monarchie und ihre Verbündeten zugute.

Transatlantischer Handel führte auch zu einer zunehmenden Verstädterung: in der europäischen Ländern die Verstädterung Atlantik zugewandt stieg von 8% im Jahr 1300, 10,1% im Jahr 1500 auf 24,5% im Jahr 1850; in anderen europäischen Ländern von 10% im Jahr 1300, 11,4% im Jahr 1500 auf 17% im Jahr 1850. Ebenso verdoppelt BIP Atlantischen Ländern aber nur um 30% im übrigen Europa stieg. Bis Ende des 17. Jahrhunderts hatte das Volumen des transatlantischen Handels, dass der Mittelmeerhandel übertroffen.

Wirtschaft

Der Atlantik hat wesentlich zur Entwicklung und Wirtschaft der umliegenden Länder beigetragen. Neben großen transatlantischen Transport und Verkehrsweg bietet das Atlantische reiche Erdölvorkommen in den Sedimentgesteinen des Festlandsockels.

Die Atlantic birgt Erdöl- und Gasfelder, Fisch, Meeressäugetiere ( Robben und Wale), Sand und Kies Zuschlagstoffe, Seifenlagerstätten , polymetallischen Knollen und Edelsteine. Goldlagerstätten sind eine Meile oder zwei unter Wasser auf dem Meeresboden, jedoch sind die Lagerstätten sind auch in Fels eingeschlossen , die durch gefördert werden müssen. Gegenwärtig gibt es keine kosteneffiziente Art und Weise Gold aus dem Meer zu graben oder zu extrahieren , um einen Gewinn zu machen.

Verschiedene internationale Verträge versuchen Verunreinigung durch Umweltbedrohungen wie Ölverschmutzungen, zu reduzieren Meeresmüll sowie die Verbrennung von Giftmüll auf See.

Fischerei

Die Regale des Atlantischen beherbergt eine der reichsten der Welt Fischer Ressourcen . Die produktivsten Bereiche sind der Grand Banks von Neufundland , die Scotia Shelf , Georges Bank weg Cape Cod , die Bahama Bänke , die Gewässer rund um Island, der Irischen See , die Bay of Fundy , die Doggerbank in der Nordsee und das Falkland Banks. Fisheries haben jedoch seit 1950 erhebliche Veränderungen erfuhr und globale Fänge können nun in drei Gruppen , von denen in der Atlantic nur zwei beobachtet geteilt werden: Fischfang im östlichen Mittel- und Süd-West Atlantic oszillieren um eine global Wertbeständigkeit, der Rest das Atlantischen ist in insgesamt rückläufigen folgenden historischen Höchststände. Die dritte Gruppe, „kontinuierlich Trend seit 1950 zunehmenden“ wird nur in dem Indischen Ozean und westlichen Pazifik gefunden.

Die Banken des Nordostatlantiks

In dem Nordost-Atlantik verringerten Gesamtfänge zwischen Mitte der 1970er und 1990er Jahren und erreichten 8,7 Millionen Tonnen im Jahr 2013 Blauer Wittling erreichten 2,4 Millionen Tonnen Peak im Jahr 2004 , aber sanken auf 628.000 Tonnen im Jahr 2013. Die Wiederauffüllungspläne für Kabeljau, Seezunge und Schollen haben Sterblichkeit bei diesen Arten reduziert. Arctic Kabeljau erreichte ihren untersten Ebenen in den 1960er Jahren der 1980er Jahre , aber ist nun wiederhergestellt. Arctic Seelachs und Schellfisch sind komplett gefischt betrachtet; Sandaals ist überfischt wie war Lodde , die jetzt voll gefischt gewonnen hat. Begrenzte Daten machen den Zustand der Rotbarsche und Tiefseeart schwer zu beurteilen , aber die meisten wahrscheinlich , dass sie zu Überfischung gefährdet bleiben. Aktien von Nord-Garnelen und norwegischer Hummer sind in gutem Zustand. In dem Nordost-Atlantik 21% der Aktien überfischten berücksichtigt.

Die Banken des Nordwestatlantik

In den Nordwestatlantik Landungen von 4.200.000 Tonnen in den frühen 1970er Jahren auf 1,9 Millionen Tonnen im Jahr 2013. Während des 21. Jahrhunderts verringerte sich einige Arten schwache Anzeichen einer Erholung gezeigt haben, einschließlich Schwarzen Heilbutts , Gelbschwanzflunder , Atlantischer Heilbutt , Schellfisch , stachelig Katzenhai , andere Vorräte keine derartigen Anzeichen gezeigt, darunter Kabeljau, Rotzunge und Rotbarsch. Aktien von wirbellosen Tieren, im Gegensatz, bleiben auf Rekordniveau der Fülle. 31% der Aktien sind in der Nord-West-Atlantic überfischt.

Erfassung von Atlantic Nord-West-Kabeljau in Millionen Tonnen

Im Jahr 1497 John Cabot wurde die erste Festland Nordamerika und eine seiner wichtigsten Entdeckungen waren die reichlich vorhandenen Ressourcen untersuchen Kabeljaus vor Neufundland. Bezeichnet als „Newfoundland Währung“ diese Entdeckung ergab einige 200 Millionen Tonnen Fisch über fünf Jahrhunderten. Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert neue Fischerei begann zu nutzen Schellfisch , Makrele und Hummer . Von dem 1950er bis 1970er Jahre erhöhte die Einführung von europäischen und asiatischen Hochseeflotten in der Region dramatisch die Fangkapazität und die Anzahl der genutzten Arten. Es erweitert auch die genutzten Flächen von Nearshore- auf das offene Meer und bis in große Tiefen Tiefseearten wie einzuschließen Rotbarsch , Schwarzer Heilbutt , Rotzunge und Grenadiere . Überfischung in der Region wurde bereits in den 1960er Jahren erkennt aber, weil diese auf auftretende wurde internationale Gewässer , es bis zum Ende der 1970er Jahre dauerte , bis alle Versuche gemacht wurden zu regeln. In den frühen 1990er Jahren führt dies schließlich im Zusammenbruch der Atlantischen Nordwesten Dorschfischerei . Die Bevölkerung von einer Reihe von Tiefsee-Fischen zusammengebrochen ebenfalls in dem Verfahren, einschließlich der amerikanischen Scholle , Rotbarsch und Schwarzen Heilbutts, gemeinsam mit Flunder und Grenadier.

In den östlichen Mittelatlantik kleinen pelagischen Fische bilden etwa 50% der Anlandungen mit Sardine 0,6-1,0 Millionen Tonnen pro Jahr zu erreichen. Pelagische Fischbestände sind voll Fische betrachtet oder überfischt, mit Sardinen südlich von Kap Bojador die bemerkenswerte Ausnahme. Fast die Hälfte der Vorräte an biologisch untragbaren gefischt. Gesamtfänge sind seit den 1970er Jahren schwankend; erreicht 3,9 Millionen Tonnen im Jahr 2013 oder geringfügig kleiner als die Spitzenproduktion in 2.010.

In den westlichen Fänge Central Atlantic seit 2000 abnehmend gewesen und erreichte 1,3 Millionen Tonnen im Jahr 2013. Die wichtigsten Arten in dem Gebiet, Golf menhaden erreichte eine Million Tonnen in der Mitte der 1980er Jahre , aber nur eine halbe Million Tonnen im Jahr 2013 und ist jetzt als vollständig gefischt. Goldsardine war eine wichtige Art in den 1990er Jahren , aber jetzt überfischt betrachtet. Zackenbarsche und Schnapper sind überfischt und nördlichen Nordseegarnele und Amerikanische Auster sind voll gefischt nähert überfischt betrachtet. 44% der Vorräte werden auf untragbare gefischt.

Im südöstlichen Atlantic Fänge von 3,3 Millionen Tonnen in den frühen 1970er Jahren auf 1,3 Millionen Tonnen im Jahr 2013 gesunken Stöcker und Seehecht sind die wichtigsten Arten, zusammen fast die Hälfte der Landungen repräsentieren. Off Südafrika und Namibia Tiefwasser Seehecht und Flachwasser - Kap - Seehecht haben auf ein tragfähiges Niveau zurückgewonnen seit Regelungen im Jahr 2006 und die Zustände eingeleitet wurden südlichen Afrika Sardine und Sardelle haben völlig in 2013 gefischt verbessert.

Im Süd-West Atlantic wurde in der Mitte der 1980er Jahre und Fänge jetzt bewegen sich zwischen 1,7 und 2,6 Millionen Tonnen ein Peak erreicht. Die wichtigsten Arten, die argentinischen shortfin Tintenfische , die eine halbe Million Tonnen in 2.013 erreicht oder die Hälfte Spitzenwertes berücksichtigt komplett zu überfischt gefischt. Eine weitere wichtige Spezies war die brasilianischen Sardinellen , mit einer Produktion von 100.000 Tonnen im Jahr 2013 ist es jetzt überfischt betrachtet. Die Hälfte der Bestände in diesem Bereich werden nicht nachhaltig befischt: Whitehead runder Hering noch nicht erreicht voll gefischt aber Cunene Stöcker sind überfischt. Die Meeresschnecke Perlemoen Abalone wird durch illegalen Fischfangs gezielte und überfischt bleiben.

Umweltprobleme

Meeresmülls verstreut über die Strände des Südatlantiks Inaccessible

Gefährdet Meeresarten umfassen die Rundschwanzseekuh , Dichtungen , seelöwen, Schildkröten und Walen. Treibnetzfischen kann töten Delfine, Trosse und andere Seevögel ( Vögel , Alke ), die Beschleunigung der Fischbestand Rückgang und einen Beitrag zur internationalen Streitigkeiten. Municipal Verunreinigung stammt aus dem Osten der Vereinigten Staaten, Südbrasilien und östlichen Argentinien; Ölverschmutzungen in der Karibik , Golf von Mexiko , Maracaibo - See , Mittelmeer und Nordsee ; und industrielle Abfälle und städtische Abwasserverschmutzung in der Ostsee, Nordsee und Mittelmeer.

Nordatlantik Hurrikanaktivität hat in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen wegen der erhöhten Temperatur der Meeresoberfläche (SST) in tropischen Breiten, Änderungen, die entweder die natürliche zugeordnet werden kann Atlantische Multidekaden-Oszillation (AMO) oder anthropogenen Klimawandel . Ein Bericht von 2005 zeigte , dass die Atlantic meridionale Umwälzbewegung (AMOC) um 30% zwischen 1957 und 2004 verlangsamte Wenn die AMO für SST Variabilität zuständig waren, haben die AMOC in Festigkeit erhöht würde, was offensichtlich nicht der Fall ist. Des Weiteren ist es klar aus den statistischen Analysen der jährlichen tropischen Zyklone , die diese Änderungen nicht Multidecadal Zyklizität angezeigt werden kann. Daher müssen diese Veränderungen in der SST durch menschliche Aktivitäten verursacht werden.

Die ocean gemischte Schicht spielt eine wichtige Rolle Wärmespeicher über saisonalen und dekadischen Zeitskalen, während tiefere Schichten über Jahrtausende betroffen sind , und hat eine Wärmekapazität ungefähr 50mal der des gemischten Schicht. Diese Wärmeaufnahme liefert eine Zeitverzögerung für den Klimawandel , aber es führt auch zu einer thermischen Ausdehnung der Ozeane , die auf den Anstieg des Meeresspiegels beitragen. 21. Jahrhundert Erderwärmung wird in einer Folge vermutlich Gleichgewicht Meereshöhe ansteigen fünfmal größer als heute, während Abschmelzen von Gletschern, inklusive der des grönländischen Eisschildes zu erwarten haben praktisch keine Wirkung während des 21. Jahrhunderts, wird vermutlich in einem Ergebnis Meeresspiegelanstieg von 3 bis 6 m über tausend Jahre.

Am 7. Juni 2006 Wildtiere Provision Floridas stimmte die Seekuh aus dem Staat der Liste der bedrohten Arten zu nehmen. Einige Umweltschützer befürchten, dass diese Garantien für den beliebten Seegeschöpfs erodieren könnte.

Meeresverschmutzungen ist ein Oberbegriff für den Einstieg in das Meer potenziell gefährlicher Chemikalien oder Partikel. Die größten Verursacher sind Flüsse und mit ihnen viele Landwirtschaft Dünger Chemikalien ebenso wie Vieh und menschliche Ausscheidungen. Der Überschuss an Sauerstoff abbauenden Chemikalien führt zu Hypoxie und die Schaffung einer toten Zone .

Meeresmüll , das auch als Treibmüll bekannt ist, beschreibt die menschlichen geschaffenen Abfall in einem Gewässer schwimmt. Oceanic Schmutz neigt dazu , in der Mitte zu akkumulieren gyres und Küsten, oft Waschen gestrandet , wo es als Strand Wurf bekannt ist.

Siehe auch

Verweise

Quellen

Weiterführende Literatur

Externe Links