Die Saturday Evening Post -The Saturday Evening Post


Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Die Saturday Evening Post
Samstagabend Post 1903 11 28 a.jpg
1903 Cover von The Saturday Evening Post : Otto von Bismarck illustriert von George Gibbs
Frequenz Zweimonatlich
Verleger Saturday Evening Post Society
Curtis Publishing Co. (1897-1969), Dreieck Kommunikation (1969-1988)
Gesamtauflage
(Dezember 2018)
237.907
Erste Ausgabe 4. August 1821 ( 1821.08.04 )
Unternehmen Saturday Evening Post Society
Land Vereinigte Staaten
Mit Sitz in Indianapolis polis~~POS=HEADCOMP
Sprache Englisch
Webseite saturdayeveningpost .com
ISSN 0048-9239

Die Saturday Evening Post ist ein amerikanisches Magazin , derzeit sechs Mal pro Jahr. Es wurde bis 1963 unter diesem Titel ausJahr 1897 veröffentlicht wöchentlich, dann all zwei Wochen bis 1969 Von dem 1920er bis 1960er Jahre, war es eine der am weitesten verbreiteten und einflussreichsten Zeitschriften für die amerikanische Mittelklasse, mit Belletristik, Sachliteratur, Cartoons und Funktionendie Millionen von Haushalten jede Woche erreicht. Das Magazin sank in Leserschaft durch die 1960er Jahre und im Jahr 1969 die Saturday Evening Post für zwei Jahre gefaltetbevormit einem Schwerpunkt auf medizinischen Artikeln im Jahr 1971 als vierteljährlich erscheinende Publikation wiederbelebt.

Die Zeitschrift wurde im Jahr 2013 neu gestaltet.

Geschichte

Die Saturday Evening Post wurde zum ersten Mal im Jahr 1821 in der gleichen Druckerei auf 53 Market Street in Philadelphia veröffentlicht , wo die Pennsylvania Gazette hatte im 18. Jahrhundert veröffentlicht. Es wuchs die am weitesten verbreitete Wochenzeitschrift in Amerika zu werden. Das Magazin herausragende Stellung unter der Leitung seines langjährigen Redakteur gewonnen George Horace Lorimer (1899-1937).

Die Saturday Evening Post veröffentlichte aktuelles Ereignis Artikel, Editorials, human interest Stücke, Humor, Illustrationen, einen Brief Spalt, Poesie (mit Beiträgen von den Lesern eingereicht), Einfeld-Gag Cartoon (einschließlich Hazel von Ted Key ) und Geschichten von den führenden Autoren der ganzen Zeit. Es wurde für die Inbetriebnahme aufwendig Illustrationen und Originalwerke von Fiktion bekannt. Illustrationen wurden in Geschichten und Werbung auf dem Cover und eingebettet gekennzeichnet. Einiger Beitrag Illustrationen populär wurde und weiterhin als Plakate oder Druck reproduziert werden, insbesondere die von Norman Rockwell .

Curtis Publishing Co. stoppte die Veröffentlichung Beitrag im Jahr 1969 , nachdem das Unternehmen eine verlorenes Wahrzeichen Verleumdungsklage und wurde zur Zahlung von $ 3 Millionen in zahlen über Schäden . Der Beitrag wurde 1971 als eine begrenzte Zirkulation vierteljährlich erscheinende Publikation wiederbelebt. Ab den späten 2000er Jahre, The Saturday Evening Post wird sechsmal pro Jahr von der Saturday Evening Post Society, veröffentlicht , die das Magazin im Jahr 1982 gekauft.

Illustration

Ein Norman Rockwell Beitrag Abdeckung Illustration von Januar 1922

Im Jahr 1916, Saturday Evening Post Redakteur George Horace Lorimer entdeckte Norman Rockwell , dann eine unbekannte 22-jährige New Yorker Künstler. Lorimer prompt zwei Abbildungen von Rockwell erworben hat , sie als Deckel verwendet wird , und drei weitere Zeichnungen in Auftrag gegeben . Rockwell Illustrationen der amerikanischen Familie und das ländliche Leben einer vergangenen Epoche wurde Ikonen. Während seiner 50-jährigen Karriere mit dem Beitrag , gemalt Rockwell mehr als 300 Abdeckungen.

Der Beitrag ebenfalls verwendet Nebraska - Künstler John Philip Falter , der „als Maler von Americana mit einem Akzent der bekannt wurde Mittleren Westen “ , die „einige der Wohnlichkeit und Humor von Mittel westlichen Stadtleben und Privatleben herausgebracht.“ Er produzierte 120 Abdeckungen für den Beitrag zwischen 1943 und 1968 nur aufhören , wenn das Magazin Fotografien begann Abdeckungen auf ihrer Anzeige. Ein weiterer prominenter Künstler war Charles R. Chickering , ein freier Illustrator, die zahlreichen Briefmarken für die US - Post ging zu entwerfen. Andere beliebte Cover Illustratoren gehört dem Künstler George Hughes, Constantin Alajalov , John Clymer , WHD Koerner , JC Leyendecker , Mead Schaeffer , Charles Archibald MacLellan , John E. Sheridan , Douglass Crockwell , Amos Sewell und NC Wyeth .

Das Magazin der Line-up von Karikaturisten enthalten Bob Barnes, Irwin Caplan , Tom Henderson, Al Johns, Clyde Lamb , Jerry Marcus , Frank O'Neal , B. Tobey, Pete Wyma und Bill Yates . Das Magazin lief Ted Key ‚s Cartoon - Panel - Serie Hazel 1943-1969.

Literatur

Jede Ausgabe vorgestellten mehrere original Kurzgeschichten und enthalten oft eine Rate von einem seriellen in aufeinanderfolgenden Ausgaben erscheinen. Der größte Teil der Fiktion wurde durch populäre Schriftsteller für Mainstream - Geschmack geschrieben, aber einige Literaten wurden vorgestellt. Die ersten Seiten der Geschichte spielt Gemälde von dem führenden Magazin Illustratoren. Die Pfosten veröffentlichte Erzählungen und Essays von HE Bates , Ray Bradbury , Kay Boyle , Agatha Christie , Brian Cleeve , Eleanor Franklin Egan , William Faulkner , F. Scott Fitzgerald , CS Forester , Ernest Haycox , Robert A. Heinlein , Kurt Vonnegut , Paul Gallico , Normand Poirier , Hammond Innes , Louis L'Amour , Sinclair Lewis , Joseph C. Lincoln , John P. Marquand , Edgar Allan Poe , Mary Roberts Rinehart , Sax Rohmer , William Saroyan , John Steinbeck und Rex Stout und Rob Wagner . Es ist auch Poesie durch solche bemerkten Dichter wie veröffentlichten Carl Sandburg , Ogden Nash , Dorothy Parker und Hannah Kahn .

Jack London ‚s bekannteste Roman Ruf der Wildnis wurde zum ersten Mal veröffentlicht, in zusammengefasster Form, in der Saturday Evening Post im Jahr 1903.

Aushängeschild der der Post - Fiction war Autor Clarence Budington Kelland , der zuerst in 1916-17 mit Geschichten von homespun Helden erschienen, Effizienz Edgar und Scattergood Baines. Kelland war eine stetige Präsenz von 1922 bis 1961.

Seit vielen Jahren beigetragen William Hazlett Upson eine sehr beliebte Serie von Kurzgeschichten über die Eskapaden von Earthworm Traktoren Verkäufer Alexander Botts. Die Veröffentlichung im Beitrag gestartet Karrieren und half etablierten Künstler und Schriftsteller über Wasser halten. PG Wodehouse , sagte „die Wolf immer an der Tür“ , bis der Beitrag gab ihm seine „erste Pause“ im Jahr 1915 durch die Serialisierung etwas Neues .

Nach der Wahl von Franklin Delano Roosevelt , Beitrag Kolumnist Garet Garrett wurde ein lautstarker Kritiker des New Deal . Garrett warf die Regierung Roosevelt zu initiieren sozialistischen Strategien. Nach Lorimer starb, wurde Garrett Leitartikler-in-Chief und kritisierte die Unterstützung der Regierung Roosevelt des Vereinigten Königreichs und die Bemühungen um ein , um das vorzubereiten , was das wurde Zweiten Weltkrieg . Garretts Positionen erregt Streit und haben die Kosten Beitrag Leser und Anzeigenkunden .

Verfall und Niedergang

Der Beitrag Leserschaft begann in den späten 1950er und 1960er Jahren sinken. Im Allgemeinen wurde der Rückgang von Publikumszeitschriften im Fernsehen verantwortlich gemacht, die für Werbetreibende und die Aufmerksamkeit des Lesers konkurrierten. Der Beitrag hatte Probleme Halte Leser: der Geschmack des Publikums in der Fiktion wurde verändert und der Beitrag " konservative Politik und Werte Berufung auf eine sinkende Zahl von Menschen. Inhalt durch populären Schriftsteller wurde härter zu erhalten. Prominente Autoren driftete auf neuere Zeitschriften mehr Geld und Status an. Als Ergebnis der Beitrag veröffentlicht weitere Artikel über aktuelle Ereignisse und Kosten sparen durch Abbildungen mit Fotos für Abdeckungen und Anzeigen ersetzen.

Die Zeitschrift des Verlegers, Curtis Publishing Company , verloren einen Meilenstein Diffamierung Anzug, Curtis Publishing Co. v. Butts 388 US 130 (1967), aus einem Artikel führt, und wurde befohlen , zu zahlen $ 3.060.000 in Schäden an den Kläger . Der Beitrag Artikel angedeutet , dass Fußball Trainer Paul „Bear“ Bryant und Wally Butts zu verschworen zu beheben , ein Spiel zwischen der University of Alabama und der University of Georgia . Beide Trainer verklagt Curtis Publishing Co. wegen Verleumdung, die jeweils zunächst für $ 10 Millionen zu fragen. Bryant schließlich für 300.000 $ angesiedelt, während Butts' Fall zum ging Supreme Court , der die gehaltenen Verleumdung Schäden können gestellt werden (in diesem Fall gegen eine Nachrichtenorganisation) , wenn der Geschädigte ein Nicht-Amtsträger ist, wenn die Kläger nachweisen können , dass der Angeklagte war von einem rücksichtslosen Mangel an professionellen Standards schuldig , wenn Vorwürfe für eine vernünftige Glaubwürdigkeit zu prüfen. (Butts wurde schließlich $ 460.000 vergeben.)

William Emerson wurde Editor-in-Chief im Jahr 1965 gefördert und blieb in der Position , bis der Tod des Magazins 1969.

Im Jahr 1968, Martin Ackerman, ein Spezialist in unruhigen Unternehmen, wurde Präsident Curtis, nachdem sie die Kreditvergabe $ 5.000.000. Obwohl auf den ersten sagte er, es keine Pläne, das Magazin heruntergefahren waren, bald halbiert er die Auflage, die angeblich in einem Versuch, die Qualität des Publikums zu erhöhen, und dann kam es anschließend heruntergefahren. Bei der Bekanntgabe, dass die 8. Februar 1969 Ausgabe letzter, Curtis Executive Martin Ackerman die Zeitschrift angegeben wäre, dass das Magazin $ 5 Millionen im Jahr 1968 verloren hatte und verlieren würde einen projiziertes $ 3.000.000 im Jahr 1969. Bei einem Treffen mit den Mitarbeitern nach der Schließung des Magazins hatte angekündigt, dankte Emerson das Personal für ihre professionelle Arbeit und versprach, „findet einen Job hier zu bleiben und dass jeder sehen“.

Bei einem März 1969 post mortem am Abschlusszeitschrift, erklärte Emerson , dass The Post „war ein verdammt gutes Fahrzeug für die Werbung“ mit wettbewerbsfähigen Erneuerungsraten und Leserberichte und ausgedrückt , was die New York Times „verständlich Bitterkeit“ in ihrem Wunsch „genannt , dass alle der einäugige Kritiker wird ihr anderes Auge“verlieren. Otto Friedrich , der letzte Chefredakteur des Magazins, die Schuld den Tod von The Post auf Curtis. In seinem Niedergang und Fall (Harper & Row, 1970), ein Bericht über die letzten Jahre des Magazins (1962-1969), argumentierte er , dass der Unternehmensführung einfallslos und inkompetent war. Friedrich räumt ein, dass der Beitrag Herausforderungen während der Geschmack der amerikanischen Leser im Laufe der 1960er Jahre verändert, aber er bestand darauf , dass das Magazin einen Standard guter Qualität erhalten und wurde von den Lesern geschätzt.

Reemergence und aktuelle Besitz

Im Jahr 1970 die Kontrolle über die Curtis Publishing Company geschwächte wurde aus dem Nachlass erworben Cyrus Curtis von Indianapolis Industriellen Beurt Servaas . Servaas relauncht den Beitrag im folgenden Jahr auf Quartalsbasis als eine Art von Nostalgie - Magazin.

Zu Beginn des Jahres 1982 das Eigentum an der Beitrag an den Benjamin Franklin Literary and Medical Society, im Jahr 1976 durch die Gründung übertragen wurde Post‘ s dann-Editor, Dr. Corena "Cory" Servaas (Ehefrau von Beurt Servaas). Das Magazin der Kernfokus war jetzt Gesundheit und Medizin; in der Tat festgestellt , auf der Website des Magazins ursprünglich , dass die „Glaubwürdigkeit der Saturday Evening Post eine wertvolle Bereicherung für das Erreichen der medizinischen Verbraucher und für die Unterstützung der medizinischen Forscher erhalten Historien Familie gemacht hat. In der Zeitschrift werden die nationalen Gesundheitserhebungen ergriffen , um weitere aktuelle Forschung zu Themen wie Krebs , Diabetes , Bluthochdruck , Herzkrankheit , Colitis ulcerosa , Spina bifida und bipolare Störung „. Eigentümer der Zeitschrift wurde später in der Saturday Evening Post Gesellschaft übertragen; Dr. Servatius leitete beide Organisationen. Die Bandbreite der Themen in der Zeitschrift Artikel bedeckt ist nun breit, geeignet für eine allgemeine Leserschaft.

Bis 1991 hatte Curtis Publishing Company wurde Curtis Internationale umbenannt, eine Tochtergesellschaft von Servaas Inc., und hatte ein Importeur von audiovisuellen Geräten geworden. Heute ist der Beitrag sechs Mal pro Jahr von der Saturday Evening Post Society veröffentlicht wird, die behauptet , 501 (c) (3) Non-Profit - Organisation Status.

Mit dem Januar / Februar 2013 Ausgabe der Beitrag startete eine große Verjüngungskur der Veröffentlichung eines neues Cover - Design und die Bemühungen der Zeitschrift Profil als Reaktion auf einen breiten Öffentlichkeit Irrglauben zu erhöhen , dass sie nicht mehr in der Existenz. Das Magazin der neue Logo ist ein Update eines Logos es im Jahr 1942 gebrauchte Anfang hatte.

Redakteure

(Aus dem Kauf von Curtis, 1898)

Titelbild-Galerie

Siehe auch

ähnliche Zeitschriften

Verweise

Weiterführende Literatur

  • Cohn, Januar Erstellen von Amerika: George Horace Lorimer und die Saturday Evening Post (University of Pittsburgh Press, 1990)
  • Damon-Moore, Helen. Magazine für die Millionen: Gender und Handel in der Home Journal Meine Damen und der Saturday Evening Post, 1880-1910 (SUNY Press, 1994)
  • Hall, Roger I. „Ein System Pathologie einer Organisation: Der Aufstieg und Fall der alten Saturday Evening Post.“ Administrative Science Quarterly (1976): 185-211. in JSTOR
  • Tebbel, John William. George Horace Lorimer und der Saturday Evening Post (1948)

Externe Links