Krieg von 1812 - War of 1812


Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Krieg von 1812
Krieg von 1812 Montage.jpg
Im Uhrzeigersinn von oben: Schäden an die United States Capitol nach dem Brennen von Washington ; tödlich verletzt Isaac Brock an den Sporen Yorker Freiwilligen an der Schlacht von Queenston Heights ; USS Constitution vs HMS Guerriere ; Der Tod von Tecumseh im Jahr 1813; Andrew Jackson besiegt den britischen Angriff auf New Orleans im Jahr 1815
Datum 18. Juni 1812 - 17. Februar 1815
(2 Jahre und 8 Monate)
Ort
Ost- und Mittelamerika; Atlantik und Pazifik
Ergebnis Vertrag von Gent
Kriegführenden
 Vereinigte Staaten
 Großbritannien
Kommandeure und Führer
Stärke
    • Armee der vereinigten Staaten:
      • 7000 (bei Kriegsbeginn)
      • 35.800 (am Ende des Krieges)
      • Rangers: 3049
    • Miliz: 458.463 *
    • US-Marines
    • US Navy und Revenue Cutter Service (bei Kriegsbeginn):
      • Fregatten: 12
      • Andere Schiffe: 14
  • Freibeuter: 515 Schiffe
  • Indianischen Verbündeten:
    • 125 Choctaw
    • unbekannt andere
Verluste und Verluste

2,200-3,721 getötet in Aktion

  • 4505 verwundet
  • est. 15.000 starben an allen Ursachen
  • 4.000 Sklaven befreit
  • 20.000 gefangen
  • 8 Fregatten gefangen oder verbrannt
  • 278 Kaper erfassten
  • 1.400 Handelsschiffe erfasst

British Empire:
1.160 -1.960 in Aktion getötet

  • 3,679+ verwundet
  • 10.000 starben an allen Ursachen
  • 4 Fregatten gefangen
  • ~ 1.344 Handelsschiffe erfasst (373 wieder gefangen)
  • 15.500 gefangen

Indianischen Verbündeten:
10.000 Tote aus allen Ursachen (Krieger und Zivilisten)

  • unbekannt erfasst
  •  * Betrieben Einige Milizen nur ihre eigenen Regionen.
  •   in Aktion getötet
  •  ‡ Ein lokal erhöhten Küstenschutz und halb-Seestreitkräfte auf den Großen Seen

Der Krieg von 1812 war ein Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich, mit ihren jeweiligen Verbündeten kämpften, von Juni 1812 bis Februar 1815. Die Historiker in Großbritannien sehen es oft als Nebenschauplatz der napoleonischen Kriege ; Historiker in den Vereinigten Staaten und Kanada sieht es als ein Krieg in seinem eigenen Recht.

Vom Ausbruch des Krieges mit dem napoleonischen Frankreich hatte Großbritannien eine Seeblockade abzuzuwürgen neutral Handel nach Frankreich durchgesetzt, die die USA als illegal nach internationalem Recht bestritten. Um die Blockade zu Mann, Großbritannien gedrückt amerikanischen Handel Segler in die Royal Navy. Amerikanische Stimmung wuchs zunehmend feindlich gegenüber Großbritannien wegen Vorfällen wie die Chesapeake-Leopard - Affäre , die fünf Jahre vor dem Krieg passiert ist . Die Briten wiederum wurden von der empört Lillebæltsbro Affäre im Jahre 1811, bei der 11 britischen Seeleute starben. Großbritannien geliefert Arme amerikanische Indianer , die amerikanischen Siedler an der Grenze überfallen, amerikanische Expansion zu behindern und zu provozieren Ärger. Historiker debattieren , ob der Wunsch , einige oder alle annektieren britischen Nordamerika (Kanada) an die amerikanische Entscheidung zum Krieg beigetragen. Allerdings war das westliche Interesse an der Expansion in der amerikanischen Territorien wie Indiana, Illinois, Michigan und Wisconsin, wo sie von den Indianern unterstützt von den britischen bedroht waren. Am 18. Juni 1812 Präsident James Madison unterzeichnet Gesetz in der amerikanische Kriegserklärung, nach starkem Druck aus dem Krieg Falken im Kongress.

Mit den meisten seiner Armee in Europa kämpft Napoleon nahm Großbritannien eine defensive Strategie, mit offensiven Operationen zunächst an die Grenze und die Westgrenze begrenzt. Amerikanische Verfolgung der Kriegsanstrengungen litt an seiner Unbeliebtheit , vor allem in New England, wo er als „Mr. Madison Krieg“ bezeichnet wurde. Amerikanische Niederlagen bei der Belagerung von Detroit und der Schlacht von Queenston Heights vereitelten Versuche zu ergreifen Upper Canada , die Verbesserung der britische Moral. Amerikanische Versuche auch nicht einzufallen Lower Canada und Capture - Montreal . Im Jahr 1813 gewannen die Amerikaner die Schlacht von Lake Erie , die Kontrolle über den See zu gewinnen, und sie schlugen Tecumsehs Konföderation an der Schlacht an der Themse , ein primäres Kriegsziel zu sichern. Die Amerikaner machten einen letzten Versuch , Kanada zu erobern , sondern zu einem Unentschieden am kämpfte Schlacht von Lundy Lane im Sommer 1814. Auf See, der mächtig Royal Navy blockierte amerikanische Häfen, aus Handel schneiden und damit die Briten die Küste nach Belieben zu plündern . Im Jahr 1814, einer dieser Razzia verbrannten die Hauptstadt , aber die Amerikaner später abgestoßen britische Versuche, in New York überfallen und Maryland , Invasionen aus Kanada in die nördlichen und mittleren Atlantikstaaten enden. Zu Beginn des Jahres 1815 die Amerikaner besiegt entscheidend die Invasion der britischen Armee New Orleans angreifen, Louisiana. Kämpfen kam es auch in Spanisch Florida ; eine zweitägige Schlacht für die Stadt Pensacola endete in Spanisch Kapitulation.

In Großbritannien gab es wachsende Opposition gegen Krieg Steuern und Kaufleute forderten Handel mit Amerika wieder zu öffnen. Mit der Abdankung Napoleons endete britischen Krieg mit Frankreich und Großbritannien aufgehört impressment, wodurch das Problem irrelevant des impressment der amerikanischen Matrosen. Die Briten waren dann in der Lage , die Stärke der Blockade auf der Vereinigten Staaten Küste, Ersticken amerikanischen Seehandel zu erhöhen, aber ihre Versuche schlugen fehl Amerika zu erobern, an welcher Stelle auf beiden Seiten begannen Frieden zu wünschen übrig.

Friedensverhandlungen begannen im August 1814 und der Vertrag von Gent wurde am 24. Dezember unterzeichnet 1814. Nachrichten des Friedens nicht erreichten Amerika für einige Zeit. Im Februar 1815 erreichten Nachrichten an die Ostküste den großen Sieg in New Orleans über-zugleich als Nachricht von dem Weihnachtsfriedensvertrag. Die Amerikaner feierten triumphierend die Wiederherstellung der nationalen Ehre, was zu dem Zusammenbruch der Antikriegsstimmung und der Beginn der Ära der guten Gefühle , eine Periode der nationalen Einheit. Der Vertrag wurde einstimmig von dem US - Senat am 17. Februar 1815 ratifiziert, den Krieg ohne Grenzänderungen endet.

Ursprung

Historiker haben lange das relative Gewicht der mehreren Gründen zugrunde liegen, den Ursprung des Krieges von 1812. diskutiert diesem Abschnitt werden verschiedene Einflussfaktoren zusammenfasst, die in der Kriegserklärung der Vereinigten Staaten geführt.

Ehre und der zweite Unabhängigkeitskrieg

Als Risjord (1961) bemerkt, war eine starke Motivation für die Amerikaner der Wunsch , die nationale Ehre im Angesicht der zu wahren , was sie britische Beleidigungen zu dem Ergebnis , wie die Chesapeake-Leopard - Affäre . HW Brands schreibt: „ . Die anderen Falken Krieg des Kampfes mit England als zweitem Unabhängigkeitskrieg sprachen, [Andrew] Jackson, die Narben von dem ersten Unabhängigkeitskrieg, hielt trug noch die Ansicht mit besonderer Überzeugung Der nahende Konflikt war über Verletzungen der amerikanischen Rechte, aber es war auch über Rechtfertigung der amerikanischen Identität.“ Amerikaner zu der Zeit und Historiker seit oft es die Vereinigten Staaten ‚zweiten Unabhängigkeitskrieg‘ genannt haben.

Die Briten, die zur gleichen Zeit wurden verletzt durch das, was sie als Beleidigung, wie die „Kleinen Belt“ Angelegenheit . Das gab ihnen ein besonderes Interesse an den Vereinigten Staaten Flaggschiff Erfassung Präsidenten , die sie im Jahr 1815 auch gelangen.

Impressment und Marine-Aktionen

Im Jahr 1807 führte Großbritannien eine Reihe von Handelsbeschränkungen über die Aufträge im Rat mit Frankreich neutral Handel zu behindern, das Großbritannien wurde in den Kämpfen Napoleonischen Kriegen . Die Vereinigten Staaten diese Beschränkungen als illegal nach internationalem Recht bestritten. Historiker Reginald Horsman besagt , dass „ein großer Teil der einflussreichen britischer Meinung, sowohl in der Regierung und im Land, dachte , dass Amerika eine Bedrohung für die britische Seeherrschaft präsentiert.“ Die amerikanische Handelsmarine hatte fast zwischen 1802 und 1810 verdoppelt, ist es bei weitem der größten neutrale Flotte zu machen. Großbritannien war der größte Handelspartner, empfangen 80 Prozent der amerikanischen Baumwolle und 50 Prozent der anderen amerikanischen Exporte, und die britische Öffentlichkeit und Presse waren resentful der wachsenden Handels- und kommerzielle Konkurrenz. Die Aussicht war der Vereinigten Staaten , dass Großbritanniens Beschränkungen verletzt ihr Recht , mit anderen zu handeln.

Während der Napoleonischen Kriege, erweitert die Royal Navy auf 176 Linienschiffe und 600 Schiffe insgesamt erfordern 140.000 Seeleute sie auf den Menschen. Die Royal Navy konnte seine Schiffe mit Freiwilligen in Friedenszeiten ein Mann, aber es konkurrierte im Krieg mit der Handelsschifffahrt und Freibeuter für einen kleinen Pool von erfahrenen Segler, weshalb sich drehte impressment von Land und von ausländischen und inländischen Versand , wenn es nicht seine Schiffe operieren könnte mit Freiwilligen allein.

Die Vereinigten Staaten glaubten , dass britische Deserteure ein Recht hatte , amerikanische Bürger zu werden, aber Großbritannien hat kein Recht erkennen , wodurch ein britischer Untertan seine Staatsbürgerschaft verzichten könnte und ein Bürger eines anderen Landes. Die britische Marine, war daher der Auffassung, jeder amerikanische Bürger für impressment haftet , wenn er britische geboren wurde. Die Situation erschwerenden war die Zurückhaltung der Vereinigten Staaten formal Einbürgerungspapier auszustellen, und die weit verbreitete Verwendung von inoffiziellen oder gefälschten Identität oder Schutzpapieren unter Seglern. Dies machte es schwierig für die Royal Navy Amerikaner zu unterscheiden von Nicht-Amerikanern und führte es einige Amerikaner zu beeindrucken , die Briten nie gewesen war. Einige gewonnene Freiheit in der Berufung. Die Admiralty geschätzt , dass es im Jahr 1805 11.000 eingebürgert Seeleute auf Schiffen Vereinigte Staaten waren, und US Secretary of the Treasury Albert Gallatin erklärt , dass 9.000 US Segler in Großbritannien oder Irland geboren worden sind. Kapitän Isaac Chauncey im Jahr 1808 festgestellt , dass 58 Prozent der Seeleute mit Sitz in New York City entweder Bürgern eingebürgert wurden oder neue Einwanderer. Von diesen 150 eingebürgert Matrosen waren 80 aus Irland und 54 aus anderen Teilen des Vereinigten Königreiches.

Offiziere von USS  Chesapeake bieten ihre Schwerter an die Offiziere von HMS  Leopard . Die Chesapeake - Leopard - Affäre und andere Akte des impressment verärgern die amerikanische Öffentlichkeit.

Amerikaner Zorn wuchs , als britische Fregatten stationiert waren gerade außerhalb der USA Häfen und im Hinblick auf US - Küste Schiffe und impress Männer , während in US - Hoheitsgewässern zu suchen. Gut publizierte impressment Aktionen , die amerikanische Öffentlichkeit, wie die empört Leander - Affäre und die Chesapeake - Leopard - Affäre .

Die britische Öffentlichkeit wurden ihrerseits durch die empört Lillebæltsbro Affäre, in dem ein großes amerikanisches Schiff mit einer kleinen britischen Korvette kollidierte, in dem Tod von 11 britischen Seeleuten zur Folge hat . Beide Seiten behaupteten , dass der andere zuerst geschossen, aber die britische Öffentlichkeit vor allem die Schuld der USA für ein kleineres Schiff angreifen, mit Anrufen in einigen Zeitungen nach Rache, während die USA durch die Tatsache ermutigt wurde , dass sie einen Sieg über die Royal Navy gewonnen hatte . Die US - Marine auch rekrutierte gewaltsam britisch Seeleute, aber der britische Regierung sieht impressment als Praxis allgemein akzeptiert und bevorzugt zu britischen Matrosen von American impressment auf einer Fall-zu-Fall - Basis zu retten.

Britische Unterstützung der indischen Angriffe

Der Northwest Territory bestand aus Ohio, Indiana, Illinois, Michigan und Wisconsin, und war der Kampfplatz für Konflikte zwischen den Vereinigten Staaten und verschiedenen Indianerstämmen. Das britische Empire das Gebiet in den Vereinigten Staaten im abgetreten hatte Vertrag von Paris im Jahr 1783, beide Seiten ignorieren die Tatsache , dass das Land zum Teil von verschiedenen Stämmen bewohnt war, darunter das Miami , Winnebago , Shawnee , Fox , Sauk , Kickapoo , Delaware , und Wyandot . Einige Krieger hatten ihre Stämme links zu folgen Tenskwatawa , der Shawnee Prophet und der Bruder von Tecumseh . Tenskwatawa hatte eine Vision seiner Gesellschaft zur Reinigung durch die „Kinder des bösen Geistes“ zu vertreiben, durch die er die amerikanischen Siedler gemeint. Die Indianer wollten einen eigenen Staat im Nordwesten schaffen für immer die amerikanische Bedrohung zu beenden, als klar wurde , dass die Amerikaner das ganze Land in der alten Nordwesten für nationale Wachstum wollten. Tenskwatawa und Tecumseh bildeten eine Konföderation zahlreicher Stämme amerikanische Expansion zu blockieren. Die Briten sahen die Indianerstämme als wertvoll Verbündete und einen Puffer , um ihre kanadischen Kolonien, so fingen sie an Waffen zu liefern und Munition zu den Indern; die nachfolgenden indischen Angriffe auf amerikanische Siedler im Nordwesten weitere Spannungen zwischen Großbritannien und den Vereinigten Staaten noch verschärft. Raiding wuchs in 1810 und 1811 häufiger; im Kongress Westler fanden die Razzien unerträglich und wollte , dass sie dauerhaft beendet. Die britische Politik war auf die Indianer geteilt. Auf der einen Seite wollte die britischen Indianerangriff fördern , um die Amerikaner zu halten im Nordwesten zu kämpfen; sie wollten auch eine Region erhalten , die reich Gewinne für kanadische Pelzhändler zur Verfügung gestellt. Auf der anderen Seite, befürchteten sie , dass zu viel Unterstützung für die Indianer einen Krieg mit den Vereinigten Staaten führen würde. Tecumseh Pläne für einen indischen Staat im Nordwesten profitieren würden britisches Nordamerika , indem es mehr vertretbar, aber die Niederlagen erlitten durch Tecumsehs Bund machten die britische leery gehen zu weit zu unterstützen , was war wahrscheinlich eine verlorene Sache. Britische Diplomaten versuchten zu entschärfen Spannungen an der Grenze in den Monaten vor dem Krieg.

Amerikaner glaubten, dass britische Offiziere ihre indischen Verbündeten auf die Kopfhaut amerikanischen Soldaten, c bezahlt. 1812

Der Angriffe des Bundes behindern amerikanische Expansion in fruchtbares Ackerland im Nordwesten Territory. Pratt schreibt:

Es gibt genügend Beweis dafür, dass die britischen Behörden taten alles in ihrer Macht Stehende zu halten oder die Loyalität der Indianer der Nordwest zu gewinnen mit der Erwartung von ihnen als Verbündete im Falle eines Krieges mit. Indian Treue gehalten nur durch Geschenke und ein indisches kein Geschenk werden kann, war als akzeptabel, wie eine tödliche Waffe. Waffen und Munition, Tomahawks und Scalping Messer wurden mit einiger Freigebigkeit von britischen Agenten ausgeteilt.

Allerdings hatten die Grenzer, nach dem US-Armee Zentrum für Militärgeschichte, keinen Zweifel daran, dass ihre Probleme mit den Indianern „das Ergebnis der britischen Intrigen waren“, und viele Siedler begannen Geschichten der britischen Armee Musketen und Ausrüstung zirkuliert auf dem Feld gefunden werden nach indischen Angriffe. So „wurden die Bewohner des Westens davon überzeugt, dass ihre Probleme am besten durch zwingen die Briten aus Kanada gelöst werden könnte“.

Die Briten hatten das seit langem bestehende Ziel einen großen indischen Bundesstaat zu schaffen deckt viel von Ohio, Indiana und Michigan. Sie machten die Nachfrage erst im Herbst 1814 auf der Friedenskonferenz, aber sie verlor die Kontrolle der westlichen Ontario im Jahr 1813 an den wichtigsten Schlachten auf und um Lake Erie. Diese Kämpfe zerstörte die indische Konföderation , die die wichtigsten Verbündeten der Briten in dieser Region gewesen war, eine Schwächung der Verhandlungsposition. Ein großer Teil der Fläche blieb unter britischer oder britisch-verwandten indischen Kontrolle bis zum Ende des Krieges, aber die Briten die Forderungen fallen gelassen.

amerikanische Expansionismus

Eine Karte der Canadas von 1812. Es ist umstritten, ob der amerikanische Wunsch nach Anhang Kanada über den Krieg gebracht.

Amerikanische Expansion in die Nordwest - Territorien war von verschiedenen Indianerstämmen seit dem Ende der Revolution behindert worden - Stämme , die von den Briten und Amerikanern an der Westgrenze geliefert und wurden ermutigt , forderten , dass die Briten ihre Einmischung aufhören. Im Juni 1812 sagte Außenminister James Monroe, „es notwendig sein könnte Kanada zu erobern, nicht als Gegenstand des Krieges , sondern als Mittel , um es zu einem guten Ende zu bringen.“ Sprecher Henry Clay wiederholt das gleiche Argument. Kanada war der einzige britische Besitz , dass die Amerikaner leicht angreifen können, und es Einfangen eine Faustpfand würde sichern , die dann dazu verwendet werden könnten Großbritannien zu zwingen , auf den maritimen Fragen wieder nach unten. Als Historiker Neuseeland JCA Stagg bemerkt, wäre es auch für die britischen westindischen Kolonien aus Nahrungsmittelversorgung abgeschnitten, und vorübergehend die Briten verhindern , dass weiterhin die Indianer bewaffnen. Allerdings glauben einige Historiker , dass der Wunsch nach Anhang Kanada eine Ursache des Krieges war. Congressman Richard Mentor Johnson sagte Kongress , dass die ständigen indischen Grausamkeiten entlang der Wabash Fluss in Indiana durch Lieferungen aus Kanada aktiviert wurden und der Beweis , dass „der Krieg bereits begonnen hat.“ „Ich werde nie zufrieden sterben , bis ich England Vertreibung aus Nordamerika und ihre Gebiete in den Vereinigten Staaten aufgenommen zu sehen.“

Loyalisten in Landung New Brunswick . Loyalisten Siedler auf die Canadas waren Revolution-Ära Verbannten, feindlich Vereinigung mit den USA, während neuere Einwanderer in die Canadas neutral oder unterstütz der britischen waren.

Madison glaubte, dass britische Wirtschaftspolitik, die amerikanische Wirtschaft schadeten, weil sie den britischen Handel zu stärken entworfen wurden; er auch das Gefühl, dass Kanada eine Leitung für amerikanische Schmuggler war, der seine eigene Handelspolitik unterboten wurden, die somit erforderlich, dass die Vereinigten Staaten britischen Nordamerika annektieren. Außerdem glaubte Madison, dass der Great Lakes-St. Lawrence Handelsweg könnte die wichtigste Handelsroute für den Export amerikanischer Waren nach Europa worden; wenn die Vereinigten Staaten die Ressourcen der britischen Nordamerika wie Holz kontrolliert, die die Briten für ihre Marine benötigt, dann würde Großbritannien gezwungen, seine Meerespolitik zu ändern, die amerikanische öffentliche Meinung so beleidigt hatte. Congressman John Harper sagte in einer Rede, dass „der Autor der Natur selbst unsere Grenzen im Süden markiert hatte, durch den Golf von Mexiko und im Norden, von den Regionen des ewigen Frostes“.

Upper Canada (südliche Ontario) war vor allem von Revolution-Ära Verbannten aus den Vereinigten Staaten (besiedelt United Empire Loyalisten ) oder amerikanischen Nachkriegs Einwanderern. Die Loyalisten waren feindlich zur Vereinigung mit den Vereinigten Staaten, während die Einwanderer Siedler im Allgemeinen in der Politik desinteressiert waren und blieben neutral oder unterstützten die Briten während des Krieges. Die kanadischen Kolonien wurden dünn besiedelt und nur leicht von der britischen Armee verteidigt. Amerikaner glaubten , dass viele Männer in Upper Canada würde sich erheben und eine amerikanische Armee als Befreier begrüßen. Ein Grund , dass die amerikanischen Streitkräfte nach einem erfolgreichen Kampf innerhalb Kanada zurückgezogen war , dass sie nicht Lieferungen von den Einheimischen erhalten könnte. Aber die Amerikaner dachten , dass die Möglichkeit der Unterstützung vor Ort eine einfache Eroberung vorgeschlagen, als Thomas Jefferson glaubte: „Der Erwerb von Kanada in diesem Jahr bis in die Gegend von Quebec, wird eine bloße Frage der Marsch sein, und gibt uns die Erfahrung für den Angriff auf Halifax, die nächste und letzte Vertreibung von England aus dem amerikanischen Kontinent.“

Thomas Jefferson , der dritte Präsident der Vereinigten Staaten (1801-1809) glaubte, dass der Erwerb der Canadas eine „bloße Sache der Marsch“ war.

Einige amerikanische Grenze Geschäftsleute unterstützt Annexion , weil sie die Kontrolle über Great Lakes Handel gewinnen wollten. Carl Benn stellt fest , dass der Krieg Hawks' Wunsch , die Canadas zu annektieren ähneln die Begeisterung für die Annexion von spanischem Florida von den Bewohnern des amerikanischen Südens; beide Krieg erwartete Expansion in langersehnte Land und End - Unterstützung für die indischen Stämme feindlich (Konföderation Tecumsehs im Norden und den Creek im Süden) zu erleichtern. Tennessee Congressman Felix Grundy betrachtet es wichtig Kanada zu erwerben zu bewahren innenpolitische Gleichgewicht, mit dem Argument , dass etwaiges Kanada den freien Zustand-Slave - Zustand Gleichgewicht halten würde, die durch den Erwerb von Florida und die Ansiedlung der südlichen Gebieten der könnte sonst abgeworfen neu Louisiana Purchase .

Doch Historiker Richard Maass argumentiert, dass das expansive Thema ist ein Mythos, der gegen den „unter Experten relativen Konsens, dass das primäre Ziel der USA die Aufhebung der britischen maritimer Einschränkungen war“ geht. Er argumentiert, dass Konsens unter den Gelehrten ist, dass die Vereinigten Staaten in den Krieg „weil sechs Jahren Wirtschaftssanktionen zu bringen Großbritannien an den Verhandlungstisch nicht gelungen war, und bedrohen die kanadische Versorgungsbasis der Royal Navy war ihre letzte Hoffnung.“ Maass stimmt zu, dass Expansionismus Amerikaner auf einer theoretischen Ebene hat versucht sein, aber er stellt fest, dass „Führer die innenpolitischen Folgen des Tuns so gefürchteten“, vor allem, weil ein solche Expansion „konzentrierte sich auf dünn besiedelte westliche Länder eher als die dichten besiedelten östlichen Siedlungen“ von Kanada . Dennoch Maas stellt fest, dass viele Historiker weiterhin, dass Expansionismus zu glauben, war eine Ursache.

Horsman argumentiert, dass Expansionismus eine Rolle als sekundäre Ursache nach maritimen Themen gespielt und stellte fest, dass viele Historiker fälschlicherweise Expansionismus als Ursache für den Krieg abgelehnt haben. Er stellt fest, dass es durch amerikanische Siedlung des Louisiana-Territorium, und weit unterstützt abgeworfen Schlüssel zur Erhaltung Schnitts Gleichgewicht zwischen den Staaten frei und Sklaven von Dutzenden von War Hawk Kongress wie John A. Harper, Felix Grundy, Henry Clay, und Richard betrachtet wurde M. Johnson, der für den Krieg mit Erweiterung als zentrales Ziel gewählt.

In Übereinstimmung mit diesen Interpretationen nicht zustimmen , die einfach Expansionismus und minimierte maritime Verursachung betont haben, haben Historiker ignoriert tief verwurzelte amerikanische Ängste für die nationale Sicherheit, Träume eines Kontinents vollständig von den republikanischen Vereinigten Staaten kontrolliert und die Hinweise darauf , dass viele Amerikaner glaubten , dass der Krieg von 1812 würde die Gelegenheit für die Vereinigten Staaten sein , die langersehnte Annexion von Kanada ... Thomas Jefferson gut zusammengefasst amerikanische Mehrheit Meinung über den Krieg zu erreichen ... „zu sagen , dass die Abtretung von Kanada ... muss sein sine qua non bei einem Vertrag von Frieden".

Horsman heißt es jedoch, dass seine Ansicht nach „der Wunsch nach Kanada nicht der Ursache für den Krieg von 1812“, und dass „Die Vereinigten Staaten Krieg nicht erklären, weil sie wollte, Kanada erhalten, aber der Erwerb von Kanada wurde als wichtiger zusätzlicher Vorteil angesehen des Konflikts.“

Peter B. Porter und viele Demokratisch-Republikanischen Kongressabgeordneten, suchte, „die Briten aus dem Kontinent zu verdrängen“ und „Anhang Kanada“.

Historiker Alan Taylor sagt , dass viele Demokratisch-Republikanischen Kongressabgeordneten „sehnte sich die Briten aus dem Kontinent und Anhang Kanada zu verdrängen“, wie Richard M. Johnson , John A. Harper , und Peter B. Porter . Einige Südländer im Gegensatz dazu ein Ungleichgewicht von freien und Sklavenstaat fürchten , wenn Kanada annektiert wurde, während Antikatholizismus auch viele verursachte hauptsächlich katholische Lower Canada entgegenzutreten annektiert, sein Französisch sprechenden Einwohner ungeeignet „für republikanische Staatsbürgerschaft“ zu glauben. Auch große Persönlichkeiten wie Henry Clay und James Monroe erwartet , dass mindestens Upper Canada im Fall einer einfachen Eroberung zu halten. Bemerkenswerte amerikanische Generäle wie William Hull waren von dieser Stimmung Ausgabe Proklamationen Kanadier während des Krieges viel versprechende republikanischen Befreiung durch Einverleibung in den Vereinigten Staaten geführt. General Alexander Smyth ähnlich wie seine Truppen erklärt , wenn sie Kanada fallen , dass „Sie ein Land geben , die eine der Vereinigten Staaten zu werden ist. Sie unter Leute kommen werden , die Ihre Mitbürger geworden sind.“ Ein Mangel an Klarheit über die amerikanische Absichten unterschritten hat diese Beschwerden jedoch.

David und Jeanne Heidler argumentieren, dass „die meisten Historiker sind sich einig, dass der Krieg von 1812 nicht von Expansionismus verursacht wurde, sondern ein echtes Anliegen der amerikanischen Patrioten reflektiert Vereinigten Staaten neutral Rechte von der anmaßenden Tyrannei der britischen Marine zu verteidigen. Das ist nicht zu sagen, dass expansionistische Ziele aus dem Krieg nicht möglicherweise zur Folge hätten.“ Allerdings argumentieren sie auch sonst sagen, dass „Kanada genügen würde Amerikas expansionistische Wünsche zu erwerben“, auch sie als zentrales Ziel der westlichen Expansionisten beschreiben, die, so argumentieren sie, glaubte, dass „die britische Präsenz in Kanada zu beseitigen wäre am besten erreichen“ ihr Ziel, Anhalten britische Unterstützung für die indischen Angriffe. Sie argumentieren, dass die „dauerhafte Debatte“ ist über die relative Bedeutung der Expansionismus als Faktor, und ob „Expansionismus eine größere Rolle spielte bei der Entstehung der Krieg von 1812 als amerikanische Besorgnis über neutrale Seerechte zu schützen.“

US politischer Konflikt

James Madison , der vierte Präsident der Vereinigten Staaten (1809-1817). Madison war der Führer der Demokratischen-Republikanische Partei, deren Basis die Macht kam aus dem südlichen und westlichen Staaten

Die USA waren in einem Zeitraum von bedeutendem politischen Konflikt zwischen der föderalistischen Partei (basierend vor allem im Nordosten) und die Demokratisch-Republikanischen Partei (mit seiner größten Machtbasis im Süden und Westen). Die Föderalistische Partei begünstigte eine starke Zentralregierung und engere Beziehungen zu Großbritannien, während die Demokratisch-Republikanischen Partei eine kleinere Zentralregierung, die Erhaltung der Rechte der Staaten (einschließlich Sklaverei) begünstigte, Weg nach Westen, und einen stärkeren Bruch mit Großbritannien. 1812 hatte sich die Föderalistische Partei erheblich geschwächt, und die Republikaner waren in einer starken Position, mit James Madison seiner ersten Amtszeit und Kontrolle des Kongresses abzuschließen. Unterstützung für die amerikanische Ursache war schwach in Federalist Gebieten im Nordosten während des Krieges; weniger Männer freiwillig zu dienen und die Banken vermieden , den Krieg zu finanzieren. Der Negativismus der Föderalisten ruiniert den Ruf der Partei, am Beispiel des Hartford Convention von 1814 bis 1815, und es überlebt nur in verstreuten Gebieten. 1815 gab es eine breite Unterstützung für den Krieg aus allen Teilen des Landes. Damit wird den triumphalen Demokratisch-Republikaner erlaubte im Jahr 1816 einig Federalist Politik, wie die Nationalbank , die Madison wieder hergestellt zu übernehmen.

Streitkräfte

amerikanisch

Die US - Marine hatte 7250 Matrosen und Marines im Jahr 1812. Es war eine gut ausgebildete und professionelle Kraft , die gut gegen die Barbaresken und Frankreich im kämpfte Quasi-Krieg . Die Marine hatte 13 Hochsee-Kriegsschiffe, von denen drei „Super-Fregatten“. Sein Hauptproblem war ein Mangel an Finanzierung, da viele im Kongress nicht die Notwendigkeit für eine starke Marine sahen. Die amerikanischen Kriegsschiffe waren gut gebaute Schiffe , die zumindest waren gleich auf britischen Schiffen einer ähnlichen Klasse, wie der britische Schiffbau Quantität über Qualität betont. Allerdings waren die größten Schiffe in der amerikanischen Marine Fregatten , und es hatte keine Schiffe-of-the-line, die mit der Royal Navy in einer Flotte Aktion eingreift. Auf hohen See, nur die Amerikaner könnten eine Strategie verfolgen Handelskrieg , die Erfassung oder sinkende britische Handelsschiffe mit ihren Fregatten und Freibeuter. Die Marine wurde an der Atlantikküste vor dem Krieg weitgehend konzentriert; es hatte nur zwei Kanonenboote auf dem Lake Champlain, eine Brigg am Lake Ontario, und eine andere Brigg in Lake Erie , als der Krieg begann.

Die US - Armee war viel größer als die britische Armee in Nordamerika, und die Soldaten waren gut ausgebildet und mutig. Viele Männer trugen ihre eigene lange Gewehre, während die britische Musketen ausgegeben wurden ( mit Ausnahme einer Einheit von 500 riflemen). Allerdings war Führung inkonsequent in der amerikanischen Offizierskorps; einige Offiziere erwiesen sich als hervorragend sein, aber viele andere waren unfähig, ihre Positionen zu politischen Gefälligkeiten zurückzuführen ist . Kongress war feindlich gegenüber einer stehenden Armee und die Regierung 450.000 Menschen von den staatlichen Milizen während des Krieges rief. Allerdings waren die staatlichen Milizen schlecht ausgebildet, bewaffnet und führte. Die britische Armee auf solide Weise das Maryland und Virginia Milizen in der geschlagenen Schlacht von Bladensburg 1814 und Präsident Madison kommentiert „, kann ich noch nie ein so großer Unterschied glaube bestand zwischen regulären Truppen und einer Miliz, wenn ich nicht den Szenen gesehen hatte dieser Tag."

britisch

Darstellung eines britischen Privat (links) und Offizier (rechts) von der Zeit

Der britische Royal Navy war eine gut geführt, professionelle Kraft, die mächtigsten Marine der Welt betrachtet. Allerdings war Amerika zweitrangig, solange der Krieg mit Frankreich fortgesetzt. Im Jahr 1813 gab es in Frankreich 80 Schiffe-of-the-line und wurde der Bau eines weiteren 35 und enthält die Französisch-Flotte die Haupt britische Marine Sorge sein mußte. In Upper Canada, hatten die Briten die Provinz Meer, die für die Führung der Armee geliefert notwendig war, da die Straßen miserabel in Upper Canada waren. Die Royal Navy hatte zwei Schoner am Lake Ontario und dem St. Lawrence, während die Provinzmeeres vier kleine Kriegsschiffe auf dem Lake Erie gehalten.

Die britische Armee in Nordamerika war eine sehr professionelle und gut ausgebildete Kraft, aber es litt an Wesen der Unterzahl. Die Milizen von Upper Canada und Lower Canada hatten ein viel niedrigeres Niveau der militärischen Wirksamkeit. Dennoch kanadische Miliz und vor Ort rekrutierte reguläre Einheiten , bekannt als „ Fencibles “ waren oft zuverlässiger als amerikanische Miliz, vor allem , wenn ihr eigenes Territorium zu verteidigen. Als solche spielte sie eine entscheidende Rolle bei verschiedenen Engagements, darunter an der Schlacht am Châteauguay wo kanadische und indische Kräfte eine viel größere amerikanische Kraft ohne Hilfe von regulären britischen Einheiten gestoppt.

indisch

Die indischen Verbündeten der britischen vermieden Schlachten und stützte sich auf irreguläre Kriegsführung, einschließlich Razzien und Hinterhalte das Gelände nutzte ihr Wissen. Indianerhäuptlinge suchten nur unter günstigen Bedingungen zu kämpfen; sie würde jede Schlacht vermeiden, die schwere Verluste zugesagt. Die wichtigsten indischen Waffen waren eine Mischung aus Flinten, Gewehre, Bögen, Tomahawks, Messer, Schwerter und Clubs. Indian Krieger waren tapfer, aber ihre Taktik favorisierte Verteidigung statt Straftat.

In den Worten von Benn, vorausgesetzt, die Indianern mit den Amerikanern im Kampf gegen die USA mit ihren „effektivste leichten Truppen“, während die Briten die Indianerstämme als Verbündete für ihre numerische Unterlegenheit zu kompensieren, dringend benötigt. Unabhängig davon, welche Seite sie kämpften für die hoch dezentralisiert Bands und Stämme hielten sich Verbündete sein und nicht Untergebene. Indianerhäuptlinge taten, was sie für ihre Stämme am besten dachte, sehr zum Ärger der beiden amerikanischen und britischen Generäle, die oft über ihre Unzuverlässigkeit beschwert.

Kriegserklärung

Die US - Kriegserklärung (links) und Issac Brock ‚s Proklamation in Reaktion auf (rechts)

Am 1. Juni 1812 sandte Präsident James Madison eine Nachricht an dem Kongress amerikanische Beschwerden gegen Großbritannien Nachzählen für eine Kriegserklärung, wenn auch nicht ausdrücklich fordern. Das Repräsentantenhaus dann für vier Tage hinter verschlossenen Türen beraten , bevor zugunsten von 79-49 (61%) stimmen der ersten Kriegserklärung . Der Senat stimmte in der Erklärung von einer 19 bis 13 (59%) Ja - Stimme. Der Konflikt begann offiziell am 18. Juni 1812, als Madison die Maßnahme in einem Gesetz unterzeichnet und es am nächsten Tag ausgerufen. Dies war das erste Mal , dass die Vereinigten Staaten Krieg auf einer anderen Nation erklärt hatten, und die Kongreß Abstimmung war die nächste Abstimmung in der amerikanischen Geschichte, formell den Krieg erklären. Die Berechtigung zur Nutzung militärischer Gewalt gegen den Irak Resolution von 1991 war eine engere Abstimmung, aber es war keine formelle Kriegserklärung. Keiner der 39 Föderalisten im Kongress stimmte für den Krieg, und Kritiker anschließend als „Mr. Madison Krieg“ bezeichnet,

Premierminister Spencer Perceval hatte in London am 11. Mai, die in Folge ermordet worden Lord Liverpool an der Macht kommt, und er wollte eine praktischere Beziehung mit den Vereinigten Staaten. Am 23. Juni gab er eine Aufhebung der Aufträge im Rat, aber die Vereinigten Staaten waren dies nicht bewusst, da sie für die Nachrichten 3 Wochen nahmen den Atlantik zu überqueren. Am 28. Juni 1812 HMS  Colibri wurde von Halifax nach New York unter einer Parlamentärflagge geschickt. Sie ankerten Sandy Hook am 9. Juli und hinterließ drei Tage später eine Kopie der Kriegserklärung trägt, britischer Botschafter in den Vereinigten Staaten Augustus Foster , und Konsul Colonel Barclay. Sie kam in Halifax, Nova Scotia 8 Tage später. Die Nachricht von der Erklärung dauerte noch länger London zu erreichen.

Britischer Kommandant jedoch Isaac Brock in Upper Canada erhielt die Nachricht viel schneller, und er gab eine Proklamation die Bürger des Kriegszustandes warnen und auffordern , all militärisches Personal „wachsam zu sein bei der Erfüllung ihrer Pflicht“ zu verhindern Kommunikation mit dem Feind und jemand zu verhaften verdächtigt die Amerikaner zu helfen. Er gab auch Aufträge an die Kommandanten der britischen Post in Fort St. Joseph Angriffsoperationen gegen die amerikanischen Streitkräfte in Nord-Michigan zu initiieren, die von ihrer eigenen Regierung der Kriegserklärung noch nicht bewusst waren. Die sich ergebende Belagerung von Fort Mackinac am 17. Juli war das erste große Land Engagement des Krieges, und endete in einem einfachen britischen Sieg.

Kriegsverlauf

Der Krieg wurde in drei Theatern durchgeführt:

  1. Die Großen Seen und die kanadische Grenze
  2. Auf dem Meer, vor allem auf den Atlantik und die amerikanische Ostküste
  3. Die südlichen Staaten und südwestlichen Gebiete

Unvorbereitetsein

Generalgouverneur George Prévost wurde eine defensive Strategie zu halten gedrängt, als britische Truppen bereits mit den Napoleonischen Kriegen beschäftigt waren.

Der Krieg war von Jahren wütend diplomatischen Streit voraus, doch keine der beiden Seiten waren bereit für den Krieg , wenn er kam. Großbritannien war stark in den Napoleonischen Kriegen beschäftigt, die meisten der britischen Armee wurde in der entfalteten Peninsular Krieg in Portugal und Spanien, und die Royal Navy war die Blockade der größte Teil der Küste Europas gezwungen. Die Zahl der britischen regulärer Truppen in Kanada im Juli 1812 offiziell erklärt von den kanadischen Miliz 6034, unterstützt werden. Während des Krieges war der britische Staatssekretär für Krieg und die Kolonien Earl Bathurst , und er kann wenige Truppen verschont Nordamerika in den ersten beiden Jahren des Krieges zu verstärken; drängte er Generalleutnant Sir George Prévost eine defensive Strategie zu halten. Das von Natur aus vorsichtig Prévost folgte diese Anweisungen, auf Kosten des Upper Canada auf der Verteidigung Lower Kanada konzentriert (die anfälligen für amerikanische Angriffe waren) und damit einige Offensivaktionen.

Die Vereinigten Staaten war kein Krieg zu verfolgen vorbereitet, für Madison angenommen hatte , dass die staatlichen Milizen leicht Kanada ergreifen würde und dass die Verhandlungen würden folgen. Im Jahr 1812 bestand die reguläre Armee von weniger als 12.000 Menschen. Kongress ermächtigt , die Expansion der Armee 35.000 Männer, aber der Service war freiwillig und unbeliebt; es bot schlechte Bezahlung, und es gab nur wenige ausgebildete und erfahrene zunächst Offiziere. Die beanstandete Miliz außerhalb ihrer Heimatstaaten zu dienen, wurden sie undiszipliniert, und sie führten schlecht gegen die britischen Truppen , wenn sie außerhalb ihrer Heimatländer. Amerikanische Strafverfolgung des Krieges von seiner Unpopularität gelitten, vor allem in New England , wo anti-Krieg Sprecher vocal waren. Massachusetts Congressmen Ebenezer Seaver und William Widgery wurden "öffentlich beschimpft und zischte" in Boston, während ein Mob Plymouth Chief Justice ergriff Charles Turner am 3. August 1812 "und trat [ihn] durch die Stadt". Die Vereinigten Staaten hatten große Schwierigkeiten , die Finanzierung seinen Krieges. Sie hatte ihre aufgelösten Nationalbank und Privatbanken im Nordosten waren gegen den Krieg, aber es Finanzierung erhalten aus London ansässige Barings Bank in Übersee Bindung Verpflichtungen zu decken. New England gescheitert Milizeinheiten oder finanzielle Unterstützung bereitzustellen, die ein schwerer Schlag war, und New - England - Staaten laute Drohungen abspalten, wie durch die belegt Hartford Convention . Großbritannien genutzt , diese Divisionen, nur Südhäfen für einen Großteil des Krieges Blockade und die Förderung des Schmuggels.

Große Seen und Westgebiete

Invasionen von Ober- und Unter Kanada, 1812

Ordnen Sie das nördliche Theater des Krieges von 1812 zeigt,

Eine amerikanische Armee unter dem Kommando von William Hull eingedrungen Upper Canada am 12. Juli in Sandwich (Ankunft Windsor, Ontario ) nach dem Detroit River überqueren. Seine Kräfte waren vor allem die aus ungeübten und undisziplinierten Milizionäre. Hull gab eine Deklaration alle britischen Untertanen Übergabe der Bestellung oder „die Schrecken und Katastrophen des Krieges wird Stengel , bevor Sie“. Die Proklamation sagte , dass Hull sie von der „Tyrannei“ von Großbritannien, gibt ihnen die Freiheit, Sicherheit und Wohlstand , die seinem Land erlebte es sei denn befreien wollten sie „Krieg, Sklaverei und Zerstörung“ bevorzugt. Er droht auch alle britischen Soldaten zu töten , neben einem indischen gefangen kämpfen.

Seine Verkündigung nur zu versteifen Widerstand gegen die amerikanischen Angriffe geholfen. Hulls Armee war zu schwach in der Artillerie und schlecht ihre Ziele geliefert zu erreichen, und hatte gerade zu kämpfen seine eigenen Linien der Kommunikation zu halten. Er zog sich auf der amerikanischen Seite des Flusses am 7. August 1812 nach 200 Männer auf Dur Thomas Van Horne Nachricht von einem Shawnee Hinterhalt empfangen, die den amerikanischen Nachschubkonvoi zur Unterstützung geschickt worden war; die Hälfte der Truppen getötet wurden. Hull hatte auch einen Mangel an Unterstützung von seinen Offizieren und Angst unter den Truppen eines möglichen Massaker von unfreundlichen indischen Kräften konfrontiert. Eine Gruppe von 600 Soldaten unter Führung von Oberstleutnant James Miller blieb in Kanada, den Versuch , die amerikanische Position in dem Sandwich - Bereich, mit wenig Erfolg zu liefern.

Major General Isaac Brock fühlte , dass er fett Maßnahmen ergreifen sollte , die Siedler in Kanada zu beruhigen und die Indianer zu überzeugen , dass Großbritannien stark war. Er bewegte sich schnell zu Amherstburg in der Nähe des westlichen Ende des Lake Erie mit Verstärkungen und sofort beschlossen, Detroit angreifen , mit Fort Malden als seine Hochburg. Hull befürchtet , dass die Briten besaß höhere Zahlen und Fort Detroit fehlte ausreichend Schießpulver und Kanonenkugeln , eine lange Belagerung auszuhalten. Er stimmte zu Kapitulation am 16. August, spart seine 2.500 Soldaten und 700 Zivilisten aus „dem Schrecken eines indischen Massakers“, wie er schrieb.

Hull ordnete auch die Bewohner von Fort Dearborn (Chicago) nach Fort Wayne zu evakuieren, aber Potowatomis griffen sie am 15. August , wenn sie nur 2 Meilen (3,2 km) gereist waren. Das Fort wurde anschließend verbrannt.

Issac Brock eine Ladung in einem Versuch führt die Höhen während der zurückzuerobern Schlacht von Queenston Heights ; er wurde in der Schlacht getötet

Brock prompt zum östlichen Ende des Lake Erie bewegt, wo amerikanischen General Stephen Van Rensselaer eine zweite Invasion versucht. Die Amerikaner haben versucht , einen Angriff über den Niagara River am 13. Oktober, aber sie wurden geschlagen bei Queenston Heights . Brock wurde während der Schlacht getötet, und die britische Führung nach seinem Tod erlitten. General Henry Dearborn machte einen letzten Versuch zu Voraus nördlich von Lake Champlain, aber seine Miliz verweigerte über amerikanisches Territorium zu gehen.

Amerikanischen Nordwesten, 1813

Nach Hull Detroit ergab, nahm General William Henry Harrison Befehl der amerikanischen Armee im Nordwesten. Er machte sich die Stadt zurückzuerobern, die nun von Oberst verteidigt wurde Henry Procter in Verbindung mit Tecumseh. Eine Abteilung von Harrison Armee in besiegt wurde Frenchtown entlang des Flusses Raisin am 22. Januar 1813. Procter ließ die Gefangenen mit unzureichendem Wache , die sie nicht von ihren eigenen indianischen Verbündeten verteidigen konnte, die 60 gefangenen Amerikaner geschlachtet . Die Niederlage endete Harrison Kampagne gegen Detroit, aber „Denken Sie daran , den Fluss Raisin!“ wurde ein Schlachtruf für die Amerikaner.

Oliver Hazard Perry ‚s Nachricht an William Henry Harrison nach der Schlacht von Lake Erie begann mit:‚Wir haben den Feind getroffen , und sie sind unsere‘.

Im Mai 1813 Procter und Tecumseh gesetzt gerten Fort Meigs im Nordwesten von Ohio. Die Indianer ambushed amerikanische Verstärkungen , die während der Belagerung angekommen, aber das Fort noch hinhielt. Die Indianer begannen schließlich zu zerstreuen, zwingt Procter und Tecumseh Rückkehr Norden nach Kanada , wo sie versuchten, Fort Stephenson zu Sturm , eine kleine amerikanische Post auf dem Sandusky River . Sie wurden mit schweren Verlusten zurückgeschlagen, das Ende der Kampagne Ohio Markierung.

Kapitän Oliver Hazard Perry kämpfte die Schlacht von Lake Erie am 10. September 1813. Seinen entscheidenden Sieg bei „ Put-in-Bay “ gewährleistet amerikanischer militärischer Kontrolle des Sees, verbesserte amerikanische Moral nach einer Reihe von Niederlagen, und die Briten zu Fall gezwungen zurück aus Detroit. Dies ebnete den Weg für General Harrison einer andere Invasion von Upper Canada zu starten, die auf dem in dem amerikanischen Sieg gipfelte Kampf der Themse 5, am Oktober 1813 in dem Tecumseh getötet wurde.

Niagara Grenze 1813

Die Niagara - Halbinsel während des Krieges von 1812

Britische und amerikanische Führer legte großen Wert auf die Kontrolle über die Großen Seen zu gewinnen und den St. Lorenz - Strom wegen der Schwierigkeiten von landgestützten Kommunikation. Die Briten hatten bereits ein kleines Geschwader von Kriegsschiffen auf See Ontario , als der Krieg begann, und sie hatten den anfänglichen Vorteil, so die Amerikaner einen Navy Yard an etablierte Sackett des Harbor, New York . Commodore Isaac Chauncey nahm die großen Anzahl von Matrosen und Schiffsbauer dort aus New York geschickt, und sie haben ein Kriegsschiff in nur 45 Tagen. Schließlich arbeitete, fast 3000 Mann auf der Werft, Gebäude 11 Kriegsschiffe und viele kleinere Boote und Transporte. Nachdem der Vorteil durch ihr schnelles Bauprogramm wiedergewonnen, Chauncey und Dearborn angegriffen Yorker am 27. April 1813 die Hauptstadt von Upper Canada .

Am 25. Mai 1813 begannen die amerikanische Lake Ontario Geschwader und Fort Niagara bombardieren Fort George . Eine amerikanische amphibische Kraft angegriffen Fort George am nördlichen Ende des Niagara River am 27. Mai und nahm es ohne schwere Verluste. Die britische Fort Erie auch verlassen und in Richtung des Burlington Heights geleitet. Die britische Position wurde am Rande des Zusammenbruchs in Upper Canada; die Irokesen betrachteten Seiten und ignorierten eine britische Berufung zu kommen , um ihre Hilfe zu ändern. Die Amerikaner haben die sich zurückziehenden britischen Truppen nicht verfolgen, aber bis sie weitgehend entgangen war und eine Gegenoffensive an der organisierten Schlacht von Stoney Creek am 5. Juni die britische startete einen Überraschungsangriff auf Stoney Creek um 2 Uhr morgens, was zu viel verwirrt kämpfen und ein strategischer Sieg der Briten, wie die Amerikaner zurück zu Forty Mile Creek anstatt weiterhin ihren Vormarsch in Upper Canada gezogen. An diesem Punkt begann die Indianer auf dem Grand River leben für die Briten als amerikanischer Sieg nicht mehr zu kämpfen zu kommen schien unvermeidlich. Die Iroquis ambushed eine amerikanische Patrouille an Forty Mile Creek, während die Royal Navy auf Basis Geschwader in Kingston kam das amerikanische Lager zu bombardieren, und General Dearborn zog sich in Fort George, fälschlicherweise glauben , dass er zahlenmäßig überlegen gewesen war und outgunned. Britischer Brigadier General John Vincent wurde ermutigt durch die Tatsache , dass immer mehr Inder jetzt ihm helfen eintreffen, bieten etwa 800 weitere Männer.

Laura Secord Bereitstellung Vorwarnung James FitzGibbon , die an der zu einem britisch-indischen Sieg geführt Schlacht von Beaver Dams , Juni 1813

Eine amerikanische Kraft kapitulierte am 24. Juni zu einer kleineren britischen Kraft aufgrund Vorwarnung von Laura Secord an der Schlacht von Beaver Dams , das Ende der amerikanischen Offensive in Upper Canada Markierung. Britischer Generalmajor Franz von Rotten haben nicht die Kraft , Fort George zurückzuerobern, so dass er eine Blockade errichtet, in der Hoffnung , die Amerikaner in der Übergabe zu verhungern. Inzwischen Commodore James Lucas Yeo hatte Ladung der britischen Schiffe auf dem See genommen und montiert einen Konter, die die Amerikaner am abgestoßen Schlacht von Sackett des Harbor . Danach Staffeln Chauncey und Yeo zwei unentschiedene Aktionen kämpften, weder Kommandant einen Kampf bis zum Ziel zu suchen.

Spät im Jahre 1813 gaben die Amerikaner das kanadische Territorium , dass sie um Fort George besetzt. Sie zündeten Dorf Newark (jetzt Niagara-on-the-Lake ) am 10. Dezember 1813 incensing die Kanadier und Politiker in der Steuerung. Viele der Einwohner wurden obdachlos, im Schnee zu erfrieren. Dies führte dazu , britische Vergeltung nach der Einnahme von Fort Niagara am 18. Dezember 1813. Die Briten und ihre indisch Verbündete stürmten die Nachbarstadt Lewiston, New York am 19. Dezember, Häuser Abfackeln und töten etwa ein Dutzend Zivilisten. Die Briten verfolgten die überlebenden Bewohner , wenn eine kleine Kraft von Tuscarora Indern interveniert, genügend Zeit für die Zivilisten Kauf zu sichererem Boden zu entkommen. Die britische angegriffen und verbrannt Buffalo am 30. Dezember 1813.

St. Lawrence und Lower Canada 1813

Die Briten waren verwundbar über die Strecke des St. Lawrence zwischen oberem Kanada und den Vereinigten Staaten. Über den Winter von 1812-13 begannen die Amerikaner eine Reihe von Überfällen von Ogdens, New York , die britischen Versorgung Verkehr flußaufwärts behindert. Am 21. Februar hat Sir George Prévost durch Prescott, Ontario am gegenüberliegenden Ufer des Flusses mit Verstärkungen für Upper Canada. Als er am nächsten Tag verließ, griffen die Verstärkungen und lokale Miliz in der Schlacht von Ogdens und waren die Amerikaner gezwungen , sich zurückzuziehen.

Im Oktober 1813 eine Kraft der kanadischen Fencibles , Milizionäre und Mohawks abgestoßen einen amerikanischen Versuch , Montreal am nehmen Chateauguay Fluss.

Die Amerikaner machten zwei weitere Vorstöße gegen Montreal im Jahre 1813. Der Plan stimmte schließlich auf war für Major General Wade Hampton zu marschieren nördlich von Lake Champlain und eine Kraft unter General verbinden James Wilkinson , die in Booten und Segel von Sackett des Harbor am Lake Ontario begeben würde und die St. Lawrence absteigen. Hampton wurde durch schlechte Straßen und Versorgungsprobleme verzögert und hatte auch eine starke Abneigung gegen Wilkinson, der seinen Wunsch , seinen Plan zu unterstützen , beschränkt. Charles de Salaberry besiegte Hamptons Kraft von 4.000 am Chateauguay Fluss am 25. Oktober mit einer kleineren Kraft der kanadischen Voltigeurs und Mohawks . Salaberry die Kraft von Lower Canada Miliz und Inder nummeriert nur 339, hatte aber eine starke Defensive. Wilkinson Kraft von 8000 festgelegten am 17. Oktober wurde aber auch durch schlechtes Wetter verzögert. Wilkinson gehört , dass eine britische Kraft wurde ihm unter Kapitän verfolgt William Mulcaster und Lieutenant Colonel Joseph Frevler Morrison , und er wurde zu Land in der Nähe gezwungen Morris, Ontario bis zum 10. November, etwa 150 Kilometer (90 Meilen) von Montreal. Am 11. November seine Nachhut von 2.500 angegriffen Morrisons Kraft von 800 auf Crysler Farm und wurde mit schweren Verlusten zurückgeschlagen. Er erfuhr , dass Hampton nicht seinen Fortschritt erneuern kann, in den USA zog, und in den Winterquartiere angesiedelt. Er trat von seinem Kommando nach einem missglückten Angriff auf einen britischen Vorposten an Lacolle Mills .

Niagara und Platts Kampagnen 1814

Amerikanischer Infanterie zum Angriff während der Vorbereitung Schlacht von Lundy Lane im Juli 1814

Die Amerikaner wählten erneut die Niagara Grenze einzudringen Upper Canada zu nehmen. Sie hatten nach ihrem Sieg in Moraviantown südwestlichen Upper Canada besetzt, und sie glaubten , dass der Rest der Provinz nehmen die Briten zwingen würde es ihnen abtreten. Das Ende des Krieges in Europa im April 1814 dazu geführt, dass die Briten ihre Armee nach Nordamerika bereitstellen könnten, so die Amerikaner besorgt waren , Upper Canada zu sichern aus einer Position der Stärke zu verhandeln. Sie planten , über die Niagara Grenze einzudringen , während eine andere Kraft Senden Mackinac zurückzuerobern; die Briten die Indianer in dem alten Nordwesten von Montreal über Mackinac belieferten. Sie erneuerten ihren Angriff auf der Halbinsel Niagara und schnell erfaßt Fort Erie am 3. Juli 1814 mit der Besatzung der Amerikaner schnell aufzugeben. General Phineas Riall stürzte auf der Grenze, nichts von Fort Erie Sturz oder der Größe der amerikanischen Kraft, und im Kampf engagiert. Winfield Scott dann einen Sieg über eine britische Kraft an der gewonnenen Schlacht von Chippawa am 5. Juli Die Amerikaner brachten Feuerkraft überwältigend gegen die angreifenden Briten, die über 600 verloren tot zu 350 Toten auf der amerikanischen Seite. Ein Versuch, vorher beendete weiter mit einer hart erkämpften , aber nicht schlüssig Schlacht von Lundy Lane am 25. Juli Beiden Seiten ihren Boden standen; Amerikanischer General Jacob Brown zog nach der Schlacht um Fort George zurück, und die Briten haben sie nicht verfolgen.

Britische Truppen versuchten Sturm Fort Erie am 14. August 1814, wurden aber von seinen amerikanischen Verteidigern abgestoßen.

Die Überzahl Amerikaner zog sich aber widerstanden eine verlängerte Belagerung von Fort Erie . Die Briten versuchten Fort Erie am 14. August 1814 zum Sturm aber schweren Verluste erlitten, 950 verlieren getötet, verwundet und gefangen im Vergleich zu nur 84 Toten und auf der amerikanischen Seite verwundet. Die Briten wurden weiter in ihren Belagerungslinien durch Belichtung und Versorgungsengpässe geschwächt. Schließlich hob sie die Belagerung, aber amerikanischen Major General George Izard übernahm das Kommando auf der Niagara - Front und folgte nur mit halbem Herzen auf. Ein amerikanischer Angriff entlang des Grand River zerstörte viele Farmen und geschwächt britische Logistik. Im Oktober 1814 rückten die Amerikaner in Upper Canada und in Gefechten bei Cooks Mühle beschäftigt, aber sie zog mich zurück , als sie hörten , dass das neue britische Kriegsschiff HMS St. Lawrence auf dem Weg war, bewaffnet mit 104 Kanonen und in Kingston , dass September gestartet. Die Amerikaner fehlten Bestimmungen und schließlich Fort Erie zerstört und über die Niagara zurückgezogen.

Inzwischen wurden 15.000 britische Truppen nach Nordamerika geschickt Kommandanten unter vier Wellingtons fähigste Brigade nach Napoleon abgedankt. Weniger als die Hälfte waren Veteranen der Halbinsel und der Rest kam aus Garnisonen. Prévost wurde befohlen , die amerikanische Macht auf dem See zu neutralisieren , indem Sackets Harbor Brennen Marine Kontrolle des Lake Erie, Lake Ontario und den Oberen See und zu verteidigen Lower Canada vor einem Angriff zu gewinnen. Er tat Lower Canada verteidigen , aber sonst versäumt , seine Ziele zu erreichen, so entschied er sich , Bundesstaat New York zu erobern. Seine Armee zahlenmäßig überlegen gewesen , die amerikanischen Verteidiger von Plattsburgh , aber er war über seine Flanken besorgt, so entschied er , dass er Marine Kontrolle des Lake Champlain benötigt. Die britischen Geschwader auf dem See unter Kapitän George Downie mehr wurden gleichmäßig von den Amerikanern unter Meister Kommandant Thomas Macdonough abgestimmt.

Prévost Niederlage in Plattsburgh führte ihn vor der Invasion von New York zu nennen.

Bei Erreichen von Plattsburgh, verzögert Prévost den Angriff bis Downie kam in der hastig abgeschlossen 36-Kanonen - Fregatte HMS  Confiance . Prévost gezwungen Downie in einen vorzeitigen Angriff aber dann scheiterte auf unerklärliche Weise die versprochene militärische Unterstützung zu bieten. Downie wurde getötet und seine Seestreitkräfte besiegen bei der Seeschlacht von Plattsburgh in Plattsburgh Bay am 11. September 1814. Die Amerikaner jetzt hat die Kontrolle des Lake Champlain; Theodore Roosevelt später nannte es „die größte Seeschlacht des Krieges“. General Alexander Macomb führte die erfolgreiche Land Verteidigung. Prévost wandte sich dann wieder zum Erstaunen seiner leitenden Angestellten und sagte , dass es zu gefährlich war auf feindliches Gebiet nach dem Verlust der Seeherrschaft zu bleiben. Er wurde nach London , wo ein Marinekriegsgericht entschiedenen daran erinnert , dass die Niederlage in erster Linie von Prévost verursacht hatte das Geschwader in vorzeitige Aktion drängte und dann von den Landstreitkräften die versprochenen Unterstützung versagt zu leisten. Er starb plötzlich, kurz vor seinem Kriegsgericht einberufen sollte. Sein Ruf sank auf einen neuen Tiefstand , wie die Kanadier behauptet , dass ihre Miliz unter Brock hat seinen Zweck erfüllt , aber Prévost gescheitert. Aktuelle Historiker freundlicher gewesen, aber. Burroughs argumentiert , dass seine Vorbereitungen waren energisch, gut durchdachte und umfassende für die Canadas mit begrenzten Mitteln zu verteidigen, und er erreicht das primäre Ziel eine amerikanische Eroberung zu verhindern.

Sir Thomas Hardy eingedrungen den nördlichen Teil von Massachusetts (Maine) am 11. Juli und nahm Fort Sullivan in Eastport . Seine Kräfte nahmen Castine , Hampden , Bangor und Machias und wurde Castine die wichtigsten britischen Stützpunkt bis 15. April 1815, als die britische links. Sie nahmen £ 10.750 in Zölle, die „Castine Fonds“ die verwendet wurde , Dalhousie Universität zu gründen. Eastport wurde erst 1818 in den Vereinigten Staaten zurück.

American West, 1813-1815

Der obere Mississippi während des Krieges von 1812. 1: Fort Belle US - Zentrale; 2: Fort Osage , verlassen 1813; 3: Fort Madison , besiegte 1813; 4: Fort Shelby , besiegte 1814; 5: Battle of Rock Island Rapids , im Juli 1814 und die Schlacht von Kredit Insel , September 1814; 6: Fort Johnson , verlassen 1814; 7: Fort Cap au Gris und der Kampf der Senke , Mai 1815

Der Mississippi River Tal war die Westgrenze der Vereinigten Staaten im Jahr 1812. Das Gebiet in der erworben Louisiana Purchase von 1803 enthielt fast keine amerikanischen Siedlungen westlich des Mississippi , außer um St. Louis und ein paar Forts und Handelsposten in der Boonslick . Fort Belle Fontaine war ein alter Handelsposten im Jahre 1804 auf einen Armeeposten umgewandelt, und das als regionales Hauptquartier diente. Fort Osage , im Jahre 1808 entlang des Missouri gebaut, war der westlichste meisten amerikanischen Vorposten; es wurde zu Beginn des Krieges verlassen. Fort Madison wurde 1808 entlang des Mississippi in Iowa gebaut und immer wieder angegriffen von britischen Alliierten hatte Sauk seit seiner Erbauung. Die Armee verlassenen Fort Madison im September 1813 nach Indern angegriffen und belagert sie-mit Unterstützung der Briten. Dies war einer der wenigen Schlachten westlich des Mississippi gekämpft. Black Hawk spielte eine führende Rolle.

Wenig Zettel fanden am Lake Huron im Jahr 1813, aber der amerikanische Sieg am Erie - See und die Rückeroberung von Detroit isolierten die Briten dort. Während des folgenden Winters eine kanadische Partei unter Oberstleutnant Robert McDouall gründete eine neue Versorgungsleitung von York nach Nottawasaga Bay auf Georgian Bay . Er kam in Fort Mackinac mit Nachschub und Verstärkungen, dann schickte eine Expedition den Handelsposten von zurückzuerobern Prairie du Chien im äußersten Westen. Die Belagerung von Prairie du Chien endete in einem britischen Sieg am 20. Juli 1814.

Früher im Juli schickte die Amerikaner eine Kraft von fünf Schiffen aus Detroit Mackinac zurückzuerobern. Eine gemischte Kraft von Stammkunden und Freiwilligen aus der Miliz landete auf der Insel am 4. August Sie nicht überraschen zu erreichen haben versucht, und Inder sie in der kurzen ambushed Schlacht von Mackinac Island und zwangen sie zu einschiffen wieder. Die Amerikaner entdeckten die neue Basis in Nottawasaga Bay, und sie zerstörte seine Befestigungen am 13. August zusammen mit dem Schoner Nancy , dass sie dort gefunden. Sie dann nach Detroit zurück, so dass zwei Kanonenboote Blockade Mackinac. Am 4. September wurden die Kanonenboote rumpelt und von britischen Internat Parteien von Kanus und kleine Boote gefangen. Diese Engagements am Lake Huron links Mackinac unter britischer Kontrolle.

Die britische Garnison in Prairie du Chien auch aus einem anderen Angriff von Major kämpfte Zachary Taylor . US - Truppen aus dem sich zurückziehenden Schlacht von Kredit Insel auf dem oberen Mississippi versucht einen Stand auf , um Fort Johnson , aber sie verlassen bald die Festung und den größten Teil des oberen Tal Mississippi. In diesem fernen Theater behielt die Briten die Oberhand bis zum Ende des Krieges durch die Treue einiger Indianerstämme , die britische Geschenke und Armen empfangen, so dass sie die Kontrolle über Teile von Michigan und Illinois und ganz Wisconsin nehmen.

US - Truppen wurden aus dem oberen Mississippi Region gefahren, aber sie hielt sich an östlichen Missouri und der St. Louis - Bereich. Zwei bemerkenswerte Kämpfe gegen die Sauk waren die Schlacht von Cote Sans Dessein im April 1815 an der Mündung des Osage - Flusses in dem Missouri - Territorium , und die Schlacht der Senke Mai 1815 in der Nähe von Fort Cap au Gris .

Die britische zurück Mackinac und andere gefangen Gebiet in den Vereinigten Staaten nach dem Krieg. Einige britische Offiziere und Kanadier beanstandete Gabe zurück Prairie du Chien und vor allem Mackinac unter den Bedingungen des Vertrags von Gent. Allerdings behielten die Amerikaner den aufgenommenen Pfosten in Fort Malden in der Nähe von Amherstburg bis die Briten mit dem Vertrag nachgekommen.

Die Kämpfe zwischen Amerikanern, die Sauk und anderen indigenen Stämmen durch 1817 fort, auch nach dem Krieg im Osten beendet.

Atlantic Theater

Öffnungsstrategien

Die Royal Navy nordamerikanische Geschwader wurde basierend Halifax, Nova Scotia . Zu Beginn des Krieges hatte das Geschwader ein Schiff der Linie , sieben Fregatten , neun Korvetten sowie Briggs und Schoner .

Im Jahre 1812 war die britische Royal Navy die weltweit größte mit über 600 Kreuzer in der Kommission und einigen kleineren Schiffen. Die meisten von ihnen wurden in blockier die Französisch Marine und den Schutz der britischen Handel gegen Französisch Freibeuter beteiligt, aber die Royal Navy hatte noch 85 Schiffe in amerikanischen Gewässern, alle nordamerikanischen und karibischen Gewässern zählen. Doch die Royal Navy amerikanische Geschwader mit Sitz in Halifax, Nova Scotia nummeriert ein kleines Schiff der Linie , sieben Fregatten , neun kleinere Korvetten und Briggs , und fünf Schoner . Im Gegensatz dazu wurde die United States Navy von 8 Fregatten zusammengesetzt, 14 kleinere Korvetten und Briggs, und keine Schiffe der Linie. Die USA hatten auf einem großen Schiffbauprogramm vor dem Krieg in Angriff genommen Sackets Harbor, New York und immer wieder neue Schiffe zu produzieren. Drei der bestehenden amerikanischen Fregatten waren außergewöhnlich groß und leistungsstark für ihre Klasse, größer als jede britische Fregatte in Amerika. Der Standard britische Fregatte der Zeit wurde als 38 Kanonen - Schiff bewertet, in der Regel bis 50 Kanonen, mit seiner Hauptbatterie trägt bis bestehend aus 18-Pfünder. USS Constitution , Präsident und USA im Vergleich wurden als 44-gun Schiffe bewertet, 56-60 Kanonen mit einer Hauptbatterie von 24-Pfünder tragen.

Die britische Strategie war ihre eigene Handelsschifffahrt zwischen Halifax und Westindien, zu schützen und eine Blockade der wichtigsten amerikanischen Häfen zu erzwingen amerikanischen Handel zu beschränken. Wegen ihrer numerischen Unterlegenheit war die amerikanische Strategie zur Ursache Störung durch Hit-and-Run - Taktik, wie die Erfassung Preise und einnehmend Royal Navy Schiffe nur unter günstigen Umständen. Tage nach der offiziellen Kriegserklärung, aber Amerika löschte zwei kleine Staffeln, darunter die Fregatte Präsident und die Korvette Hornisse unter Kommodore John Rodgers , und die Fregatten USA und Kongress , mit der Brigg Argus unter Kapitän Stephen Decatur . Diese wurden zunächst als eine Einheit unter Rodgers konzentriert, der beabsichtigt , die Royal Navy zu zwingen , ihre eigenen Schiffe zu konzentrieren , um isolierte Einheiten zu verhindern durch seine starke Kraft erfasst wird.

Ein große Anzahl von amerikanischen Handelsschiffen wurden mit dem Ausbruch des Krieges in den Vereinigten Staaten zurückkehrt, und die Royal Navy kann nicht alle Ports auf der amerikanischen Küste sehen , wenn sie zusammen konzentriert. Rodgers' Strategie gearbeitet, dass die Royal Navy die meisten seiner Fregatten aus konzentriert Hafen von New York unter Kapitän Philip Brach , so dass viele amerikanische Schiffe zu erreichen nach Hause. Aber Rodgers' eigene Kreuzfahrt nur fünf kleine Handelsschiffe erfasst, und die Amerikaner nie anschließend konzentriert mehr als zwei oder drei Schiffe zusammen als eine Einheit.

Single-Schiff Aktionen

Sowohl amerikanische und britische Marine Ehre hatte im Vorfeld des Krieges in Frage gestellt worden. Die Chesapeake-Leopard - Affäre hatte die Vereinigten Staaten von der Royal Navy impressment des Seglers links beleidigten, und das geeignete Verfahren für die amerikanische Marine selbst von Duellieren war einzulösen. In ähnlicher Weise wurde britische Ehre in der angegriffenen Lillebæltsbro Affäre , wo der Vereinigten Staaten Fregatte Präsident auf dem britischen Korvette abgefeuert HMS  Lillebæltsbro weil Präsident mistook Kleine Belt für die britische Fregatte HMS  Guerriere . Captain James Dacres von Guerriere begann einen Zyklus der Fregatte Duelle durch herausfordernden Präsidenten zu einem einzigen Schiff Duell um die Verluste an Bord zu rächen Kleiner Belt . Commodore John Rodgers von Präsident lehnte die Herausforderung , weil er , dass der Rest der britischen Geschwader unter Commodore befürchtete Philip Broke eingreifen könnte.

USS  Constitution besiegt HMS  Guerriere in einem einzigen Schiff Engagement . Der Kampf war ein wichtiger Sieg für die amerikanische Moral.

Inzwischen USS Constitution dem Kommando von Kapitän Isaac Hull von der Chesapeake Bay im Juli 12. Juli Am 17. segelte, Brach Commodore britischen Geschwader nahm die Verfolgung aus New York, einschließlich Guerriere , aber Verfassung wich ihren Verfolgern nach zwei Tagen. Borke abgelöst Guerriere von seinem Geschwader zu Reparaturen suchen, wie sie schwach Kanteln hatten (Balken Befestigt mit einem verdickten Klemm statt vertikales und horizontales Knie) und war undicht und morsch. Sie hatte auch von einem Blitz getroffen worden ist , stark ihre Masten zu beschädigen. Kapitän Dacres war gespannt auf die amerikanische Fregatte zu engagieren und die britische Ehre zu erlösen, als Verfassung Schwesterschiff der war Präsident und als amerikanisches Schiff Duell gleich gut dienen würde. Verfassung hatte fast 50 Prozent mehr Männer, mehr Feuerkraft, schwerer Tonnage und schwerer Kanteln (was , wie viel Schaden Feind Schuss bestimmen tut auf ein Schiff) als Guerriere .

Verfassung gesichtet Guerriere 400 Meilen vor der Küste von Nova Scotia am 19. August und die beiden Schiffe in Eingriff eines 35-minütigen Kampf . Verfassung dismasted Guerriere und eroberte die Mannschaft. Guerriere war nicht mehr zu reparieren, und die Amerikaner verbrannte es vor seiner Rückkehr nach Boston. Verfassung erhielt den Spitznamen „Old Ironsides“ nach diesem Kampf, wie viele der britischen Kanonenkugeln wurden ihren Rumpf aufgrund ihrer schweren Kanteln gesehen abprallen.

USS Am 25. Oktober Vereinigte Staaten Kommando von Captain Decatur die britische Fregatte gefangen HMS  Mazedonisch , die er dann in den Hafen zurückversetzt . Am Ende des Monats, Verfassung segelte nach Süden, jetzt unter dem Kommando von Kapitän William Bainbridge . Sie traf das britische Fregatte HMS  Java am 29. Dezember aus Bahia , Brasilien. Nach einer Schlacht 3 Stunden dauert, Java schlug ihre Farben und wurde nach dem beurteilt unsalvageable verbrannt. Verfassung schien zunächst in der Schlacht relativ unbeschädigt, aber die Mannschaft später festgestellt , dass Java schlug ihre Mast erfolgreich war mit 18-Pfünder Schuss, aber die Mast aufgrund hatte nicht seine immensen Durchmesser gefallen. Vereinigte Staaten , Verfassung und Präsident von Tonnage, Besatzung, Feuerkraft all fast 50 Prozent größer waren, und scantling Größe als Mazedonisch , Guerriere und Java ( Guerriere war faul und als Französisch Schiff schwach gebaut Blitzschaden und hatte als, Java hatte extra marine die Ungleichheit in Besatzung mehr ähnlich , obwohl sie auch ein Französisch-gebautes Schiff an Bord zu machen waren, Mazedonisch die 50 - Prozent - Statistik in der Nähe von perfekt) ausgestattet.

Marines an Bord USS  Wasp engagieren HMS  Reindeer Juni 1814. Während des Krieges Schaluppen der United States Navy hat mehrere Siege gegen die britische Schaluppen.

Die Korvetten der United States Navy gewonnen haben auch mehrere Siege über Royal Navy von ungefähr gleicher Bewaffnung Schaluppen. Die amerikanische Schaluppen Hornet , Wespe  (1807) , Peacock , Wespe  (1813) , und Frolic waren alle Schiff- in Ordnung gebracht , während die britische Cruizer -Klasse Schaluppen sie begegneten , waren Brigg- in Ordnung gebracht, die die Amerikaner einen bedeutenden Vorteil gab. Schiff in Ordnung gebracht Schiffe wendiger im Kampf sind , weil sie eine größere Vielfalt an Segel haben somit resistenter gegen Beschädigungen zu sein. Schiff-manipulierten Schiffe können Segel zurück, buchstäblich Sichern oder Stampf bis (Stopp). Bedeutsamer sind , wenn einige Holme auf einer Brigg weggeschossen , weil es schwieriger ist , zu tragen, verliert die Brigg zu steuern die Fähigkeit, während ein Schiff seine vielfältige Leinwand anpassen könnte , als ob für das Ungleichgewicht von Schäden zu kompensieren , trägt in Schlacht. Außerdem manipulierten Schiff Schiffe , die drei Masten einfach mehr Masten zu schießen weg als Brigg mit zwei Masten , bevor das Schiff unkontrollierbar ist. Außerdem Während die amerikanischen Schiffe erlebt hatte und gut gedrillten Freiwilligen Crews bedeutete die enorme Größe des overstretched Royal Navy , dass viele Schiffe shorthanded wurden und die durchschnittliche Qualität der Besatzungen erlitten und die ständige Meeres Pflichten derjenigen in Nordamerika dienen störten ihre Ausbildung und Übungen. Die einzige Verbindung zwischen zwei Brigg-Korvetten war zwischen dem britischen Cruizer -Klasse brig Pelican  (1812) und die Vereinigten Staaten Argus wo Pelikan der Sieger hervorging , als sie größere Feuerkraft und Tonnage hatte, trotz weniger Besatzung hat. Obwohl es nicht eine Schaluppe, die Gewehr-brig Boxer wurde genommen von den Brigg-Schaluppe Unternehmen in einer blutigen Schlacht , wo Unternehmen den Sieger wieder aufgrund höherer Gewalt entstanden.

Es war klar , dass in einzelnen Schiff Schlachten, überlegene Kraft der wichtigste Faktor war. Als Reaktion auf die Mehrheit der amerikanischen Schiffe von mehr Kraft als die britischen Schiffe der gleichen Klasse zu sein, Großbritannien gebaut fünf 40-gun, 24-Pfünder schwere Fregatten und zwei „spar geschmückte“ Fregatten (der 60-gun HMS  Leander und HMS  Newcastle ) und Razee drei alte 74-gun Schiffe der Linie , sie zu schweren Fregatten zu konvertieren. Um die amerikanische Sloop entgegenzuwirken, baute die britische Cyrus -Klasse Schiff-Schaluppen von 22 Kanonen. Die britische Admiralität eingeleitet auch eine neue Politik , dass die drei amerikanischen schweren Fregatten sollten nur von einem Schiff der Linie oder Fregatten in Staffel Stärke in Eingriff gebracht werden.

Segler im Kampf auf dem Deck eines Schiffs
Kapitän Brach führt zu dem Einstieg Partei USS  Chesapeake . Die britische Eroberung von Chesapeake war einer der blutigsten Wettbewerbe im Zeitalter der Segel.

Commodore Philip hatte Broke verloren Guerriere zu Verfassung von seiner eigenen Staffel. Er wusste , dass Dacres von Guerriere soll die amerikanische Fregatte zum Duell um die Verluste zu rächen auf dem Kleinen Belt von USS verursacht Präsidenten im Jahre 1811. Da Verfassung genommen hatte Guerriere , Broke Ehre Dacres' einlösen soll , indem Verfassung , die Reparaturen in Boston unterzogen wurde Anfang 1813. Broke festgestellt , dass Verfassung war für den See nicht bereit. Stattdessen entschied er herauszufordern Chesapeake als Broke kurz auf Wasser und Proviant war und nicht warten konnte Verfassung . Kapitän James Lawrence von Chesapeake durch Propaganda irre sollte amerikanische Moral stärken (und hat erfolgreich) , die behauptet , dass die drei Fregatte Duelle von 1812 von der gleichen Kraft waren führende Lawrence Broke der Einnahme zu glauben , Shannon  (1806) leicht wäre. Lawrence ging sogar so weit , von präventiv Anordnung für ein Bankett für seine siegreiche Mannschaft statt. Bricht, auf der anderen Seite hatte Jahre damit verbracht , seine Crew Training und Artillerie Innovationen auf seinem Schiff zu entwickeln, so dass Shannon besonders gut für den Kampf vorbereitet. Am 1. Juni 1813 Shannon nahm Chesapeake in einer Schlacht , die weniger als 15 Minuten in dauerte Boston Harbor . Lawrence wurde tödlich verwundet und berühmt rief : „Sagen Sie den Menschen Feuer schneller! Setzen Sie das Schiff nicht aufgeben!“ Die beiden Fregatten waren nahezu identisch Bewaffnung und Länge. Chesapeake ' s Crew war größer, hatten größere Tonnage und war von mehr scantling Kraft (was die Briten führte behauptet sie überbaut war), aber viele ihrer Mannschaft hatte zusammen nicht bedient oder trainiert. Shannon war für eine lange Zeit auf See gewesen, und ihr Rumpf war zu rot begonnen, weiter in die Disparität Übertreibung Stärke scantling. Dennoch erwies sich dieses Engagement auf die einzige Single-Schiff Aktion , wo beide Schiffe im wesentlichen gleicher Kraft während des Krieges waren von 1812. britische Bürger mit Feier und Erleichterung reagiert , dass der Lauf der amerikanischen Siege geendet hatte. Bemerkenswerterweise war diese Aktion durch das Verhältnis einer der blutigsten Wettbewerbe in diesem Zeitalter der Segel aufgrund der Nahbereichs Eingriff aufgezeichnet, das Internat (Hand-auf-Hand bekämpfen) und Broke Philosophie der Artillerie „Tötet die Männer zu sein und das Schiff yours“, mit mehr Toten und Verletzten als HMS Victory in vier Stunden Kampf bei erlitten Trafalgar . Kapitän Lawrence getötet wurde, und Kapitän wurde Broke so schwer verletzt , dass er nie wieder ein Meer Befehl gehalten. Die Amerikaner taten dann als die Briten im Jahr 1812 und Single-Schiff Duelle nach diesem Eingriff verboten getan hatten.

Die Schlacht von Valparaíso endete die amerikanische Marine - Bedrohung für die britischen Interessen im Süden Pazifischen Ozean .

Im Januar 1813 die amerikanische Fregatte Essex , unter dem Kommando von Kapitän David Porter segelte, in den Pazifik britische Schiffahrt zu belästigen. Viele britischen Walfangschiffe durch Kaperbriefe sie Beute auf dem amerikanischen Walfänger erlaubt, und sie zerstörte fast die Industrie. Essex herausgefordert , diese Praxis. Sie zugefügt erhebliche Schäden an den britischen Interessen. Essex Gemahl USS  Essex Junior (bewaffnet mit zwanzig Pistolen) wurden gefangen aus Valparaíso , Chile , von der britischen Fregatte HMS  Phoebe und die Korvette HMS  Cherub am 28. März 1814 in dem, was statistisch erschien ein Kampf der gleichen Kraft zu sein , wie Essex und Phoebe war ähnlicher Tonnage, scantling und Breitseite Gewicht sowie Engel und Essex Junior (mit Ausnahme von scantling, die Essex Junior viel leichter als gebaut war Cherub) . Wieder einmal hatten die Amerikaner mehr Männer. Dennoch Phoebe wurde mit langen Gewehren bewaffnet , die keiner der anderen Schiffe haben engagiert. Außerdem hatte Kapitän Hillyar Phillip Methoden Broke der Artillerie auf verwendet Phoebe und Cherub Sehenswürdigkeiten mit Tangens und dispart. Dies gab die britischen Schiffen einen bedeutenden Vorteil im Bereich , in dem die Schlacht geschlagen wurde. Wieder einmal , dass die überlegene Kraft zu beweisen war der entscheidende Faktor.

Die Erfassung von USS Präsident war der letzte Marine-Duell während des Konflikts zu nehmen, mit seinen Kämpfer keine Kenntnis von der Unterzeichnung des Vertrags von Gent vor einigen Wochen.

Um den Zyklus von Duellen , die durch die schließen Lillebæltsbro Affäre, USS Präsident wurde schließlich gefangen im Januar 1815. Im Gegensatz zu den bisherigen Verpflichtungen, Präsident wurde nicht in einem Duell gemacht. Im Anschluss an die beiden Anforderungen der Royal Navy, Präsident wurde von einer Staffel verfolgt , bestehend aus vier Fregatten, ein ein Razee 56-gun zu sein. Präsident war ein extrem schnelles Schiff und erfolgreich die schnellen britischen Geschwader mit Ausnahme von outsailed HMS  Endymion , die im Zeitalter als das schnellste Schiff gegolten haben Segel zu kämpfen. Kapitän Henry Hope of Endymion hatte sein Schiff mit Phillip ausgestattet Brach-Technologie als Kapitän Hillyar auf getan hatte Phoebe . Dies gab ihm den leichten Vorteil im Bereich und verlangsamte Präsidenten . Commodore Decatur auf Präsidenten hatte den Vorteil , in scantling Stärke, Feuerkraft, Besatzung und Tonnage, aber nicht in Manövrierfähigkeit. Trotz weniger Geschütze mit, Endymion war bewaffnet mit 24-Pfünder wie Präsident . Dies bedeutete , dass Endymion Schuss kann den Rumpf durchdringt Präsidenten im Gegensatz zu Guerriere s , die von prallte Verfassung s Rumpf oder Java s , das zu schneiden durch gescheitert Verfassung s Mast. Nach Broke Philosophie des „Kill the Mann und das Schiff Ihrer“, Endymion in gefeuert Präsident ' s Rumpf stark sie (Schusslöcher unter der Wasseroberfläche zu beschädigen, 10/15 Steuerbord Waffen auf dem Batteriedeck deaktiviert, Wasser in der Warteschleife, und seinen Schuss Endymion gefunden innen President ' s Magazin .). Decatur wusste , dass seine einzige Hoffnung zu zerschlagen war Endymion und segeln vom Rest des Geschwaders entfernt. Als er scheiterte, gab er sein Schiff „den Kapitän der schwarzen Fregatte ( Endymion )“. Decatur nutzte die Tatsache , Endymion keine Boote hatte , die intakt waren und versuchten , unter dem Schutz der Nacht zu schleichen weg, nur von HMS gefangen werden Pomone . Decatur ergab sich kampflos. Decatur hatte die Vereinigten Staaten feinste Fregatte und Flaggschiff übergab Präsident auf ein kleineres Schiff, sondern Teil einer Staffel von größerer Kraft.

Decatur gab unzuverlässig Konten der Schlacht hervorgeht , dass Präsident bereits vor dem Eingriff durch eine Erdung „schwer beschädigt“, aber unversehrt nach dem Eingriff mit Endymion . Er erklärte Pomone „bedeutende“ Verluste an Bord verursacht Präsident , obwohl Präsident ' s Mannschaft behaupten , dass sie unter Deck waren sammeln ihr Hab und wie sie bereits ergeben hatten. Trotz sagen : „Ich mein Schiff mit dem Kapitän der schwarzen Fregatte surrender“, Decatur schreibt auch , dass er sagte : „Ich an die Staffel übergeben“. Dennoch sind viele Historiker wie Ian Toll, Theodore Roosevelt und William James zitieren Decatur Äußerungen entweder zu erzwingen , dass Endymion allein nahm Präsident oder dass Präsident auf die ganze Staffel übergeben, wenn es tatsächlich war etwas dazwischen.

Erfolg in einzelnen Schiff Schlachten erhöhte amerikanische Moral nach den wiederholten gescheiterten Invasion Versuchen in Ober- und Nieder Kanada. Allerdings hatten diese Siege keine militärische Wirkung auf dem Krieg auf See, da sie nicht das Gleichgewicht der Seemacht nicht verändert haben, behindern britischen Nachschub und Verstärkungen oder sogar erhöhen Versicherungsprämien für die britischen Handel. Während des Krieges eroberten die United States Navy 165 britische Handelsschiffe (obwohl Freibeuter viele mehr erfasst), während die Royal Navy 1400 amerikanische Handelsschiffe erfasst. Bedeutsamer führte die britische Blockade der Atlantikküste der meisten Kriegsschiffe auf See und Abfahren amerikanische Importe und Exporte setzen nicht in der Lage sein ..

Kaperei

Baltimore Clippers waren eine Reihe von Schoner von American verwendet Freibeuter während des Krieges.

Die Operationen der amerikanischen Kaper bewiesen eine erhebliche Bedrohung für den britischen Handel als die US Navy. Sie arbeiteten im ganzen Atlantik und setzte sich bis zum Ende des Krieges, vor allem aus Häfen wie Baltimore . Amerikanische Freibeuter berichtete unter 1300 britischen Handelsschiffe, im Vergleich zu 254 von der US Navy genommen, obwohl der Versicherer Lloyds of London berichtet , dass nur 1.175 britische Schiffe genommen wurden, 373 davon wieder erlangt wurden, für einen Gesamtverlust von 802. Der kanadische Historiker Carl Benn schrieb , dass amerikanische Freibeuter 1.344 britische Schiffe nahm, von denen 750 von den Briten wieder eingenommen wurden. Allerdings waren die britische Lage Kaperei Verluste durch die strikte Durchsetzung zu begrenzen Konvoi von der Royal Navy und durch die Erfassung 278 amerikanische Freibeuter. Aufgrund der enormen Größe der britischen Handelsflotte betroffen amerikanische Aufnahmen nur 7,5% der Flotte, in keine Versorgungsengpässe entstehende oder in Nordamerika von Verstärkungen für die britischen Streitkräfte fehlen. Von 526 amerikanischen Kaper, wurden 148 von der Royal Navy gefangen genommen und nur 207 nahm immer einen Preis.

Aufgrund der großen Größe ihrer Marine, hat die britische verlassen nicht so viel auf Kaperei. Die Mehrheit der 1407 gefangen amerikanischen Handelsschiffe wurden von der Royal Navy gemacht. Der Krieg war das letzte Mal der britischen Kaperei erlaubt, da die Praxis als politisch unzweckmäßig zu sehen kommen würde und den Wert der Verminderung in seine Seeherrschaft zu halten. Allerdings beliebt in den britischen Kolonien blieben Kaperei. Es war das letzte Hurra für Privatiers in Bermuda , die kräftig in früheren Kriegen auf die Praxis nach Erfahrung zurück. Der flinke Bermuda Schaluppen gefangen 298 amerikanische Schiffe. Privateer Schoner mit Sitz in British North America , vor allem aus Nova Scotia 250 amerikanische Schiffe nahm und erwies sich als besonders wirksam bei der amerikanischen Küstenhandel lähmende und amerikanische Schiffe näher an der Küste als die Royal Navy Kreuzer zu erfassen.

Blockade

Eine Karte der amerikanischen Küste. Britische Marine-Strategie war ihren Versand in Nordamerika zu schützen und durchzusetzen eine Seeblockade auf der US

Die Seeblockade der Vereinigten Staaten begann im Jahr 1812 informell und erweitert , um mehr Häfen abzuschneiden als der Krieg fortschritt. Zwanzig Schiffe waren auf der Station im Jahr 1812 und 135 wurden an Ort und Stelle durch das Ende des Konflikts. Im März 1813 bestrafte die Royal Navy die Südstaaten, die am lautesten waren über die britische Nordamerika annektieren, von Charleston, Port Royal, Savannah und New York City sowie blockier. Wie jedoch zusätzliche Schiffe wurden im Jahr 1813 nach Nordamerika geschickt, war die Royal Navy Lage , die Blockade und erweitern sie zu straffe, zuerst an die Küste südlich von Narragansett bis November 1813 und auf die gesamte amerikanische Küste am 31. Mai 1814. Im Mai 1814 nach der Abdankung Napoleons und dem Ende der Versorgungsprobleme mit Wellingtons Armee, wurde New England blockiert.

Die britische Regierung, Notwendigkeit der amerikanischen Lebensmittel, die für seine Armee in Spanien, von der Bereitschaft der Neu - Engländer für den Handel mit ihnen profitiert, so dass keine Blockade von New England wurde zunächst versucht. Der Delaware River und Chesapeake Bay wurden in einem Zustand der Blockade am 26. Dezember erklärt, 1812. Unerlaubter Handel wurde von kollusive Captures geführt zwischen dem amerikanischen Händlern und britischen Offizieren angeordnet. Amerikanische Schiffe wurden auf neutral Fahnen in betrügerischer Weise übertragen. Schließlich wurde die US - Regierung angetrieben Aufträge zur Ausgabe von illegalem Handel Einhalt zu gebieten ; diese stellen nur eine weitere Belastung für den Handel des Landes. Die Übermacht der britischen Flotte ermöglichte es den Chesapeake zu besetzen und zahlreiche Docks und Häfen angreifen und zu zerstören.

Die Blockade der amerikanischen Häfen später in dem Maße verschärft , dass die meisten amerikanischen Handelsschiffe und Marineschiffe wurden in den Hafen beschränkt. Die amerikanischen Fregatten USS  USA und USS  Mazedonisch beendete den Krieg blockiert und hulked in New London, Connecticut . USS USA und USS Mazedonisch versuchten, setzen die Segel britische Schifffahrt in der Karibik zu überfallen, wurden aber , wenn sie mit einem britischen Geschwader konfrontiert Umkehr gezwungen, und bis zum Ende des Krieges hatten die Vereinigten Staaten sechs Fregatten und vier Schiffe-of -the-Linie im Hafen sitzt. Einige Handelsschiffe wurden in Europa oder Asien und fortgesetzten Operationen basieren. Andere, vor allem aus New England, wurden Lizenzen für den Handel von Admiral Sir erteilt John Borlase Warren Armee in Spanien Dieses erlaubt Wellingtons in 1813., Oberbefehlshaber der amerikanischen Station amerikanische Waren zu empfangen und die Neu - Engländer halten Opposition gegen den Krieg . Die Blockade dennoch in die amerikanischen Exporte in Folge von $ 130 Millionen im Jahr 1807 auf $ 7.000.000 bei der Verringerung 1814. Die meisten von ihnen waren Nahrungsmittelexporte , die ironischerweise gingen ihre Feinde in Großbritannien oder in den britischen Kolonien zu versorgen. Die Blockade hatte eine verheerende Wirkung auf die amerikanische Wirtschaft mit dem Wert der amerikanischen Exporte und Importe von $ 114 Millionen im Jahr 1811 auf $ 20 Millionen von 1814 fallen , während die US - Zoll im Jahr 1811 in $ 13 Millionen hat und Millionen $ 6 im Jahr 1814, trotz der Tatsache , dass Kongress hatte stimmten die Preise zu verdoppeln. Die britische Blockade beschädigt weiter die amerikanische Wirtschaft von Händlern zwingen den billig zu verlassen und schnell Küstenhandel zu den langsamen und teurer Binnenstraßen. 1814 riskierte nur 1 von 14 amerikanischen Merchantmen Port als hoher Wahrscheinlichkeit verlassen , dass jedes Schiff Verlassen des Hafens ergriffen würden.

Da die Royal Navy Basis, die die Blockade überwacht, profitierte Halifax stark während des Krieges. Von dieser Basis ergriffen britische Freibeuter viele Französisch und amerikanische Schiffe und verkauften ihre Preise in Halifax.

Befreit und Rekrutierung von Sklaven

Die einzige bekannte Fotografie eines schwarzen Flüchtlings , c. 1890. Während des Krieges eine Reihe von Afroamerikanern Sklaven an Bord britischer Schiffe entkommen, in Kanada oder Trinidad nieder.

Die britische Royal Navy Blockaden und Razzien etwa 4000 afrikanische Amerikaner erlaubt zu entkommen Sklaverei von amerikanischen Plantagen Flucht Freiheit an Bord britischer Schiffe zu finden, Migranten bekannt, hinsichtlich derer , die in Kanada angesiedelt, wie die Schwarze Flüchtlinge . Die blockier britische Flotte in Chesapeake Bay erhielt Zahl der versklavten schwarzen Amerikaner während 1813. Durch die britische Regierung zu erhöhen , um sie als freie Personen behandelt wurden , als britische Hände gelangen. Alexander Cochranes Verkündigung 2. April 1814 lud Amerikaner, die die britische beitreten wollten auswandern, und wenn auch nicht explizit erwähnen Sklaven wurde von allen genommen als an sie gerichtet. Über 2.400 der entflohenen Sklaven und ihre Familien , die auf Schiffen der Royal Navy nach ihrer Flucht in ständiger getragen wurden Nova Scotia und New Brunswick während und nach dem Krieg. Von Mai 1814 jüngere Männer unter den Freiwilligen wurden in ein neues rekrutiert Corps of Colonial Marines . Sie kämpften für Großbritannien im gesamten Atlantik Kampagne, einschließlich der Schlacht von Bladensburg und den Angriffen auf Washington, DC und Schlacht von Baltimore, später in Trinidad Einschwingzeit nach den für die Übertragung britische Regierung Aufträge Ablehnung West India Regimenter , bildet die Gemeinschaft des Merikins . Die Sklaven , die die britischen entkam stellten die größte Emanzipation der Afroamerikaner vor dem amerikanischen Bürgerkrieg .

Besetzung von Maine

Maine, dann Teil von Massachusetts, war eine Basis für den Schmuggel und den illegalen Handel zwischen den USA und den Briten. Bis 1813 war die Region im Allgemeinen ruhig , außer für Freibeuter Aktionen in der Nähe der Küste. Im September 1813 gab es eine bemerkenswerte Seegefecht , wenn die Brigg der US - Marine Unternehmen kämpfte und eroberte die Royal Navy brig Boxer aus Pemaquid Point. Der erste britische Angriff kam im Juli 1814, als Sir Thomas Masterman Hardy nahm Moose Island ( Eastport, Maine ) , ohne einen Schuss, mit der gesamten amerikanischen Besatzung von Fort Sullivan -die das britischen Fort Sherbrooke-surrendering wurde. Als nächste von seiner Basis in Halifax, Nova Scotia , im September 1814 Sir John Coape Sherbrooke führte 3000 die britischen Truppen in der "Penobscot Expedition". In 26 Tagen sie überfallen und geplündert Hampden , Bangor und Machias , zu zerstören oder 17 amerikanische Schiffe zu erfassen. Er gewann die Schlacht von Hampden (verlieren zwei getötet , während die Amerikaner getötet verloren). Zurückziehende amerikanische Truppen waren gezwungen , die Fregatte zu zerstören Adams . Die Briten besetzten die Stadt von Castine und die meisten östlichen Maine für den Rest des Krieges, die Kolonie zur Wiedereinführung Neuirland . Der Vertrag von Gent zurück dieses Gebiet in den Vereinigten Staaten, obwohl Machias Seal Island in Streit geblieben ist. Die britische links im April 1815 , zu welcher Zeit sie nahmen 10.750 £ von Zollsatz bei Castine erhalten. Dieses Geld, das "Castine Fonds" genannt, wurde verwendet , um festzustellen Dalhousie University in Halifax, Nova Scotia.

Chesapeake Kampagne und "The Star-Spangled Banner"

Die strategische Lage der Chesapeake Bay in der Nähe von Amerika neuer nationalen Hauptstadt, Washington, DC auf dem Hauptnebenfluss des Potomac River , machte es ein Hauptziel für die Briten. Ab März 1813 ein Geschwader unter Konteradmiral George Cockburn begann eine Blockade der Mündung der Bucht bei Hampton Roads Hafen und überfielen Städte entlang der Bucht von Norfolk, Virginia , zu Havre de Grace, Maryland .

Nach ihrem Sieg bei der Schlacht von Bladensburg , trat die britische Washington, DC, Gebäude Abbrennen einschließlich des Weißen Hauses .

Am 4. Juli 1813 Commodore Joshua Barney überzeugt, ein Unabhängigkeitskrieg Seehelden, die Navy Department die baut Chesapeake Bay Flottille , ein Geschwader von zwanzig Lastkähnen durch kleine Segel oder Ruder (Sweeps) zu verteidigen , die Chesapeake Bay mit Strom versorgt. Gestartet im April 1814 wurde das Geschwader schnell in der Enge getrieben Patuxent River , und während erfolgreich in der Royal Navy zu belästigen, sie waren machtlos , die britische Kampagne zu stoppen , die letztlich zum führte „ Brennen von Washington “. Diese Expedition, geleitet von Cockburn und General Robert Ross , wurde zwischen 19. August durchgeführt und 29, 1814, als das Ergebnis der gehärteten britischen Politik von 1814. Als Teil dieser, Admiral Warren hatte als Oberbefehlshaber von Admiral Alexander ersetzt Cochrane, mit Verstärkungen und Aufträgen , die Amerikaner zu einem günstigen Frieden zu zwingen.

Eine Kraft von 2.500 Soldaten unter General Ross hatte in Bermuda an Bord gerade angekommen HMS  Royal Oak , drei Fregatten, drei Korvetten und zehn weitere Schiffe. Losgelöst von der Peninsular Ist durch den Sieg, beabsichtigte die britischen sie für Täuschungsangriff entlang der Küsten von Maryland und Virginia zu verwenden. Als Reaktion auf Prévost Wunsch, beschlossen sie , diese Kraft zu beschäftigen, zusammen mit den Marine- und Militäreinheiten bereits auf der Station, auf der nationalen Hauptstadt zu schlagen.

Am 24. August, US Secretary of War John Armstrong Jr . bestand darauf , dass die britische Baltimore attackieren als Washington eher würden, selbst wenn britische Armee und Marineeinheiten nach Washington offenbar auf dem Weg waren. Die unerfahrene Staatsmiliz wurde in der Schlacht von Bladensburg, öffnen Sie die Route zu Washington leicht weitergeleitet werden. Während First Lady Dolley Madison Wertsachen aus gerettet , was jetzt das „ Weiße Haus “, leitenden Beamten zu Virginia geflohen. Secretary of the Navy William Jones bestellt Feuer der Einstellung Washington Navy Yard die Erfassung von Lieferungen zu verhindern. Die Nation der öffentlichen Gebäude wurden von den Briten zerstört (und von einem wütenden Gewitter , das sehr viel Eigentum zerstört, obwohl es die Flammen tat Quench). Amerikanische Moral in Frage gestellt wurde, und viele Föderalisten drehte sich um und sammelten sich zu einer patriotischen Verteidigung ihrer Heimat.

Eine Wiedergabe des Künstlers der Bombardierung auf Fort McHenry während der Schlacht von Baltimore . Betrachtet man die Bombardierung von einem Waffenstillstand Schiff, Francis Scott Key wurde das Vier-Strophe Gedicht zu schreiben inspiriert , die später, The Star-Spangled Banner .

Die britische ging zu ihrem Hauptziel, die stark befestigten Großstadt Baltimore. Sie verzögert ihre Bewegung ermöglichen Baltimore eine Gelegenheit , die Befestigungen zu verstärken und bringen in neuen Bundestruppen und Staat Milizeinheiten. Die „ Schlacht um Baltimore “ begann mit der britischen Landung am 12. September 1814 in North Point , wo sie von amerikanischer Miliz weiter oben in der „Patapsco Neck“ Halbinsel erfüllt wurden. Ein Schusswechsel begann, mit Verlusten auf beiden Seiten. Die britische Armee Kommandant Generalmajor Robert Ross wurde von Scharfschützen getötet. Die britische pausiert, dann nordwestwärts marschieren weiterhin die stationierten Maryland und Baltimore City Milizeinheiten zu Angesicht bei „Godly Wood.“ Der Kampf von North Point wurde für einige Nachmittagsstunden in einem Muskete und Artillerieduell gekämpft. Die britische geplant auch gleichzeitig Baltimore Angriff durch Wasser am folgenden Tag, den 13. September, ihre militärische Unterstützung gegenüber der massierten, stark Einbaum in und befestigte amerikanischen Einheiten von etwa 15.000 mit etwa hundert Kanonen entlang der östlichen Höhen der Stadt versammelt "Loudenschlager Hill" (später "Hampstead Hill" - jetzt Teil namens Patterson Park ). Die Baltimore Verteidigung hatte im Voraus und beaufsichtigt durch die Staatsmiliz Kommandant, Major. Generator geplant Samuel Smith . Die Royal Navy war nicht in der Lage zu reduzieren Fort McHenry am Eingang zum Hafen von Baltimore zur Unterstützung eines Angriffs aus dem Nordosten von der britischen Armee.

Die britischen Marinegewehre, Mörser und neue „ Congreve - Raketen “ hatten eine größere Reichweite als die amerikanische Kanone an Land. Die Schiffe standen meist außerhalb der Reichweite der Amerikaner, die sehr wenig Feuer zurück. Das Fort wurde nicht schwer beschädigt , außer für einen Burst über eine hintere Mauer einig Feldstücke Ausschlagen aber mit geringen Verlusten. Die britische schließlich erkannte , dass sie nicht den Durchgang zwingen könnten Baltimore in Abstimmung mit dem Land Kraft angreifen. Eine letzten verzweifelte Nacht Finte und Barge Angriff während eines schweren regen Sturms wurden angeführt von Capt. Charles Napier um das Fort auf die Middle Branch des Flusses im Westen. Split und zum Teil im Sturm falsche Richtung, es drehte sich nach schweren Verlusten aus dem Alert - Kanoniere des Leidens Fort Covington und Batterie Babcock . Die britische abgeblasen den Angriff und fuhr flußabwärts ihre Armee zu holen, die sich von der Ostseite von Baltimore zurückgezogen hatte. Alle Lichter wurden in Baltimore in der Nacht des Angriffs ausgelöscht, und das Fort wurde 25 Stunden lang beschossen. Das einzige Licht wurde durch die explodierenden Granaten über Fort McHenry, Beleuchtung der Fahne , die immer noch fliegen über das Fort abgegeben. Die Verteidigung des Forts inspirierte den amerikanischen Anwalt Francis Scott Key zu schreiben „Verteidigung von Fort M'Henry“, ein Gedicht , das später zur Musik als „gesetzt wurde The Star-Spangled Banner “.

Süd-Theater

Aufgrund der polyglotte Bevölkerung der Region, sowohl die Briten und die Amerikaner wahrgenommen , den Krieg im Golf Süd als grundsätzlich verschieden Konflikt von der in der auftretenden Lowcountry und Chesapeake.

Creek War

Vor 1813 der Krieg zwischen dem Creeks (oder Muscogee hatte) ist weitgehend eine innere Angelegenheit löste durch die Ideen von Tecumseh weiter nördlich im Mississippi - Tal. Eine Fraktion , wie die bekannte Red Sticks , so für die Farbe ihres Krieg stics genannt, hatte mich von dem Rest der Creek Konföderation weggebrochen, die den Frieden mit den Vereinigten Staaten wollten. Die Red - Sticks wurden mit Tecumseh verbündet, die etwa ein Jahr vor 1813 hatte die Creeks besucht und ermutigt größeren Widerstand gegen die Amerikaner. Die Creek Nation war ein Handelspartner der Vereinigten Staaten, sich aktiv mit spanischen und britischen Handel ebenfalls beteiligt. Die Red Sticks sowie vielen südlichen Muscogeean Leute wie der Seminole , hatte eine lange Geschichte der Allianz mit dem spanischen und britischen Empires. Diese Allianz half die nordamerikanischen und europäischen Mächte jeweils Ansprüche auf das Gebiet im Süden des anderen zu schützen.

Die Schlacht von Burnt Corn , zwischen Red Sticks und US - Truppen kam es in den südlichen Teilen von Alabama am 27. Juli 1813. Es ist den Staat von Georgia sowie das Gebiet Miliz Mississippi aufgefordert, sofort größere Aktion gegen Creek Offensiven zu nehmen. Die Red Sticks Häuptlinge Macht im Osten entlang der gewonnenen Alabama , Coosa und Tallapoosa Rivers Ober Creek Gebiet -. Die Lower Creek lebten entlang der Chattahoochee River . Viele Creeks versucht , in die Vereinigten Staaten freundlich zu bleiben, und einige von Bundes indischen Agenten organisiert wurden Hawkins Benjamin den 6. Militärbezirk unter unterstützen General Thomas Pinckney und die staatlichen Milizen. Die Vereinigten Staaten vereinten Kräfte waren groß. An seiner Spitze hatte die Red - Stock - Fraktion 4000 Krieger, nur ein Viertel davon Musketen hatten.

Im Jahr 1813 Creek Krieger angegriffen Fort Mims und töteten insgesamt 400 bis 500 Personen. Das Massaker würde ein Sammelpunkt für die Amerikaner geworden.

Am 30. August 1813 Red Sticks, geführt von Häuptlingen Red Eagle und Peter McQueen , angegriffen Fort Mimms , nördlich von Mobile, den einzigen amerikanischem gehaltenen Hafen im Gebiet von West Florida. Der Angriff auf Fort Mimms führte zum Tod von 400 Siedlern und wurde zu einem ideologischen Sammelpunkt für die Amerikaner.

Die indische Grenze der westlichen Georgia war die am meisten gefährdete aber wurde bereits teilweise verstärkt. Von November 1813 bis Januar 1814, Georgia Miliz und Hilfsbund Truppen - von dem Creek und Cherokee Indian Nationen und die Staaten North Carolina und South Carolina - die Anreicherung von Verteidigungsanlagen entlang der organisierte Chattahoochee River und Expeditionen in der Upper Creek Gebiet im heutigen Alabama. Die Armee, angeführt von General John Floyd , ging in das Herz der „Creek geheiligten Bodens“ und gewann eine große Offensive gegen eine der größten Städte Creek an Schlacht von Autosee , tötete eine zweihundert Menschen geschätzt. Im November wird die Miliz von Mississippi mit einer kombinierten 1200 Truppen griff das "Econachca" Lager ( "Battle of Holy Ground") auf der Alabama River. Tennessee hob eine Miliz von 5000 unter Generalmajor Andrew Jackson und Brigadier General John Kaffee und gewann die Schlachten von Tallushatchee und Talladega im November 1813.

Jackson litt enlistment Probleme im Winter. Er beschloss, seine Kraft mit der der Georgia Miliz zu kombinieren. Allerdings 22-24 Januar 1814, während auf dem Weg, die Tennessee Miliz und verbündete Muscogee wurden von dem Red Sticks an den angegriffenen Schlachten von Emuckfaw und Enotachopo Creek . Jacksons Truppen abgestoßen die Angreifer, sondern Unterzahl, wurden zu seiner Basis an gezwungen , sich zurückzuziehen Fort Strother .

Im Januar Floyds Kraft von 1.300 Staatsmiliz und 400 Creek - Indianern bewegte , um die US - Streitkräfte in Tennessee zu verbinden, wurden aber im Lager auf dem angegriffenen Calibee Creek von Tukabatchee Indern am 27..

Creek Kräfte wurden am entscheidend geschlagen Schlacht von Horseshoe Bend , ein Ende des zu bringen Creek Krieg .

Jacksons Kraft erhöht in Zahlen mit der Ankunft der US - Armee Soldaten und einem zweiten Entwurf von Tennessee Staatsmiliz und Cherokee und Creek Verbündeten schwoll seine Armee auf rund 5.000. Im März 1814 zog sie nach Süden auf den Creek zu attackieren. Am 27. März schlug Jackson entscheidend Creek Indian Kraft bei Horseshoe Bend , tötet 800 von 1.000 Creeks zu einem Preis von 49 getötet und 154 von etwa 2000 amerikanischen und Cherokee Kräften verwundet aus. Die amerikanische Armee zog Fort Jackson auf der Alabama River . Am 9. August 1814 unterzeichnete die Ober Creek Häuptlinge und Jackson Armee den „ Vertrag von Fort Jackson “. Die meisten westlichen Georgia und ein Teil von Alabama wurde für die Kosten von den Vereinigten Staaten getragen von dem Creeks zu Lohn genommen. Der Vertrag auch „gefordert , “ dass der „Red Stick“ Aufständische mit dem spanischen oder britischen Kommunikation aufhören und nur mit US-zugelassenen Agenten handeln.

Britische Hilfe für den Red Sticks kam nach dem Ende der Napoleonischen Kriege im April 1814 und nach Admiral Sir Alexander Cochrane übernahm das Kommando von Admiral Warren im März. Der Creek versprach jede Stelle der verbinden ‚Truppen , die sie bei der Wiedererlangung ihrer Ländereien, und was darauf hindeutet , einen Angriff auf den Turm aus Mobil unterstützen sollte.‘ Im April 1814 hat die britischen einen Vorposten auf dem Apalachicola River (siehe Prospect Bluff Historische Stätten ). Cochrane schickte ein Unternehmen der Royal Marines, die Schiffe HMS  Hermes und HMS  Carron , kommandiert von Edward Nicolls und weitere Lieferungen , die Indianer zu treffen. Zusätzlich zu den Indern Ausbildung wurde Nicolls beauftragt , eine Kraft von entflohenen Sklaven zu erhöhen, als Teil des Corps of Colonial Marines.

Im Juli 1814 beschwerte sich General Jackson an den Gouverneur von Pensacola, Mateo González Manrique, dass Kämpfer aus dem Creek-Krieg auf spanischem Territorium gehegt wurden, und Verweis auf die britische Präsenz auf spanischem Boden gemacht. Obwohl er eine wütende Antwort auf Jackson gab, wurde Manrique an der schwachen Position alarmiert er sich befand. Er an die britische um Hilfe gebeten, mit Woodbine am 28. Juli ankommen und Nicolls am 24. August in Pensacola ankommen.

Die Zerstörung von Fort Barrancas von den Briten als sie von Pensacola zurückzuziehen , November 1814.

Der erste Eingriff der Briten und ihre Verbündeten Creek gegen die Amerikaner an der Golfküste war der Angriff auf Fort Bowyer 14. September 1814. Kapitän William Percy versuchte das US - Fort zu nehmen, in der Hoffnung , um dann auf mobiles zu bewegen und blockieren US - Handel und Vordringen auf dem Mississippi. Nachdem die Amerikaner Percy Truppen zurückgeschlagen, hat die britische militärische Präsenz von bis zu 200 Marines in Pensacola. Im November Jacksons Kraft von 4.000 Männern nahm die Stadt . Dies unterstrich die Überlegenheit der Zahl von Jackson Kraft in der Region. Die Kraft US nach New Orleans zog Ende 1814. Jacksons Armee von 1.000 Stammkunden und 3.000 bis 4.000 Miliz, Piraten und andere Kämpfer sowie Zivilisten und Sklaven Befestigungen im Süden der Stadt gebaut.

Golfküste

Amerikanische Truppen unter General James Wilkinson , der selbst, nahmen den $ 4.000 pro Jahr als spanischen Geheimagent verdient Mobilflächen früher Teil von West Florida März 1813 -von der spanischen; dies war das einzige Gebiet permanent von den USA während des Krieges gewonnen. Die Amerikaner gebaut Fort Bowyer , ein Protokoll und irdenen-Arbeit fort mit 14 Kanonen, auf Mobil - Punkt .

Am Ende des Jahres 1814 startete die Briten eine doppelte Offensive in den Süden Wochen vor dem Vertrag von Gent unterzeichnet wurde. An der Atlantikküste, war Admiral George Cockburn die schließen Intra Waterway Handel und Land Royal Marine Bataillone Voraus durch Georgien in die westlichen Gebiete. An der Golfküste zog Admiral Alexander Cochrane auf dem neuen Staat Louisiana und dem Mississippi - Territorium . Admiral Cochrane Schiffe erreichten die Küste Louisiana 9. Dezember und Cockburn kamen in Georgia 14. Dezember.

Amerikanische Truppen abgestoßen einen britischen Angriff auf New Orleans im Januar 1815. Die Schlacht stattgefunden , bevor die Nachricht von einem Friedensvertrag der USA erreicht

Am 8. Januar 1815 eine britische Kraft von 8000 unter General Edward Pakenham angegriffen Jacksons Verteidigung in New Orleans. Die Schlacht von New Orleans war ein amerikanischer Sieg, als die Briten die Befestigungen auf der East Bank zu übernehmen gescheitert. Die Briten erlitten hohe Verluste: 291 Tote, 1262 Verletzte und 484 gefangen genommen oder fehlt , während amerikanische Opfer waren 13 Tote, 39 Verletzte und 19 fehlen. Es wurde als ein großer Sieg in den USA gefeiert, Jackson einen Nationalhelden zu machen und schließlich treibt ihn zum Präsidenten. Die amerikanische Garnison in Fort St. Philip ertrug zehn Tagen Bombardierung von Royal Navy Kanonen, die ein letzter Versuch war zu Louisiana einzudringen; Britische Schiffe fuhren weg von der Mississippi River jedoch am 18. Januar, war es nicht bis zum 27. Januar 1815 , dass die Armee vollständig die Flotte kehrte hatte, so dass für ihre Abreise.

Nach New Orleans, versuchte die britische Mobilfunk ein zweites Mal zu übernehmen; General John Lambert belagerte für fünf Tage und nahm das Fort, die Gewinner der zweiten Schlacht von Fort Bowyer am 12. Februar 1815. HMS Brazen brachten die Nachricht des Vertrags von Gent am nächsten Tag, und die Briten die Golfküste verlassen.

Im Januar 1815 gelang es Admiral Cockburn in der Südostküste blockierbesatzungs Camden County, Georgia . Die britische nahm schnell Cumberland Island , Fort Point Peter und Fort St. Tammany in einem entscheidenden Sieg. Unter dem Befehl seines Kommandanten, verlagert Cockburn Truppen viele Flüchtlinge Sklaven, die Erfassung St. Simons Island als auch, so zu tun. Während der Invasion der Georgia Küste, schätzungsweise 1.485 Menschen wählten in der britischen Territorien zu verlegen oder das Militär beizutreten. Mitte März mehr Tage nach dem Vertrag von Gent informiert, britischen Schiffe verließen schließlich das Gebiet.

Vertrag von Gent

Faktoren, die zu den Friedensverhandlungen führen

1814 hatten beide Seiten entweder ihre Hauptkriegsziele erreicht oder waren müde von einem kostspieligen Krieg der kleinen aber Patt angeboten. Beiden Delegationen zu einer neutralen Stelle in Gent, Flandern (jetzt Teil von Belgien) gesendet. Die Verhandlungen begannen Anfang August und schlossen am 24. Dezember, als eine endgültige Vereinbarung unterzeichnet wurde; beide Seiten hatten, es zu ratifizieren, bevor sie in Kraft treten könnte. Inzwischen geplant beide Seiten neue Invasionen.

Eine politische Karikatur von Delegierten aus dem Hartford Convention zu entscheiden , ob in die Hände der Briten, 1814. Die zu der weit verbreiteten Angst führte Konvention Dezember zu springen , dass die Staaten New England könnte aus den Vereinigten Staaten auszutreten versuchen.

Im Jahr 1814 begann die britische, die Vereinigten Staaten und brachte blockier die Bundeskasse zu langen Verzögerungen bei der Zahlung von Rechnungen, und zwingt sie auf Darlehen für den Rest des Krieges zu verlassen. Amerikanischer Außenhandel wurde in ein Rinnsal. Die parlous amerikanische Wirtschaft wurde mit Preisen ins Chaos gestürzt steigenden und unerwartete Engpässe in New England eine Härte, die Abspaltung erwäge. Die Hartford Convention zu einem weit verbreiteten Befürchtungen geführt, dass die New-England-Staaten versuchen könnten, die Union zu verlassen, die als übertrieben wurde die meist Neu-Engländer wollten nicht die Union verlassen und wollte nur ein Ende zu einem Krieg, der viel wirtschaftliche Not brachte, schlug vor, dass die Fortsetzung des Krieges könnte die Vereinigung bedroht. Aber auch in geringerem Maße Interesse Briten waren in Westindien und Kanada verletzt, die auf diesem Handel abhängig waren. Obwohl die amerikanische Freibeuter Chancen auf Erfolg gefunden stark reduziert, wobei die meisten britischen Merchantmen jetzt im Konvoi segeln, setzte Kaperei mühsam an die Briten zu beweisen, wie durch hohe Versicherungsraten gezeigt. Britische Landbesitzer wurden müde von hohen Steuern und Kolonialinteressen und Kaufleute rief die Regierung auf den Handel mit den USA wieder zu öffnen, um den Krieg zu beenden.

Die Verhandlungen und Frieden

Endlich im August 1814 begannen Friedensgespräche in der neutralen Stadt Gent. Beide Seiten begannen vorsichtig Verhandlungen. Die britischen Diplomaten erklärt, ihren Fall zunächst die Schaffung eines indischen Sperrzustandes in dem amerikanischen Northwest Territory fordern (das Gebiet von Ohio nach Wisconsin). Es wurde verstanden, die Briten dieses indischen Staat würde sponsern. Die britische Strategie seit Jahrzehnten hatte einen Pufferstaat zu schaffen amerikanische Expansion zu blockieren. Großbritannien verlangte Marine der Kontrolle über die Großen Seen und den Zugang zu dem Mississippi River. Die Amerikaner weigerte sich, einen Pufferstaat zu prüfen, und der Vorschlag wurde fallen gelassen. Obwohl Artikel IX des Vertragsbestimmungen enthalten Natives „aller Güter, Rechte und Privilegien, die sie genossen haben, oder im Jahr 1811 berechtigt war“ wieder herzustellen, wurden die Bestimmungen nicht durchsetzbar; die Briten versuchten nicht, und die Amerikaner brechen einfach den Vertrag. Die Amerikaner (zu einem späteren Zeitpunkt) verlangten Schadenersatz für die Verbrennung von Washington und für die Beschlagnahme von Schiffen, die vor dem Krieg begann.

Darstellung der Unterzeichnung des Vertrags von Gent , die formal den Krieg zwischen dem britischen Empire zu Ende, und die Vereinigten Staaten.

Die amerikanische Öffentlichkeit war empört , als Madison die Anforderungen veröffentlicht; auch waren die Föderalisten jetzt zu kämpfen bereit. Die Briten hatten drei Invasionen geplant. Eine Kraft verbrannt Washington aber nicht Baltimore zu erfassen, und fuhr weg , als ihr Kommandeur getötet wurde. Im nördlichen Bundesstaat New York, 10.000 britisch Veteranen marschieren nach Süden , bis eine entscheidenden Niederlage in der Schlacht von Platts gezwungen , sie nach Kanada zurück. Nichts wurde bei Erfassung New Orleans und Südwesten ausgerichtet von dem Schicksal der dritten großen Invasionskraft bekannt. Der Premierminister wollte den Herzog von Wellington auf Befehl in Kanada und die Kontrolle über die Großen Seen. Wellington sagte , dass er nach Amerika gehen würde , aber er glaubt , dass er in Europa gebraucht wurde. Wellington betonte , dass der Krieg war ein Unentschieden und die Friedensverhandlungen sollten nicht machen territoriale Forderungen:

Ich glaube , Sie haben kein Recht, aus dem Zustand des Krieges, von Amerika jedes Zugeständnis von Gebiet zu verlangen ... Sie haben nicht in der Lage gewesen , es in das Gebiet des Feindes zu tragen, trotz Ihres militärischen Erfolgs und jetzt militärische Überlegenheit zweifellos, und habe nicht sogar Ihr eigenes Territorium auf dem Angriffspunkt gelöscht. Sie können nicht auf einem Prinzip der Gleichheit in Verhandlung Anspruch auf eine Einstellung des Gebiets außer im Austausch für andere Vorteile , die Sie in Ihrer Macht haben ... Dann , wenn diese Argumentation richtig ist, warum stipulate für die UTI possidetis ? Sie können kein Territorium erhalten: in der Tat, der Zustand Ihrer militärischen Operationen, aber lobenswert , nicht Sie berechtigt jede zu verlangen.

Der Premierminister, Lord Liverpool, bewusst wachsende Opposition gegen Krieg Besteuerung und die Anforderungen von Liverpool und Bristol Händlern Handel mit Amerika, realisiert Großbritannien wieder zu öffnen, auch wenig hatte bei längerer Kriegsführung vor allem nach der wachsenden Besorgnis über die Situation zu gewinnen und viel zu verlieren in Europa. Nach Monaten der Verhandlungen vor dem Hintergrund militärische Siege, Niederlagen und Verluste zu verändern, erkannten die Parteien schließlich, dass ihre Nationen wollten Frieden und es gab keinen wirklichen Grund, den Krieg fortzusetzen. Der Schwerpunkt auf die britische Außenpolitik war der Wiener Kongress, bei dem britischen Diplomaten mit russischen und preußischen Diplomaten über die Bedingungen des Friedens mit Frankreich kollidierte hatte, und es gab Befürchtungen im Großbritannien haben den Krieg mit Rußland und Preußen gehen könnte. Nun wurde jede Seite des Krieges müde. Der Export war alles aber gelähmt und nach Napoleon im Jahr 1814 fiel Frankreich war nicht mehr ein Feind von Großbritannien, so dass die Royal Navy nicht mehr amerikanischen Lieferungen nach Frankreich benötigt zu stoppen, und es nicht mehr mehr zu beeindrucken Seeleute benötigt. Es war die Praxis beendet, die so die Amerikaner im Jahr 1812. Die Briten verärgert wurden in den Wiederaufbau Europas nach dem scheinbaren endgültigen Niederlage Napoleons in Anspruch genommen.

Britische Unterhändler wurden von Lord Liverpool drängte auf eine bieten Status quo und ließ ihre Forderungen für die Schaffung eines indischen Sperrzustand, der in jedem Fall hoffnungslos nach dem Zusammenbruch des Tecumsehs Allianz war. Dadurch konnten die Verhandlungen Ende Oktober wieder aufzunehmen. Britische Diplomaten angeboten bald den Status quo an die US -Unterhändler, der sie akzeptiert. Gefangene wurden ausgetauscht und gefangen Sklaven in den Vereinigten Staaten oder bezahlt von Großbritannien zurückgeschickt werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Zahl der Sklaven etwa 6.000. Großbritannien weigerte sich schließlich die Nachfrage, so dass viele zu beiden auswandern nach Kanada oder Trinidad.

Am 24. Dezember 1814 hatten die Diplomaten abgeschlossen und den Vertrag von Gent unterzeichnet. Der Vertrag wurde von den britischen ratifiziert drei Tage später am 27. Dezember und wo es war und ging damit schließlich schnell ratifizierte in Washington am 17. Februar, kam in Kraft, um den Krieg zu beenden. Die Bedingungen für alle besetzten Gebiete genannt werden zurückgegeben, die vor dem Krieg Grenze zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten wieder hergestellt werden, und die Amerikaner waren Fischereirechte in dem gewinnen Golf von St. Lawrence .

Der Vertrag von Gent gescheitert offizielle britische Anerkennung der amerikanischen Seerechte oder endend impressment zu sichern. im Jahrhundert des Friedens bis zum Ersten Weltkrieg wurden jedoch diese Rechte nicht ernsthaft verletzt. Die Niederlage von Napoleon irrelevant alle der Marine-Themen, über die die Vereinigten Staaten gekämpft hatten. Die Amerikaner hatten ihr Ziel erreicht die indische Bedrohung zu beenden; ferner die amerikanischen Armeen hatten erzielen genug Siege (vor allem in New Orleans) Ehre und den Sinn des Werdens völlig unabhängig von Großbritannien zu erfüllen.

Verluste und Entschädigung

Casualties in dem Krieg von 1812
Art der Opfer Vereinigte Staaten Großbritannien
und Kanada
Amerikanische Indianer
Getötet in Aktion und starb an Wunden 2260 ~ 2000 ~ 1500
Starb an Krankheit oder Unfall ~ 13000 ~ 8000 ~ 8500
Verwundet in Aktion 4505 ~ 3500 unbekannte
Vermisst 695 ~ 1000 unbekannte
Quelle:

Britische Verluste im Krieg waren etwa 1.160 in Aktion getötet und 3679 verwundet; 3321 Britische starben an Krankheiten. Amerikanische Verluste waren 2260 im Kampf getötet und 4505 verwundet. Während die Zahl der Amerikaner, die von der Krankheit gestorben ist nicht bekannt, es wird geschätzt, dass etwa 15.000 von allen Ursachen des Krieg der unmittelbar im Zusammenhang gestorben. Diese Zahlen beinhalten keine Todesfälle unter den kanadischen Milizen oder Verluste unter den einheimischen Stämmen.

Es gab keine Schätzungen über die Kosten des amerikanischen Krieges nach Großbritannien, aber es hat einige £ 25 Millionen an die Staatsschuld hinzuzufügen. In den USA waren die Kosten $ 105 Millionen, etwa das gleiche wie die Kosten nach Großbritannien. Die Staatsschuld von $ 45 Millionen im Jahr 1812 stieg auf $ 127 Millionen bis Ende 1815, obwohl durch Anleihen und Verkauf von Schatzanweisungen bei tiefen Rabatten-und oft für irredeemable Papiergeld aufgrund der Aussetzung der specie Zahlung 1814-Regierung erhielt nur $ 34 Millionen im wert von specie. Stephen Girard , der reichste Mann in Amerika zu der Zeit, war einer von denen, die die Regierung der Vereinigten Staaten Verwicklung in dem Krieg persönlich finanziert.

Außerdem entkam mindestens 3.000 amerikanische Sklaven zu den britischen Linien. Viele andere Sklaven entkamen einfach in den Kriegswirren und erreicht ihre Freiheit auf eigene Faust. Die britische siedelten einige der neu befreiten Sklaven in Nova Scotia. Vierhundert Freigelassenen wurden in New Brunswick nieder. Die Amerikaner protestierten , dass Großbritannien Scheitern die Sklaven zurückzukehren , um den Vertrag von Gent verletzt. Nach dem Schiedsspruch des Zaren von Russland bezahlt die britische 1.204.960 $ Schadenersatz an Washington, die die Sklavenhalter erstattet.

US Pro-Kopf-BIP 1810-1815 in konstanten 2009 Dollar

In den Vereinigten Staaten wuchs die Wirtschaft jedes Jahr 1812-1815, trotz eines großen Verlustes des Geschäfts von East Coast Versand Interessen. Die Preise wurden um 15% höher aufgeblasene-1815 im Vergleich zu 1812, einer jährlichen Rate von 4,8%. Die Volkswirtschaft wuchs 1812-1815 in Höhe von 3,7% pro Jahr, nach der Inflation ausmacht. Pro - Kopf - BIP stieg um 2,2% pro Jahr, nach Abzug der Inflation für die Bilanzierung. Hunderte von neuen Banken wurden geöffnet; sie die Darlehen weitgehend behandelt, die den Krieg finanziert , da die Steuereinnahmen nach unten waren. Geld , das auf den Außenhandel ausgegeben worden wäre , wurde die Eröffnung neuer Fabriken umgeleitet, die rentabel waren seit britische fabrikgefertigte Produkte unverkäuflich waren. Dies ergab einen großen Schub für die industrielle Revolution in den USA, wie sie durch die typisiert Boston Associates . Die Boston Manufacturing Company , baute die ersten integrierte Spinnerei und Weberei in der Welt in Waltham, Massachusetts, im Jahr 1813.

Langzeitfolgen

Keine der beiden Seiten Gebiet im Krieg verloren, noch den Vertrag, beendet es die ursprünglichen Punkte der Adresse konflikt und doch ist es viel verändert zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien. Der Vertrag von Gent hat der status quo ante bellum ; das heißt, gab es keine territorialen Verluste von beiden Seiten. Die Frage der impressment gemacht wurde strittig , wenn der Royal Navy, kein Segler mehr benötigen, impressment nach der Niederlage Napoleons im Frühjahr 1814 gestoppt , um den Krieg zu Ende ging. (Napoleon unerwartet im Jahr 1815, nach dem endgültigen Ende des Krieges von 1812. zurückgegeben)

Die langfristigen Folgen des Krieges waren im allgemeinen zufriedenstellend für beide Seiten. Abgesehen von gelegentlichen Grenzstreitigkeiten und einigen Spannungen während des amerikanischen Bürgerkrieges , die Beziehungen zwischen den USA und Großbritannien blieben ruhig für den Rest des 19. Jahrhunderts, und die beiden Länder wurden enge Verbündete im 20. Jahrhundert. Historiker Troy Bickham argumentiert , dass jeder Teilnehmer definiert Erfolg in einer anderen Weise. Die neue amerikanische Republik könnte Sieg im Sinne behauptet , dass seine Unabhängigkeit von London wurde versichert, und die indische Barriere für die Westexpansion entfernt wurde. Die Erinnerung an den Konflikt spielte eine wichtige Rolle bei der Unterstützung einer kanadischen nationalen Identität nach 1867. Die britische behielt Kanada, aber ihre Aufmerksamkeit auf das Feiern der Niederlage Napoleons überwältigend gewidmet war zu konsolidieren. Der allgemeine Konsens ist , dass die Indianer die großen Verlierer waren.

Der Ansturm-Bagot - Vertrag zwischen den Vereinigten Staaten und Großbritannien im Jahre 1817 erlassen wurde entmilitarisiert Es ist die Great Lakes und Lake Champlain, wo viele britische Marine Arrangements und Forts noch geblieben. Der Vertrag legte den Grundstein für eine entmilitarisierte Grenze. Es bleibt in Kraft , bis zum heutigen Tag.

Obwohl Großbritannien die amerikanischen Invasionen von Kanada besiegt hatte, waren seine eigenen Einfälle in Maryland, New York und Louisiana geschlagen. Nach zwei Jahrzehnten intensiven Krieges gegen Frankreich, Großbritannien war nicht in der Stimmung mehr Konflikte mit den Vereinigten Staaten zu haben. Stattdessen konzentrierte sie sich das britische Empire in Indien zu erweitern. Großbritannien forderte nie ernsthaft die USA über Landansprüche nach 1846: Er hatte gehofft , Texas Unabhängig von den Vereinigten Staaten zu halten und hatte einige Hoffnung , Kalifornien von Mexiko nehmen. Von den 1890er Jahren, als die Vereinigten Staaten als die weltweit führende Industriemacht entstanden, wollte Britannien amerikanische Freundschaft in einem hypothetischen europäischen Krieg. Border Anpassungen zwischen der amerikanischen und britischen Nordamerika wurden im gemacht Vertrag von 1818 . Eastport , Massachusetts, wurde im Jahr 1818 in den USA zurückgekehrt; es wurde ein Teil des neuen Staates von Maine entlang der Maine-New Brunswick Grenze in 1820. Ein Grenzstreit von 1842 wurde abgewickelt Webster-Ashburton - Vertrag nach dem unblutigen Aroostook Krieg , und die Grenze im Oregon Land durch die Spaltung der umstrittenen wurde abgewickelt Gebiet in der Hälfte von 1846 Oregon - Vertrag . Ein weiterer Streit um die Linie der Grenze durch die Insel in der Straße von Juan de Fuca in Folge in einer anderen fast unblutigen Pattsituation im Schweinekrieg von 1859. Die Linie der Grenze schließlich von einer internationalen Schiedskommission im Jahr 1872 wurde abgewickelt.

Bermuda

Bermuda hatte auf die Verteidigung der eigenen Miliz und Freibeuter vor US Unabhängigkeit weitgehend verlassen, aber die Royal Navy Land aufkaufen hatte und den Betrieb im Jahr 1795 von dort begonnen, als seine Lage ein nützlicher Ersatz für die verlorenen US-Häfen war. Es war ursprünglich beabsichtigt der Winter Sitz der nordamerikanischen Squadron zu sein, aber der Krieg sah es an eine neue Bedeutung steigen. Als Bauarbeiten durch die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts fortschritt, wurde Bermuda die ständige Flottenzentrale in der westlichen Gewässern, die Admiralty Gehäuse und als Basis und Dockyard dient. Die militärische Besatzung wurde gebaut, um die Marine-Einrichtung zu schützen, stark auf das Archipel stärk, die als „Gibraltar des Westens“ beschrieben kamen werden. Defense Infrastruktur blieb das zentrale Bein von Bermuda Wirtschaft bis nach dem Zweiten Weltkrieg.

die Canadas

Fort Henry in Kingston in 1836. Erbaut 1832-1836, war die Festung ein von mehreren Arbeiten in Angriff genommen , um die Kolonien Verteidigung zu verbessern.

Pro-britische Führer zeigte eine starke Feindseligkeit gegenüber amerikanischen Einflüssen in Upper Canada nach dem Krieg und geformt ihrer Politik, einschließlich einer Feindlichkeit im amerikanischen Stil Republikanismus. Die Zuwanderung aus den USA war entmutigt, und Gunst wurde auf die gezeigte anglikanischen Kirche in Bezug auf die mehr amerikanisiert Gegensatz Methodist Church .

Die Schlacht von York zeigte die Verwundbarkeit des Oberen und Unteren Kanada. In den Jahrzehnten nach dem Krieg wurden mehrere Projekte durchgeführt , die Verteidigung der Kolonien gegen die Vereinigten Staaten zu verbessern. Dazu gehören Arbeiten an La Citadelle in Quebec City , Fort Henry in Kingston und Wiederaufbau Fort York in York. Darüber hinaus begann die Arbeit an der Zitadelle von Halifax den Hafen gegen ausländische Marinen zu verteidigen. Von 1826 bis 1832 wurde der Rideau - Kanal einen sicheren Wasserweg nicht gefährdet amerikanisches Kanonenfeuer zu schaffen gebaut. Um das westliche Ende des Kanals zu verteidigen, baute die britische Armee auch Fort Henry in Kingston.

indigene Völker

Die amerikanischen Ureinwohner an den britischen Alliierten verloren ihre Ursache. Der britische Vorschlag eine „neutrale“ Indian Zone im amerikanischen Westen zu schaffen, wurde an der Genter Friedenskonferenz abgelehnt und wieder aufgetaucht nie. Nachdem 1814 die Eingeborenen, die den größten Teil ihres Fells sammelnden Territorium verloren, wurde eine unerwünschte Belastung für britische Politiker. Letztere sah nun in den Vereinigten Staaten für die Märkte und Rohstoffe. Die Vereinigten Staaten den Handel weiter entlang der nördlichen Grenze unterbrochen durch ein Verbot der britischen Pelzhändler aus in den USA arbeiten, während sie vor dem Krieg hatten beide Populationen frei hin und her über die Grenze bewegt.

Britische Agenten auf dem Gebiet weiterhin regelmäßig mit ihrem ehemaligen amerikanischen indischen Partner gerecht zu werden, aber sie haben nicht liefern Waffen oder Ermutigung und es gab keine indianischen Kampagnen US Expansionismus im Mittleren Westen zu stoppen. Verlassen von ihren mächtigen Sponsor, amerikanischen Großen Seen-Gebiet Inder schließlich migriert oder Unterkünfte mit den amerikanischen Behörden und Siedler erreicht.

Grossbritannien

Der Krieg wird in Großbritannien selten erinnert. Der massive andauernde Konflikt in Europa gegen das Französisch Reich unter Napoleon dafür gesorgt , dass die Briten nicht den Krieg von 1812 gegen Amerika mehr als nur einen Nebenschauplatz betrachten. Britische Blockade Französisch Handel war ganz erfolgreich gewesen, und die Royal Navy war die dominierende nautische Macht der Welt (und so für ein weiteres Jahrhundert blieb). Während das Land Kampagnen zur Rettung Kanada beigetragen hatten, war die Royal Navy nach unten amerikanischem Handel geschlossen, die US - Marine im Hafen aufgestaut, und Kaperei weit unterdrückt. Britische Unternehmen, einige betroffen von steigenden Versicherungskosten, forderten Frieden so , dass der Handel mit den USA Der Frieden im Allgemeinen von den Briten begrüßt wurde wieder aufnehmen konnte, obwohl es Beunruhigung über das schnelle Wachstum der US Allerdings war die beiden Nationen wieder schnell Handel nach das Ende des Krieges und im Laufe der Zeit eine wachsende Freundschaft.

Hickey argumentiert, dass für Großbritannien:

die wichtigste Lektion von allen [war], dass der beste Weg, Kanada zu verteidigen, die Vereinigten Staaten zu werden. Dies war der Haupt Grund für Großbritanniens langfristige Politik der Annäherung an den Vereinigten Staaten im neunzehnten Jahrhundert und erklärt, warum sie so oft bereit waren, andere imperiale Interessen zu opfern, um die Republik glücklich zu halten.

Vereinigte Staaten

Independence Day Feierlichkeiten in 1819. In den Vereinigten Staaten wurden der Krieg durch die gefolgt Ära des Good Feelings , eine Periode, Säge Nationalismus, und der Wunsch nach nationaler Einheit Anstieg im ganzen Land.

Die USA unterdrückten den Native American Widerstand an seinen westlichen und südlichen Grenzen. Die Nation gewann auch ein psychologisches Gefühl der völligen Unabhängigkeit als die Menschen ihren „zweiten Unabhängigkeitskrieg“ gefeiert. Nationalism stieg nach dem Sieg in der Schlacht von New Orleans. Die Opposition Föderalistische Partei zusammenbrach, und die Ära der Good Feelings folgte.

Nicht mehr die Notwendigkeit einer starken Marine in Frage zu stellen, baute die US drei neue 74-gun Linienschiffe und zwei neue 44-gun Fregatten kurz nach dem Ende des Krieges. (Eine weitere Fregatte zerstört worden war, damit sie nicht auf die Bestände erfasst werden.) Im Jahr 1816 verabschiedete der US-Kongress in Gesetz ein „Gesetz für die schrittweise Erhöhung der Marine“ zu einem Preis von $ 1.000.000 pro Jahr für acht Jahre, zur Ermächtigung der neun Schiffe der Linie 12 und schweren Fregatten. Die Kapitäne und commodores der US-Marine wurden die Helden ihrer Generation in den USA verzierte Teller und Krüge von Decatur, Hull, Bainbridge, Lawrence, Perry und Macdonough wurden in Staffordshire, England gemacht und fand einen aufnahmefähigen Markt in den Vereinigten Staaten . Mehrere Kriegshelden verwendeten ihren Ruhm Wahl zum nationalen Amt zu gewinnen. Andrew Jackson und William Henry Harrison nahmen sowohl die Vorteile ihrer militärischen Erfolge, die Präsidentschaft zu gewinnen, während Richard Mentor Johnson seine verwendeten Kriegstat, um die Vizepräsidentschaft zu erreichen.

Während des Krieges wurden New - England - Staaten zunehmend frustriert darüber , wie der Krieg geführt wurde und wie der Konflikt sich nicht im Geringsten gefragt . Sie beschwerten sie, dass die US - Regierung nicht investierte genug , um in den Staaten Verteidigung militärisch und finanziell, und dass die Staaten sollten mehr Kontrolle über ihre Milizen haben. Die erhöhte Steuern, die britische Blockade, und die Besetzung einiger New England von feindlichen Truppen auch die öffentliche Meinung in den Staaten gerührt. Als Ergebnis bei der Hartford Convention (Dezember 1814 - Januar 1815) ist veraltet Federalist Delegierten die Kriegsanstrengungen und mehr Autonomie für die New - England - Staaten gesucht. Sie rief nicht zur Sezession , sondern Wort der wütenden Antikriegs Auflösungen zur gleichen Zeit erschienen , dass der Frieden verkündet wurde und der Sieg in New Orleans bekannt war. Das Ergebnis war , dass die Föderalisten wurden dauerhaft diskreditiert und schnell als wichtige politische Kraft verschwunden.

Dieser Krieg aktiviert Tausende von Sklaven britischen Linien oder Schiffe für die Freiheit zu entkommen, trotz der Schwierigkeiten. Die Pflanzer Zufriedenheit über Sklaven Zufriedenheit wurde bei dem Anblick ihrer Sklaven fliehenden schockiert, riskiert so viel frei zu sein. Die britische Aided zahlreiche schwarze Flüchtlinge in New Brunswick in siedeln, und Nova Scotia, wo Schwarz Loyalisten auch Land nach dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gewährt worden ist.

Nach dem entscheidenden Niederlage der Creek - Indianer in der Schlacht von Horseshoe Bend 1814, entkam einige Creek Krieger die beizutreten Seminole in Florida, der seit dem Ende des 18. Jahrhunderts als ethnische Gruppe bilden hatte. Die übrigen Creek Chefs unterzeichnet weg etwa die Hälfte ihrer Ländereien, 23.000.000 Acres umfasst, bedeckt viel von Süd-Georgia und zwei Drittel der modernen Alabama. Die Creek wurden von dem in zukunfts Hilfe von den Spaniern in Florida und von der Choctaw und Chickasaw im Westen getrennt. Während des Krieges ergriff die Vereinigten Staaten Mobile, Alabama , die eine strategische Lage war , wie es eine ozeanische Auslass für den Export aus den Baumwoll Ländern im Norden zur Verfügung gestellt. ( Die meisten waren noch entwickelt werden, aber die US - Kontrolle über dieses Gebiet erhöhten Druck auf die verbleibenden Creek, als europäische Amerikaner begann an der Zahl in den Bereich zu migrieren.

Jackson eingedrungen Florida im Jahr 1818 nach Spanien zeigen , dass es nicht mehr, dieses Territorium mit einer kleinen Kraft kontrollieren kann. Spanien verkaufte Florida in den Vereinigten Staaten im Jahr 1819 unter dem Adams-Onís - Vertrag nach dem Ersten Seminolenkrieg . Pratt kommt zu dem Schluss:

So indirekt der Krieg von 1812 über den Erwerb von Florida gebracht .... sowohl im Nordwesten und Süden, also der Krieg von 1812 brachte erhebliche Vorteile. Es brach die Macht der Creek Konföderation und eröffnete eine große Provinz der Zukunft Cotton Königreich Siedlung.

Speicher und Historiographie

Beliebte Ansichten

Während des 19. Jahrhunderts, sowohl Einwohner der Vereinigten Staaten und Kanada allgemein angenommen, dass ihre eigenen Länder den Krieg gewonnen hatten. Jeder junge Land sah seine Selbsteinschätzung der Sieg, und die Abrechnung der Grenze zwischen ihnen, als eine wichtige Grundlage für die wachsende nationale Einheit. Die Briten, die auf der anderen Seite, die in Europa von Napoleon Herausforderung beschäftigt worden war, zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, was ihnen ein peripherer und sekundärer Streit, eine Ablenkung von der Hauptaufgabe.

amerikanisch

Während amerikanische populäre Speicher die britische Erfassung und die Verbrennung von Washington im August 1814 umfasst, die ihre umfangreiche Renovierung notwendig, konzentrierte sie sich auf die Siege in Baltimore, Platts und New Orleans den Krieg als erfolgreichen Bemühungen zu präsentieren amerikanische nationale Ehre zu behaupten, die „zweite Unabhängigkeitskrieg“ , in dem der mächtige britische empire wurde gedemütigt und erniedrigt. In einer Rede vor dem Kongress am 18. Februar 1815 Präsident James Madison erklärte den Krieg eines kompletter amerikanischer Sieg.

Diese Interpretation des Krieges war und bleibt die dominierende amerikanische Sicht des Krieges. Die amerikanische Zeitung des Niles Register , in einem Leitartikel am 14. September 1816 bekannt gegeben , dass die Amerikaner die Briten zerquetscht hatten, erklärt : „... wir haben diktieren praktisch den Vertrag von Gent die britischen“. Eine Minderheit der Amerikaner, vor allem mit den Föderalisten verbunden ist , der Krieg eine Niederlage und ein Akt der Torheit auf Madisons Teil betrachtet, sarkastisch gefragt , ob die Amerikaner die Bedingungen des Vertrages von Gent wurden „diktieren“, warum die britische Krone tat nicht abtreten britischen Nordamerika in den Vereinigten Staaten? Allerdings ist die Federalist Ansicht des Krieges nicht die Mainstream - amerikanische Erinnerung an den Krieg. Congressman George Troup , der im Jahre 1815 in einer Rede gesagt , dass der Vertrag von Gent war „die glorreichen Beendigung der glorreichste Krieg jemals von irgendwelchen Leuten geführt“, amerikanische populäre Meinung und Erinnerung an den Krieg zum Ausdruck gebracht.

Amerikaner feierten auch die erfolgreiche amerikanische Verteidigung von Fort McHenry im September 1814 , die die Texte inspiriert , was als die US - Nationalhymne „The Star-Spangled Banner“ angenommen wurde. Die erfolgreichen Kapitäne der US - Marine wurde populär Helden und Gedenktafeln wurden mit den Konterfeis von Decatur, Issac Hull und produzierte Charles Stewart auf sie, immer beliebter Artikel. Viele dieser Platten wurden in England hergestellt. Die Marine wurde eine geschätzte Institution, für die Siege gelobt , dass es gegen alle Widrigkeiten gewonnen. Nach Engagements während der letzten Aktionen des Krieges hatte US Marines einen wohlverdienten Ruf als ausgezeichnete Schützen erworben, vor allem im Schiff zu Schiff Aktionen.

kanadisch

Douglas Coupland 's' Denkmal für den Krieg von 1812 "(2008) in Toronto; zeigt eine larger-than-life kanadischen Soldaten über eine amerikanische triumphiert; beide sind so dargestellt , als metallische Spielzeugsoldaten der Art kleinen Kinder mit spielen.

In der britischen Nordamerika wurde der Krieg von 1812 von Loyalisten als Sieg gesehen, wie sie sie erfolgreich ihr Land von einer amerikanischen Übernahme verteidigt hatten behauptet hatten. Eine langfristige Konsequenz des Erfolgs der kanadischen Miliz war die Ansicht, zumindest bis zum Ersten Weltkrieg weit verbreitet in Kanada gehalten, dass Kanada nicht eine regelmäßige professionelle Armee brauchte. Während kanadische Milizeinheiten Instrumental Rollen in mehreren Gefechten gespielt hatten, wie bei der Schlacht am Chateauguay, war es die regulären Einheiten der britischen Armee, einschließlich der „Fencible“ Regimenter, die in Nordamerika rekrutiert wurden, die, dass Kanada sichergestellt war erfolgreich verteidigt.

Die US - Armee hatte schlecht gemacht, im Großen und Ganzen in mehreren Versuchen Kanada zu erobern, und die Kanadier hatten kämpften tapfer ihr Territorium zu verteidigen. Aber die Briten zweifelten nicht daran , dass das dünn besiedelte Gebiet würde in einem dritten Krieg anfällig bleiben. „Wir können nicht Kanada halten , wenn die Amerikaner den Krieg gegen uns erklären wieder“, Admiral Sir David Milne schrieb an einem Korrespondenten im Jahre 1817, obwohl der Rideau - Kanal nur für ein solches Szenario gebaut wurde.

Bis zum 21. Jahrhundert war es ein vergessener Krieg in Großbritannien, obwohl noch in Kanada erinnerte, vor allem Ontario. In einem 2009-Umfrage, 37% der Kanadier sagte der Krieg war ein kanadischer Sieg, sagte 9% der US gewonnen, 15% nannten es ein Unentschieden, und 39% sagten, dass sie auf Kommentar zu wenig wusste. A 2012 Umfrage ergab, dass in einer Liste von Elementen, die verwendet werden könnten, Kanadier Identität zu definieren, die Überzeugung, dass Kanada erfolgreich eine amerikanische Invasion in dem Krieg von 1812 Plätzen zweites abgestoßen (25%).

Historiker Ansichten

Historiker haben unterschiedliche und komplexe Interpretationen des Krieges. In den letzten Jahrzehnten ist die Ansicht der Mehrheit der Historiker war, dass der Krieg im Patt endete, mit dem Vertrag von Gent, einen Krieg zu schließen, die militärisch nicht schlüssig geworden war. Keine der beiden Seiten wollten, weiter zu kämpfen, da die Hauptursache verschwunden waren und da gibt es keine großen verlorenen Gebiete für eine oder die andere Seite mit Gewalt zurückzuerobern. Soweit sie den Krieg der Auflösung ermöglicht zwei Jahrhunderte friedliche und gegenseitig vorteilhaften Geschlechtsverkehr zwischen den USA, Großbritannien und Kanada zu sehen, schließen diese Historiker oft, dass alle drei Nationen die „wahren Gewinner“ des Krieges von 1812. oft diese Autoren waren hinzufügen, dass der Krieg in erster Linie durch eine bessere Diplomatie hätte vermieden werden können. Es wird als ein Fehler für alle Beteiligten gesehen, weil sie von mehreren Fiaskos und Ausfälle auf beiden Seiten schlecht geplant und markiert wurde, wie insbesondere durch die wiederholten amerikanischen Ausfälle gezeigt Teilen Kanadas zu ergreifen, und die gescheiterte britische Angriff auf New Orleans und Norden des Staates New York.

Aber auch andere Wissenschaftler halten, dass der Krieg einen britischen Sieg und eine amerikanische Niederlage gebildet. Sie argumentieren, dass die Briten ihre militärischen Ziele im Jahr 1812 erreicht (durch die wiederholten amerikanischen Invasionen von Kanada zu stoppen) und Beibehaltung ihrer kanadischen Kolonien. Im Gegensatz dazu sagen, sie erlitten die Amerikaner eine Niederlage, als ihre Armeen ihr Kriegsziel Teil oder ganz Kanada zu erreichen gescheitert zu ergreifen. Darüber hinaus argumentieren sie die USA verloren, wie es impressment zu stoppen gescheitert, die die Briten Aufhebung bis zum Ende der Napoleonischen Kriege weigerte, mit dem Argument, dass die US-Aktionen auf den Orders in Rat hatte keine Wirkung, die rückgängig gemacht wurden, bevor der Krieg begann.

Historiker Troy Bickham, Autor des Buches The Weight of Vengeance: Die Vereinigten Staaten, das britische Empire und der Krieg von 1812 , sieht die Briten als zu einer viel stärkeren Position gekämpft zu haben als die Vereinigten Staaten.

Auch durch die laufenden Kriege mit dem napoleonischen Frankreich gebunden, hatte die britische fähig genug, leitenden Angestellten, gut ausgebildete Menschen und Ausrüstung auf einfache Weise eine Reihe von amerikanischen Invasionen von Kanada zu besiegen. In der Tat wurden so weit zurück in die Öffnung Salven des Krieges, die amerikanischen Truppen eindringenden Upper Canada geschoben, dass sie Michigan Territory Kapitulation endete. Der Unterschied zwischen den beiden Marinen war sogar noch größer. Während die Amerikaner berühmt (schockierend für Zeitgenossen auf beiden Seiten des Atlantiks) britische Schiffe in einigen Eins-zu-Eins-Aktionen bei Kriegsbeginn bested hielt die Royal Navy Vorherrschaft während des Krieges, die US-Küste blockier und Küstenstädte verwüsten, einschließlich Washington, DC Noch Ende 1814 die britische bot überraschend großzügige Friedensbedingungen trotz eine große Invasion Kraft Veteran Truppen in Kanada angehäuft hat, Seeherrschaft im Atlantik, einen Gegner, die effektiv bankrott, und eine offene Sezessionsbewegung in New England war.

Er ist der Ansicht, dass die Briten die Vereinigten Staaten großzügige Bedingungen, anstelle ihrer anfangs harten Bedingungen angeboten (die massiven Verlust von Land zu Kanada und den amerikanischen Indianern enthalten), weil die „amtierende Liverpool Dienst in Großbritannien einen lockeren Griff auf Energie gehalten und gefürchtet die kriegsmüde, steuer erschöpft Öffentlichkeit“. Der Krieg war auch technisch ein britischer Sieg „weil die Vereinigten Staaten die Ziele in ihrer Kriegserklärung aufgeführt zu erreichen gescheitert“.

Eine zweite Minderheit ist , dass sowohl die USA und Großbritannien den Krieg , die gewonnen ist, die beide ihre wichtigsten Ziele erreicht, wie die USA ihre Unabhängigkeit und Ehre wiederhergestellt und öffnete den Weg zur Expansion in Richtung Westen, während Großbritannien Napoleon besiegt und beherrscht die Meere. Der amerikanische Historiker Norman K. Risjord argumentiert , dass die Hauptmotivation Ehre der Nation angesichts der unerbittlichen britischen Aggression gegenüber amerikanischen Neutralitätsrechte auf hoher See und in den westlichen Ländern wurde die Wiederherstellung. Die Ergebnisse in Bezug auf die Ehre genügten den Krieg Hawks. Der amerikanische Historiker Donald Hickey fragt : „Hat sich die Kosten im Blut und Schatz der US - Entscheidung rechtfertigen den Krieg zu ziehen? Dachte meisten Republikaner es taten. Am Anfang sie den Wettbewerb genannt‚zweiten Unabhängigkeitskrieg‘, und während der britischen maritimen Praktiken nie wirklich bedroht die Unabhängigkeit der Republik, hat der Krieg in einer breiten Souveränität US Sinn vindicate. Aber es endete in einem Unentschieden auf dem Schlachtfeld.“ Historiker behaupten , dass es ein amerikanischer Erfolg war die Bedrohung der indischen Angriffe zu beenden, tötet den britischen Plan für ein semi-unabhängiges indisches Heiligtum, und hiermit für Expansion in Richtung Westen einen ungehinderten Weg zu öffnen. Winston Churchill schloss:

Die Lehren des Krieges wurden zu Herzen genommen. Anti-amerikanische Gefühl in Großbritannien lief hoch für mehrere Jahre, aber die Vereinigten Staaten wurden nie wieder eine angemessene Behandlung als unabhängige Macht abgelehnt.

Amerikanischer Marinehistoriker George C. Daughan argumentiert, dass die USA genug seine Kriegsziele erreichten eine siegreiche Folge des Konflikts zu erreichen, und die anschließenden Auswirkungen auf den Verhandlungen in Gent hatte. Daughan verwendet offiziellen Korrespondenzen von Präsident Madison an die Delegierten in Gent streng Verhandlungen in Bezug auf das Seerecht Verbot, die besagt:

Madison neuesten Depeschen [angekommen 25-27 Juli 1814] erlaubt sie [die Delegierten], um einfach die gesamte Frage der maritimen Rechte zu ignorieren. Der Freihandel mit befreitem Europa hatte bereits restauriert worden, und die Admiralität nicht mehr benötigte impressment seine Kriegsschiffe für die Menschen. Der Präsident der Ansicht, dass in Frieden mit Europa den Fragen der neutralen Handelsrechte und impressment sicher beiseite Frieden im Interesse der Erlangung eingestellt werden könnten ... So vom Beginn der Verhandlungen, die Meinungsverschiedenheiten, die den Krieg begonnen und aufrechterhalten es wurde anerkannt von beiden Parteien nicht mehr wichtig zu sein.

Die britische gestoppt permanent Amerikaner beeindruckend, obwohl sie nie öffentlich die Möglichkeit einer Aufhebung dieser Praxis wieder aufzunehmen. Die US - Delegierten auf der Sitzung verstanden es eine tote Frage nach der 1814 Gabe von Napoleon zu sein. Darüber hinaus ist die erfolgreiche Verteidigung von Baltimore, Plattsburgh, und Fort Erie (eine strategischen Festung in Upper Canada auf dem Niagara River, und während der dritten und erfolgreichsten Offensive in Kanada besetzt) hatte sehr günstigen Einfluss auf den Verhandlungen für die Amerikaner und aufgefordert , mehrere berühmte Antworten von beiden Seiten. Henry Clay schrieb an die Delegierten im Oktober 1814 „in unserem eigenen Land, mein Sehr geehrter Herr, schließlich müssen wir den Frieden zu erobern.“ Mit dem wachsenden Druck in Großbritannien, der Herzog von Wellington, wenn die Kräfte in Amerika zu befehlen fragte, schrieb Liverpool am 9. November 1814 „, bekenne ich , dass ich glaube , Sie haben kein Recht, aus dem Zustand des Krieges zu fordern jeden Konzession des Territoriums von Amerika ... Sie konnten nicht tragen ... [den Krieg] in das Gebiet des Feindes, trotz Ihrer militärischen Erfolg und jetzt militärische Überlegenheit zweifellos, und haben nicht einmal Ihr eigenes Territorium auf dem Angriffspunkt gelöscht [Fort Erie] ... Warum sehen vor , für UTI possidetis ?“ Das Argument , dass die USA alle kanadischen Territorium erfassen gescheitert , dass die Verhandlungen ist eine veraltete und hoch Position kritisiert beeinflusst, argumentiert Daughan. Er zitiert die Edinburgh Review , eine britische Zeitung, die über den Krieg mit Amerika zwei Jahre lang geschwiegen hatte, schrieb „die britische Regierung auf einen Eroberungskrieg in Angriff genommen hatte, nachdem die amerikanische Regierung ihre maritime Forderungen fallen gelassen hatte, und die Briten hatten in der gleichen Tragödie wie der erste Krieg gegen sie führen würde, und mit dem gleichen Ergebnis verloren. Es war Torheit , die Vereinigten Staaten zu überfallen und erobern , um zu versuchen. um das zu tun.“

Nationale Bias von Historikern

Die Historiker haben unterschiedliche Ansichten über die den Krieg von 1812 gewonnen, und es gibt ein Element der nationalen Tendenz zu dieser. Britische und kanadische Historiker folgen der Ansicht, dass der Krieg war ein britischer Sieg, und einige US-Historiker auch diese Ansicht unterstützen. Die entgegengesetzte Position von den meisten US-Historiker gehalten, zusammen mit einigen Kanadiern und Briten ist, dass das Ergebnis ein Patt war. Nur folgen US Historiker der Minderheit, dass die USA die siegende Partei im Krieg waren. Ebenso fand eine Befragung von Schulbücher, die Historiker aus Kanada, Großbritannien und den Vereinigten Staaten verschiedene Aspekte des Krieges nach ihren nationalen Erzählungen betonen; einige britische Texte werden kaum den Krieg erwähnen.

Inder als Verlierer

Die Historiker sind sich einig, dass die wirklichen Verlierer des Krieges von 1812, die Indianer waren (so genannte First Nations in Kanada). Hickey sagt:

Die großen Verlierer im Krieg waren die Indianer. Als Teil ihrer Bevölkerung, hatten sie die schwersten Verluste erlitten. Schlimmer noch, sie wurden ohne zuverlässig europäisch Verbündeten in Nordamerika verlassen ... Die vernichtenden Niederlagen an der Themse und Horseshoe Bend sich die Gnade der Amerikaner verlassen, ihre Beschränkung auf Vorbehalte und den Niedergang ihrer traditionellen Lebensweise zu beschleunigen.

William Weatherford am Ende des Creek - Krieges zu Andrew Jackson Gabe. Der Frieden auf dem Creek auferlegt sah , wie sie in den Vereinigten Staaten die Hälfte ihres Territoriums abtreten.

Die Indianer des Alten Nordwesten (das moderne Midwest) hatte gehofft, einen indischen Staat zu schaffen ein britisches Protektorat zu sein. Amerikanische Siedler in den Mittleren Westen waren von indischen Angriffen vor 1812 immer wieder blockiert und bedroht, und das kam jetzt zu Ende. Während des Krieges hatten die Briten gegen den Terror der Tomahawks gespielt und Messer ihrer indischen Verbündeten Scalping; es funktionierte vor allem bei Hull Auslieferung bei Detroit. Von 1813 Amerikaner hatten Tecumseh getötet und seine Koalition der Stämme gebrochen. Jackson besiegte dann den Creek im Südwesten. Der Historiker John Sugden stellt fest, dass in den beiden Theatern, die Indianer Stärke vor der Ankunft der großen britischen Truppen im Jahr 1814. Die eine Kampagne gebrochen war, dass die Amerikaner entscheidend gewonnen hatten die Kampagne im Alten Northwest war, die die Briten setzte in eine schwache Hand auf einen indischen Staat im Alten Nordwesten zu bestehen.

Trotz der Sympathie und Unterstützung von Kommandeuren (wie Brock, Cochrane und Nicolls), reneged die Politiker in London in die Indianer zu unterstützen, wie der Frieden eine höhere Priorität für die Politiker war. An der Friedenskonferenz forderte die britische einen unabhängigen indischen Bundesstaat im Mittleren Westen, aber, obwohl die Briten und ihre indischen Verbündeten die Kontrolle über die betreffenden Gebiete beibehalten (dh der größte Teil der Upper Midwest ), britischer Diplomaten drang nicht die Forderung nach einer amerikanischen Weigerung, effektiv ihre indischen Verbündeten verlassen. Der Rückzug der britischen Schutz gab den Amerikanern freie Hand, die bei der Entfernung von den meisten Stämmen zu resultierten Indianer - Territorium (heute Oklahoma ). In diesem Sinne nach Historiker Alan Taylor, hatte der letzte Sieg in New Orleans „dauerhafte und massive Konsequenzen“. Es gab die Amerikaner „kontinentale Vorherrschaft“ , während es die Indianer enteignet, kraftlos, und verletzlich links.

Der Vertrag von Gent erforderlich technisch die Vereinigten Staaten Feindschaften und einzustellen „unverzüglich solche Stämme oder Nationen jeweils alle Besitztümer, Rechte und Privilegien wiederherzustellen , die sie genossen haben, oder im Jahr 1811 berechtigt worden“; die Vereinigten Staaten ignorierten diesen Artikel des Vertrages und gingen in dieses Gebiet zu erweitern , unabhängig; Großbritannien nicht bereit war , weiter Krieg zu provozieren , um es zu erzwingen. Ein schockiert Henry Goulburn , einer der britischen Unterhändler in Gent, bemerkte:

Bis ich hierher kam, hatte ich keine Ahnung von der festen Entschlossenheit, die es im Herzen jedes Amerikaners ist die Indianer auszurotten und ihr Gebiet zu eigen.

Der Creek-Krieg kam zu einem Ende, mit dem Vertrag von Fort Jackson bei den Indern auferlegt werden. Etwa die Hälfte des Creek Gebiet wurde in die Vereinigten Staaten abgetreten, ohne Zahlung an die Creeks gemacht. Dies war in der Theorie, für ungültig erklärt durch Artikel 9 des Vertrags von Gent. Die britische versäumt, die Frage zu drücken, und nicht die indische Ursache als Verletzung eines internationalen Abkommens aufzunehmen. Ohne diese Unterstützung war der Indianer Mangel an Macht offensichtlich und die Bühne wurde für die weitere Einfälle des Territoriums von den Vereinigten Staaten in den folgenden Jahrzehnten eingestellt.

Siehe auch

Anmerkungen

Verweise

Quellen

Weiterführende Literatur

Externe Links